Für alle Jugo-Punk-Liebhaber aber auch generell an den frühen Tagen des Punk und exotischeren Punk-Gefilden Interessierten, empfiehlt sich diese liebevoll gemachte Dokumentation. Die Macher haben eine ganze Menge Interviews mit den ganz frühen (aber auch neueren) Vertretern der Punkszene aus dem alten Jugoslawien, vor allem aus Slowenien, Kroatien und Serbien geführt und rares Videomaterial der Bands ausgegraben. Das ganze bunt zusammengewürfelt und schön verpackt. Dazu kommen noch Aktivisten, die für die Entwicklung der Szene sehr wichtig waren. Es kommt also keine Langeweile auf und es gibt viele interessante Details und Anekdoten sowie jede Menge gute Musik - d.h. Punk und Hardcore in bunten Facetten dazu. Zuweilen ist der Schnitt fast etwas zu hektisch - aber wenn man aus der Fülle an Stoff ein 90 Minuten-Paket schnüren möchte, ist das natürlich schwer zu vermeiden. Für den unbedarften Seher wäre es sicherlich noch hilfreich gewesen, etwas mehr Struktur reinzubringen und die "Epochen" zu erklären (auch wenn es schon grundsätzlich chronologisch angelegt ist). So finden sich Aufnahmen und Bands aus den späten 70ern/frühen 80ern neben neueren Akteuren, wobei der Schwerpunkt ganz klar bei den Anfängen und frühen Bands liegt - Dabei sind z.B. Pankrti, Paraf, KUD Idijoti, Goblini, Nula und KBO. Dazu kommen sicher nochmal mehr als 20 andere Bands, die zu Wort kommen und mit kurzen Video-Collagen gewürdigt werden. Insofern sollte für jeden etwas dabei sein - und es geht weniger darum hier die Bands aufzuzählen. Ich bin jedenfalls sehr angetan und freue mich über die Energie, die von den nicht weiter in Erscheinung tretenden Produzenten in die Dokumentation eines breiten Ausschnitts (der natürlich nicht vollständig sein kann und auch sicher keinen Anspruch darauf erhebt) der Jugo-Punk-Szene gesteckt wurde. Wenn ich die DVD nicht schon hätte, würde ich sie mir jetzt sofort für den günstigen Kurs bestellen! Nejc (7 Euro; www.subwix.de.vu)