LarsÄlteren Lesern dürfte der Autor vielleicht noch durch seine Zeit als Chefredakteur und Herausgeber  des Hamburger Stay Wild Fanzines bekannt sein. Der ein oder andere hat vielleicht auch schon den 2013 erschienen, gleichnamigen Debüt Roman des Autors gelesen. Hier gibt es nun quasi für Menschen, die nicht mehr die Aufmerksamkeitsspanne für die schriftliche Variante besitzen, die vom Autor mit Unterstützung von Bela B. gelesene Hörbuch-Version. So ein Projekt steht und fällt meiner Meinung nach immer, abgesehen von der Güte des Ausgangsmaterials, mit der Stimme des  Vorlesers. Wie bereits erwähnt tut dies der Autor größtenteils selbst und das auch recht gut. Die autobiographisch angehauchte Story weiß auch größtenteils zu überzeugen. Besonders das Ende ist nicht schlecht. Keine Angst, der Skinhead fangt nicht an zu spoilern. Nur soviel, das Ganze hat ein bissel was von ner Mischung aus Bukowski light und ner relativ bodenständigen Punkrock-Koks-„Bube, Dame, König, Gras“-Adaption und spielt  hauptsächlich in Hamburg und Berlin. Während ner längeren Autofahrt, wenn man mal keinen Bock auf Musik hat, sicher keine schlechte Sache. Könnt ich mir in einer strafferen Variante durchaus auch als Film vorstellen, hat hier und da seine Längen bezogen auf gewisse Angewohnheiten des Protagonisten, was aber vom Autor wahrscheinlich bewusst und als Stilmittel eingesetzt wurde. Über den Großteil der Strecke wird der Hörer aber nichtsdestotrotz wirklich sehr gut unterhalten.  Das Hörbuch kommt als 3-CD-Box in schickem Metallschuber, zu bestellen für recht günstige 10,- EUR plus Porto direkt über Fidel Bastro, bei ausgewählten Mailordern sowie außerdem noch als MP3-Download. (Books On Demand) -Basti-

hier geht es zur Facebook-Seite des Autors...