AntwerpGypsySkaDas ANTWERP GIPSY - SKA ORKESTRA, wie der Name schon sagt aus der Hafen und Diamantenstadt Antwerpen, mit seinem zweiten Album. Die Mitglieder dieser siebenköpfigen Kapelle, welche übrigens schon seit 2004 auf den Bühnen dieser Welt zum Tanz aufspielt, stammen aus so unterschiedlichen Ländern wie Belgien, Frankreich, Argentinien und dem Kosovo. Musikalisch erwartet den geneigten Hörer ein Mix aus Balkan typischen Klängen traditioneller und moderner Art. Pop, Jazz, Funk, Hip Hop, Ska und Reggae kommen aber auch in unterschiedlichen Dosierungen zum Einsatz. Verglichen mit GOGOL BORDELLO, welche durchaus ähnliche Einflüsse in ihren Gypsy Punk verarbeiten,  nicht ganz so überdreht und auf stimmiges Endprodukt gestylt. Geht aber leider mitunter ein wenig auf Kosten der Eingängigkeit und wirkt stellenweise fast improvisiert. Das ab und zu auftauchende, unterkühlte 80er Keyboard ist teilweise auch arg gewöhnungsbedürftig (wenn schon Keyboards, dann favorisiere ich persönlich eher an warme 60ties-Orgeln angelehnte Klänge), aber dat Leben is ja bekanntlich kein Wunschkonzert. Die Songs mit Ska Einflüssen gefallen mir. Einiges andere ist auch hörbar. Um jedoch alles vollständig genießen zu können, muss man aber wohl doch seinen Abschluss im Namentanzen an der örtlichen Waldorfschule gemacht haben. Etwas aufgeschlosseneren Zeitgenossen sei dennoch nicht vom Probehören abgeraten. (http://www.excelsior-recordings.com/)-Basti-