RawPowerRAW POWER, die italienische HC-Legende, die sich Anfang der 80er nach einem Song der STOOGES benannt hat, ist mit neuem Album zurück. Da ist nichts von Ruhestand zu spüren. Hier gibt es immer noch spürbare Wut über die Verhältnisse („Look The Other Way“), Kritik an der Szene („How Many Bands“) und es gibt auch Persönliches. RAW POWER gehören zu den Bands, die einfach immer weitergemacht haben. Selbst nach Schicksalsschlägen wie dem Tod von Urmitglied Giuseppe im Jahr 2002. Es geht weiter, und das hörbar auf der Überholspur. Es regiert immer noch leicht musikalischer Hardcore, für den RAW POWER berühmt geworden sind. Irgendwie waren sie schon immer so etwas wie die RATOS DE PORAO aus Italien, verliefen beide Karrieren doch recht parallel. Mauro wütet immer noch am Mikro als wäre es 1983 in Poviglio und „You Are The Victim“ frisch draußen. Die Gitarren sägt, wirft mit Soli um sich, es gibt gezielt eingesetztes Double Bass-Drumming und der Bass wummert. RAW POWER klingen auf „Inferno“ verdammt frisch und unverbraucht und brauchen sich nicht vor den Jungspunden ihrer Gattung zu verstecken. Hier herrscht immer noch rauher HC-Punk/Eurocore der alten italienischen Machart. Wem es hier manchmal zu metallisch klingt, der erinnere sich daran, wie lange RAW POWER bereits im Geschäft sind und diesen Sound fahren bzw. ihn in Europa sogar pioniert haben. Außerdem halten sich diese Songs die Ware mit Geradeaus-HC-Reißern der Marke „You Were Right“. Die Produktion der Scheibe ist dann noch die Kirsche: warm, klar und druckvoll. Fett, aber nicht überproduziert. Genau richtig. Für das Artwork der Platte konnte einmal mehr der alte RAW POWER Haus- und Hofkünstler gewonnen werden, der schon so viele RAW POWER-Cover in knalligen Farben illustrierte. „Inferno“ gibt es natürlich auch auf Vinyl in diversen Farben und sollte allein schon für das Old School Feeling und das Artwork beschafft werden. (http://rawpowerhardcore.com ) (Demons Run Amok Entertainment) - Iron Rob

Hier geht es zur Facebook-Seite von RAW POWER...

hier zur Facebook-Seite von Demons Run Amok...

zur Homepage der Band...

und hier gibt es die "Inferno" CD...