PulverDas Debut Album dieser Hamburger Band liest sich wie ein Deutsch Punk Bilderbuch. Scheibe eingeworfen und es erklingt wie eine Mischung aus SIK und gefühlten 70000 anderen Deutsch Punk Bands. Aber ganz ehrlich? Irgendwie cool. Vor knapp 20 Jahren hätten die mich bestimmt an die Wand gefetzt. Der Sound ist schön rau, die Kehle des Sängers röhrt und die Texte handeln von Freiheit und Bullenwixern die einem diese Freiheit in die Ferne rücken lassen wollen. Das Rad ist hier nicht neu erfunden, aber wer das erwaret, ist dann vermutlich im flaschen Film gelandet. Eine Liebeserklärung an das Force Attack ist unter den 14 Songs ebenfalls zu finden. Manche Songs ziehen sich leicht in die Länge, was stellenweise leicht nervig wird. Nichts-desto-trotz ein gelungenes Debut. Knut (DIY)

hier geht es zur Homepage der Band...

hier zur Facebook-Seite von PROJEKT PULVERTOASTMAN...

und hier zu Bandcamp...