rilMaks von RilRec hat sich seiner alten Tage besonnen und sein unaussprechliches(160/116 A5 S. 2,50€ . Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) RILBFHPA reanimiert, welches er gerne seit den 90ern ungefragt willenlosen Konzertbesuchern in die Hände drückte. Wer seine Homepage oder seine letzten Punkrockalmanache kennt, weiß was ihn hier erwartet. Ich kenne wohl keinen fleißigeren Konzertgänger als Maks und so erzählt er uns frei von seiner gequälten Leberweg, was ihm auf den unzähligen Gigs so alles passiert. Meistens sind es die Anfahrten mit dem ÖPNV und andere Randerscheinungen auf die er sich konzentriert, die Musik kommt in 90% aller Fälle nur rudimentär vor und genau das ist es, was die Sache für mich so liebenswert macht. Der Name Diary Fanzine verdeutlicht es ja schon; hier gibts ein klassisches Tagebuch mit vielen Anekdötchen und persönlichen Gedanken, die Bands sind meist nur der Aufhänger zu seinen Geschichten. Ich habe keine Ahnung, ob Menschen die Maks nicht kennen mit seinen Elaboraten etwas anfangen können, ich fühl mich immer bestens unterhalten und dankbarerweise verschwindet der ausgelutsche Pommesgag wohl auch so langsam in der Mottenkiste. Hoffentlich bleibt Maks totz aller Motivationsprobleme am Ball. (160/116 A5 S. 2,50€ . Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Dirk

hier geht es zur Homepage des RILBFHPA...