rusty robDer Titel der Platte is als mehr oder minder dezente Aufforderung zu verstehen. Also schön mal eure losen Schrauben anziehen, damit zumindest nichts auf die Tanzfläche fällt und zurm Psychobilly der RUSTY ROBOTS getanzt. Wenn man auf knorken oldschool early Psychobilly steht, der noch ekstatisch swingt und zudem auch noch weiß, wat Boogie Woogie is, sollte man dies zumindest mal ernsthaft in Erwägung ziehen. Fand das Debüt-Album der drei Herren aus Goslar namens „Here are...“ schon äußerst gediegen und auch die aktuelle Veröffentlichung vom Planeten der rostigen Roboter ganze 4 Jahre später und mit neuem Bassisten weiß durchaus zu gefallen und hat daheim auch inzwischen schon die ein oder andere Runde gedreht. Die Produktion der „Tighten Your Screws And Dance To“ hat auf jeden Fall dezent zugelegt & klingt insgesamt doch einen Tick differenzierter als der eher Garagen orientierte Ansatz des letzten Tonträgers, ohne jedoch, dass der eher rauhe Grundcharakter der Kollegen oder auch der gewisse Hang zum Hall dabei in irgendeiner Form verlorengegangen wäre. Einen Gastauftritt gibt es auch noch und zwar von Baby Rebbel, (AS DIABATZ) welche netterweise beim Cover von „Paranoia“ (im Original von den TRANQUILLIZERS) gesanglich aushilft. Die famosen TRANQUILIZERS (haben zu Lebzeiten leider nur ne 7“ mit 4 Tracks veröffentlicht, wovon sich 2 auf dem „Psycho Attack Over Europe“ Sampler finden lassen) sind eigentlich auch ne ganz gute Referenzgröße, wenn man den Sound der RUSTY ROBOTS umschreiben wolte. 14 Songs insgesamt, keine Ausfälle! (Razmataz Records) -Basti-

hier geht es zur Facebook-Seite von Razmataz Records...

und hier zur Facebook-Seite der RUSTY ROBOTS...