the wolfgangs loveGibt vielleicht einige Menschen, die den Namen der Dame + Herren im Fischnetstockings-Schlepptau relativ unpassend finden, denen es sozusagen nach etwas mehr Blut oder Klischee dürstet. Ich für meinen Teil hab einen Onkel der Wolfgang heißt und selbiger is wirklich mehr als creepy und auch voll der Real-Life-Psycho. Optisch erinnert der Vogel übrigens ein wenig an Fritzl, wobei mich die Lebenssituation dieses speziellen Wolfgangs an sich zugegen doch eher an die Rolle von Gert Fröbe in „Es geschah am hellichten Tag“ gemahnt. Hauptsächlich bezogen auf die Beziehung zu seiner Ehefrau (mein Onkel mag keine Kinder), welche auf Außenstehende für gewöhnlich ähnlich gesund wie das Verhältnis von Norman Bates zu seiner Mutter wirkt. Würde mich jedenfalls nicht wundern, wenn der irgendwann irgendwo beim Kühltruhensonderverkauf mal richtig zuschlägt. Mit den WOLFGANGS hat das selbstverständlich nur am Rande zu tun, wobei ich schon noch anmerken wollte, dass mein Onkel Wolfgang doch um einiges gruseliger als die Franzosen is. Kann aber auch daran liegen, dass THE WOLFGANGS textlich etwas gereifter wirken und thematisch nicht mehr so oft in die Geisterbahn greifen, wie das noch auf dem Debüt der Fall war, sondern sich mit Titeln wie „Lovesick“, „Don't Need Your Love“, „Want You To Stay“, „Lonesome Soul“, „I Miss You Baby“, „Funnel Of Love“ und „Never Come Back“ eher menschlichen Leidenschaften als Gruselkitsch aus der Geisterbahn widmen. Mein Onkel ist zwar musikalisch, sang zumindest bis vor einiger Zeit regelmäßig im Schützenchor, ich befürchte aber, dass er besser schießen als singen kann. Mit Rock'n'Roll hat er übrigens nichts am Hut. Dafür gibt es ja aber jetzt auch hier THE WOLFGANGS aus Frankreich mit ihrem 2. Album namens „Lovesick“. In Sachen Songwriting wird auch einiges an Abwechslung geboten. Von gefühlvoll wie ein Messer ins Herz bis zu schnell wie ein Gartenhechsler wird hier eigentlich alles geboten, was das kranke Herz begehrt, nur nicht so blutig.. 13 Tracks insgesamt, klare Steigerung im Vergleich zum Debüt, wobei mir persönlich die flotten Songs wie „Angel Of Death“ und Konsorten einen Tick besser gefallen. Freunde von female fronted Psychobilly wie AS DIABATZ und NIGHT NURSE können hier echt nicht viel verkehrt machen.(www.wolverine-records.de) -Basti-

hier geht es zur Facebook-Seite der WOLFGANGS...

und hier zur Facebook-Seite von Wolverine Records...