schubsenSCHUBSEN, das sind Tornado, Habbery, Friedo und Kupski aus Nürnberg, die sich dem Punk verpflichtet haben. Ich hab die Jungs nicht gekannt, vor kurzen aber als Vorband von Turbostaat sehen dürfen. Das „dürfen“ soll hier mal besonders hervorgehoben werden. Live geben die Jungs echt Gas und schaffen ordentlich Stimmung, nicht zuletzt durch den äußerst charismatischen Sänger. Das Auftreten passt einfach zur Musik. Diese ist in meinen Augen am besten als Post-Punk zu bezeichnen. Gespannt war ich nur ob die Sache auf Platte auch so überzeugt wie Live. Antwort: Ja! Vom Opener „Schachmatt“ bis zum Ende mit „Parole Rhythmus“ gibt’s durchdachte, kryptische Texte die an Größen der Kopfpunkszene erinnern und sich dabei auch keinesfalls verstecken brauchen. Die Mukke an sich ist düster und abwechslungsreich, was nicht zuletzt an den unzähligen Gitarreneffekten liegt, die dem Album nen ganz besonderen Flair geben. Produktion sauber, 11 Songs ohne Ausfall, bleibt nichts mehr zu sagen, außer vielleicht die Frage wo denn „Abie“ ist? Eventuell herauszufinden im gleichnamigen Anspieltipp. Und wie oben angedeutet, falls die Jungs mal in der Nähe rumkarren auf jeden Fall anschauen, lohnt sich!
-Moron Dan- (selfreleased)

hier geht es zur Facebook-Seite von SCHUBSEN...

und hier zur Bandcamp-Seite der Band...