Hah, da landet die neue EA80 Platte in einem kleinem Umschlag in unserem Postfach. Ich freue mich und wünsche mir spontan eine Platte mit aggressiveren und direkteren Songs. Denn heute scheint die Sonne, ich hab gute Laune, das Wochenende vor der Türe steht. Deprimierende, traurige, düstere Songs würde ich mir heute ungerne geben. Der Winter kommt ja erst noch und wird lang genug. EA80 klingen ja nie gleich, auch wenn viele das bei oberflächlicher Betrachtung gerne behaupten. Banausen, unwissende. Bei einer neuen EA80 weiss ich vorher nie wie sie klingen wird. Es ist immer eine Wundertüte. Es spricht für sich, dass EA80 zu den wenigen Bands gehören, die mich wirklich neugierig machen auf ihre neuen Werke. Auf "Definitiv: Nein!" wird mein Wunsch erhört. Es ist eine sehr gute Platte geworden ! Von vorne bis hinten. Ein Song wie "Vor dem Untergang" hätte auch von einer ihrer allerersten LPs stammen können. Da ist sie wieder, die Gänsehaut. Der Songs hat trotz des Titels einen leicht euphorischen Touch. Er ist schlicht und wunderbar mitreissend. Das gilt auch für "Zwischen 0 und 12", das in eine ähnliche Richtung geht. Sowieso bestechen die Songs alle durch ihre kompakte Schlichtheit. Das wirkt alles so erfrischend spontan. Zeit Teil sogar ein bisschen hymnisch. Als hätte man die Songs einfach rausgehauen statt ewig herumzuprobieren und komplizierte Konstrukte zu erarbeiten. Die Entsorgungsbetriebe fahren am Proberaum vor, entrümpeln kurz die Songs, sortieren und ordnen alles. Die Stücke wirken aufgeräumt, reduziert auf das Wesentliche. "Mensch Maschine", "Fort von krank" und "Definitiv: Nein !"sind schön aggressive, wilde, kurze Punksongs. Zack - auf der Bildfläche auftauchen, das Maul aufmachen und sich wieder verpissen. Fürs Ende lassen sich EA80 gerne mal etwas Episches einfallen. Am Schluss hören wir "Die Suche", einen knapp 12-minütiger Song, wie ihn nur EA80 aufnehmen können. Er mündet in Gitarren-Gemetzel, Geschrei und Chaos, während Bass und Schlagzeug souverän und in beeindruckender Monotonie ihre Bahnen schwimmen. Brillant. Auf der Platte sind 9 Songs in gut 40 Minuten. Diese LP wird es der Plattennadel nicht leicht machen. Denn sie wird wieder und wieder ihre Dienste einfordern. Micha.- (www.slowboy.de / im PLASTIC BOMB Shop: www.mailorders.de)