Das ist die erste Ausgabe des KETTEN & KETCHUP Fanzines, das ich in die Flossen kriege. Die Macher des Fanzines waren mir vorab bereits aufgefallen bzw. seit langen Jahren bekannt, daher ist es für mich jetzt eine freudige Überraschung gewesen das K&K Fanzine endlich zugeschickt zu bekommen. Ballo aus Verden ist durch VIELE Szene Aktivitäten bekannt geworden, wie die diversen Bands in denen er Schlagzeug spielt oder spielte, das Break the Silence – Festival (das es leider nicht mehr gibt), als auch durch sein Tourbooking (20 Jahre!) und Platten Label…und natürlich auch durch seine Mühen das in seiner Heimatstadt Verden es endlich ein AZ gibt. Dass es leider Schwierigkeiten beim Eröffnungskonzert gegeben hat, darüber kann man in dieser Ausgabe lesen. Den anderen Macher des Fanzines, Latex, habe ich mittlerweile durch das ziemlich geile Demo seiner Band KILLBITE (Ex-Kommando Kap Horn mit Latex als neuem Sänger) kennen gelernt. Was man aus dem Geschriebenen von Latex und Ballo in dieser Ausgabe herauslesen kann, ist, dass sie einen klaren Standpunkt innerhalb unserer Punk Szene vertreten. Gegen die Drecks Politiker, gegen Nazis und Grauzone, für eine eigene starke autonome Szene, gegen stupide Punk Randalierer auf eigenen Konzerten, gegen Punks die im hart erkämpften eigenen AZ die lange mühsame Aufbauarbeit durch sinnentleerte Pöbeleien gegen Nachbarn torpedieren. Daher ist es an der Zeit einmal offen über solche Spacken zu reden. In der neuen K&K Ausgabe gibt es einen Schwerpunkt, und zwar das Thema „Punk Parents“. Die Punk Eltern sind hier Turbotorben vom ROHRPOST Fanzine, Tati von ex-LOST WORLD bzw. heute INSONNIA, Uli von KILLBITE/KOMMANDO KAP HOORN und Steff von ALARMSIGNAL. Es ist auf den acht Seiten lesenswert, wie die Befragten mit dem Eltern-sein umgehen und sich nicht von Ressentiments der Normalos gegenüber uns Punks stören lassen. Weiterhin gefiel mir das Interview mit der Hamburger Band NO MORE ART, wo u.a. Will Kinser (Red Dons, Born/Dead etc.) mitspielt, der seit einiger Zeit in Hamburg lebt. Die Musik von N.M.A. gefällt mir sehr gut. Der 10-seitige Brasilien Reisebericht von Ballo von seiner Reise vom April 2012 liest sich ebenfalls hervorragend…ich sage als Stichwort nur „vergiss nie dir auch die Füße mit Sonnencreme einzucremen“…ha-ha. Das war arg lustig, wenn auch die Geschichte negative zu Ballos Lasten ging. Im Anschluss gibt es folgerichtig auch noch ein Interview mit der brasilianischen Band SOCIAL CHAOS zu lesen. Das i-Tüpfelchen ist abschließend ein SCHEISSE MINELLI Interview. Prall, das Ganze! Getoppt wird der gute Gesamteindruck vom beiliegenden CD-R Sampler „Ein Haufen voll Scheisse – Ein Haufen voll Nichts“. CD-Beilagen sind doch nichts Neues, werden oftmals abschätzig betrachtet., aber den hier finde ich toll! Weil es „ein Geschenk ist“. Nur Mucke von eigenen oder befreundeten Bands, mit denen die beiden Macher zu tun hatten. Kein Pay-to-be-on-the-CD Ding. ENT, OLHO SECO, DISCO/OSLO, KILLBITE, KOMMANDO KAP HOORN, AGROTOXICO, PEACE BASTARD, JUGGLING JUGGULARS, SCHEISSE MINELLI, NO MORE ART, INSONNIA, EA80…etc. Ich habe mich SEHR über dieses kleine feine Fanzine gefreut. Helge

(64 A5 S., Ketten & Ketchup Fanzine, c/o Ralf „Ballo“ Ballschmieter, Andreasstr. 1, 27283 Verden, 1.50,-€ plus 1.45,-€ Porto)