RedLightsFlash(RLF Rec., www.redlightsflash.com) Eine ganz clevere Idee, auf dem Cover Dürers „Betende Hände“ mit teils amputierten Fingern abzubilden. Ein Hingucker sozusagen. Das Bandinfo belehrt, dass das Österreichische Quartett bereits seit 1997 aktiv ist und seitdem vier Alben, eines davon sogar 2004 auf A-F-Records herausgebracht hat. Okay. Das neue Werk wird jetzt wohl über das bandeigene Label angeboten. Hier kommen 14 Songs, die wirklich professionell aufgenommen und arrangiert sind. Es ist melodisch-epischer Post-Hardcore-Emo-Punk-Rock mit hingebungsvoll gebrüllten, einprägsamen Gesangslinien. Puh, schwieriges Genre, in dem ich nicht so firm bin. Aber ich kann sagen, dass die hier eher vorne mitspielen und nicht nur auf Collegradio-Airplay schielen. Der Musik fehlt natürlich der unmittelbare rotzige Punkcharme, den wir hier so lieben. Aber „For Your Safety“ ist trotzdem ein flottes Album, das nicht nach Stangenware klingt und dramatische Momente hat. Klingt so international, dass es fast lustig ist, dass hier Christians, Werners und Constantins die Instrumente bedienen.