Uiuiui, Lilo, Tiffy, Herr von Bödefeld… Poppiger Party Punk für Fans von Fans, die Fans von Bands wie NO EXIT und DIE HEILIGEN 3 KÖNIGE sind, denn es wäre irgendwie unfair diese schon nicht so prallen Bands, mit SYSTEMO auf eine Stufe zu stellen… Sorry aber ihr rüttelt echt am musikalischen Ohrfeigen Baum… Das ist ja schrecklich… Mit grotten schlechten Offspring, Super Mario und Barbiegirl Einspielern… Belanglose Lieder über belanglose Themen… Kein Biss, keine Power, nur langweiliiges melodisches „Wir spielen jetzt die Halle leer“ Gezupfe das nicht zu Potte kommt, mit Ahhhhaahhhhh unterlegt… Songs über Party, Jugend in den 90ern, Liebeslieder, Lloret de mar… Als ich froh war, dass die 12  Songs endlich vorbei waren, kamen überraschend noch 2 „Hidden Tracks“… Eine Band die so lange spielt bis man ausmacht oder was? Grausig… Ich kenne diese Art von Musik noch aus den 90ern: Wilde Burschen, die ne Band hatten und noch wildere Mädels, die ihnen zu Füßen lagen… Danach ist man dann gemeinsam auf ne Zeltparty zu Wolle Petry lässig ein’ abtanzen… Diese Burschen + Mädels sind zum Glück auf den Käffern geblieben und machen vermutlich immer noch das, was sie damals schon gemacht haben… Sie sichern dort die Bevölkerungsdichte… Keine Weiterentwicklung - Stillstand… Für mich als Dorfkind der absolute Albtraum…Partypunk in seiner schlimmsten Urform… Aber was ist eigentlich Partypunk? Das Beiblatt gibt da Auskunft: „Wenn’s für gute Laune nie zu spät ist – ist das Partypunk! Wenn man nicht nur mit ’nem Kater, sondern auch mit ner Mieze aufwacht – ist das Partypunk Wenn die Polizei und nicht der Gastgeber die Party beenden – ist das Partypunk
Wenn du kein Diplom brauchst um zu wissen, dass du zu den Besten gehörst – ist das Partypunk
Die kleinen Freuden des Lebens sind Partypunk – Systemo sind Partypunk“ Schrecklich! Bei diesem Angebot an „Punkmusik“ kann ich jeden Jugendlichen verstehen der Rapper wird, oder sich von einer Brücke in den sicheren Tod stürzt! Wenn man längst schon in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist – ist das Partypunk!?! Ullah (www.partypunk.de)