Man kann über NoM nicht sagen sie hätten kein Feuer im Arsch. Nein, das kann man wirklich nicht.  Die Band ist ein fieser, verdammt hart rockender Bastard aus aus Metal und Hardcore. Mehrstimmiger, bevorzugt tiiiiefer Gesang, für meinen Geschmack manchmal etwas zu frei umherlaufende Gitarren und wuchtiger, permanent nach vorne gehender Sound sind die Eckpfeiler von „ brains, monkeys and the new world order“. Death´n´Roll nennt die Band ihren Sound. Von Black Sabbath über Entombed bis hin zu den Misfits. Bonehouse würde ich noch hinzufügen. Die eher hardcorelastigen Geschichten wie „vampire squid“ gefallen mir traditionell besser als Metal-Gewichse. Wobei beides bei NoM nur schwer voreinander zu trennen ist. Ich schätze mal, dass ein gutes Review im „Rock Hard“ keine Utopie ist. Das Album enthält 13 Songs, die nur den Vorwärtsgang kennen. Die Coverzeichnung ist klasse und sieht ganz chic aus. (www.n.o.m.de) Micha.-