13166Für den Spottpreis von 2 Euro
Für Freunde der gepflegten, smarten und eher gut gelaunten Unterhaltung ist dieses Magazin für „Reggae, Soul und gehobenen Skinheadzeitvertreib“ selbstverständlich absolute Pflichtlektüre. Auch die Nr. 6 des BIG SHOT gefällt wie immer. Klares augenfreundliches Layout, gute Fotos in ebensolcher Qualität. Mit „gehobenen Skinheadzeitvertreib“ ist übrigens gemeint, dass Domestoshosen, Army-Unterbekleidung und ebensolche Oberbekleidung sowie Baggypants besser zuhause im Schrank bleiben . Völlig frei von Oi!, Punk oder Hardcore, wird sich hauptsächlich auf die schwarzen Wurzeln des Kultes besonnen. Neben einem äußerst lesenswerten Interview mit AJ von den SLACKERS gibt es ein leider recht kurzes, aber äußerst amüsantes Interview mit der etwas benebelten, lebenden Legende Frederik „Toots“ Hibbert (TOOTS AND THE MAYTALS). Kleiner Auszug :“Wireless man, wireless!“  ruft Toots, als wir ihm die Hand geben wollen. „In Jamaika we do not do that no more because of the swine flu. We do it wireless!” Rock Steady Legende Jackie Opel wird in einer kleinen Geschichtsstunde ebenso gehuldigt, wie einer Seite später auch dem MERRITONE (1966-68) Plattenlabel (auch Rock Steady). Das Interview mit Chema Skandal, einem mexikanischen Illustrator aus der Skinheadszene von Mexiko-City (hat auch das Cover fabriziert), ist ebenso gelungen, wie der gesamte Rest dieser Klolektüre deluxe. Als da wären: 20 Jahre PORK PIE-Artikel, Ska in Australien, ein Interview mit Pat Kelly und allerlei eher üblicher Kram wie Reviews, Fotostrecken etc. Kurzum rundherum empfehlenswert. (www.bigshotzine.net) –Basti-