Angeblich soll es die Band zwischen 1985 und 1988 in der DDR gegeben haben, und das hier sind ihre digitalisierten Aufnahmen, die kostenlos im Netz stehen. Ganz ehrlich, ich glaub denen kein Wort. Das ist nie im Leben DDR-Punk. Es gab damals keine Lieder über Hansa Pils, und auch sonst sind Texte vollkommen anders als damals in der DDR. Die Art zu texten war eine andere und durch die staatlichen Zwänge lange nicht so stumpf wie die der NACHKRIEGSRATTEN. Und dann noch dieser alberne "Honneker is ´n Arsch" Schriftzug auf dem Backcover... Auch die kindliche Handschrift des beiliegenden Briefs gehört vermutlich niemandem, der heute zwischen 40 und 50 ist. WTZ hatten ja in den 90ern mal ein großartiges 80er-Jahre-Deutschpunk-Plagiat angefertigt, dem man wirklich glaubte, dass es aus den 80er stammt. Das ist hier ist nur billiger Sauf- und Gröhlpunk. Platte, klischeegetränkte Texte über Billigbier, Köter und Herpes könnten kaum langweiliger sein. Keine Ahnung ob sich die Band durch Anbiedern an die 80er künstlich interessant machen will. Ob die das ernst meinen oder nicht spielt eigentlich auch keine große Rolle. Schrott bleibt Schrott. Micha.-