PRO PUBLICO BONO spielen ein Mischmasch aus Polenpunk mit Folklore-Einschlag und englischen Peacepunk. Klingt erst mal nicht ganz so geil, die Umsetzung ist allerdings ziemlich gut gelungen. Musikalisch befinden wir uns weitestgehend im klassischen 80er-Jahre Midtempo-Bereich, zwischendrin kommt immer mal wieder eine trötende Trompete zum Vorschein und auf der B-Seite wird es sogar recht flott. Der wechselnde Frau-Mann-Gesang passt dazu saugut. Das alles geht so ein bisschen in die Richtung von NEUROSIS, THE MOB oder auch BLADE LOKI ohne Ska-Einlagen, haha. Am besten einfach mal als Vorgeschmack auf der Bandcampseite propublicobono.bandcamp.com anhören.


Die Texte sind fast alle in Polnisch, englische Übersetzungen liegen der Platte aber bei.


[PASAZER]