Es dauert ein paar Minuten bis die Band aus Slowenien auf Touren kommt. Und selbst dann startet sie nicht richtig durch. Zu vertrackt, zu verspielt, zu breakreich. Was hier unter dem Label „Heartcore“ Emotionen mit Hardcore kombiniert, kratzt am Sockel von STRIKE ANYWHERE und ähnlichen Bands, erreicht aber nie dieselbe Klasse. Die schnelleren Parts wissen gelegentlich mitzureissen, mündet aber schnell wieder im Durchschnitt. Zumal mich der Gesang ziemlich nervt, weil er einfach zu „emo“ ist, zu wenig dreckig, zu weich gespült. Nee Leute, das ist nicht die Art von Rock, der der Welt in den Arsch tritt. Das Artwork und die Zeichnung sind 1A, der Rest kann nicht punkten. (www.fondoflife.net)