Wer in den letzten Jahren Helges Vorworte im PLASTIC BOMB gelesen hat, der wurde dort häufig, sehr häufig mit seinem Buchprojekt NETWORK OF FRIENDS konfrontiert. Viele viele Jahre hat Helge daran gearbeitet. Letztendlich hat sich das Erscheinen aus diversen Gründen weiter und weiter verschoben. Aber am Schluss wird ja immer alles gut. Und so lag Ende 2011 das Buch auch endlich frisch gedruckt vor uns. Es trägt den Titel "NETWORK OF FRIENDS - Hardcore-Punk der 80er Jahre in Europa" und dokumentiert die damalige Szene. Es gibt bereits diverse Bücher über alten England-Punk, US-Hardcore und Punk in Deutschland. Aber es hat noch niemand die Anfänge der großartigen europäischen Hardcore-Szene dokumentiert. Schon alleine aus diesem Grund ist das NETWORK OF FRIENDS Buch etwas ganz Besonderes.

Hier kommen Leute zu Wort, welche die Szene seinerzeit mit aufgebaut haben. Eine Szene, deren Einfluss und Idealismus noch bis in die Gegenwart zu spüren ist. Das gilt für die Musik, aber ganz besonders für die Kultur der Squats, der besetzten Zentren und AZs, die damals entstanden. Denn auf einmal nahmen Leute ihre Geschicke selbst in die Hand und schufen ein dichtes Netzwerk, in dem (fast) jeder jeden kannte und man sich gegenseitig unterstützte. Bands beispielsweise aus Italien wurden nach Deutschland eingeladen und schufen ihrerseits in Italien die Möglichkeiten, dass Bands aus anderen Ländern zu ihnen kommen konnten. Es ist die Basis der heutigen Szene und Zentren.

Helge hat ausschliesslich Menschen interviewt, die damals aktiv waren und es auch heute (!) noch sind. Zu Wort kommen Leute von BLUTTAT, UPRIGHT CITIZENS, LÄRM, SO MUCH HATE, SPERMBIRDS, INFERNO, UNWANTED YOUTH, JUNGO DE LUNCH, HERESY, NEGAZIONE, RAW POWER, TARGET OF DEMAND, DECLINO, S.O.S., Ox Fanzine, Plastic Bomb Fanzine, Punkwax, PANDEMONIUM, SKEEZICKS, CAPITAL SCUM, HEIMAT-LOS und noch viele andere. Man erfährt auch was aus den einzelnen Leuten geworden ist. Nach interessanten einleitenden Worten ist das Buch in diverse Rubriken und Kapitel aufgeteilt. Es gibt Infos zur Szene bestimmter Städte und besetzten Häusern, AZs und Squats. Plattenlabels werden ebenso beschrieben wie der Aufbau eines D.I.Y.-Netwerkes. Brit-Punk vs. Ami-Hardcore, Straight Edge, Skate Brigade, der Einfluss des amerikanischen Fanzines Maximum Rock´n´Roll, alte Konzertflyer, die Chaostage 1984 in Hannover.... all das kommt hier zur Sprache. Einen würdigen Rahmen schaffen die vielen vielen fantastischen Fotos ! Da sind unwahrscheinlich großartige Schnappschüsse dabei.

Am besten gefällt mir persönlich der Bericht von einer Busreise nach Berlin. Die Ruhrpottbands S.O.S., H.O.A. und TUDO-HOSPITAL fuhren damals gemeinsam nach Berlin, um die Stadt aufzumischen. Auch der Amerika-Tourbericht der UPRIGHT CITIZENS ist lesenswert. Sie waren seinerzeit die erste Band, die in den USA tourte. Und der Bericht über die Chaostage 1984 in Hannover sticht hervor. Am Vorabend kam es zu einem Konzert von NEGAZIONE aus Italien, DISORDER aus Endland, DECLINO aus Italien und KAFKA PROCESS aus Norwegen im AJZ Bielefeld. Hunderte Punks und Hardcores aus den verschiedensten Ländern versammelten sich dort in gespannter Erwartung eines ereignisreichen Wochenendes. Sie verbarrikadierten das AJZ, das die Bullen vergeblich zu stürmen versuchten. Und die kommenden Tage in Hannover sollten legendär werden.

Als kleine Besonderheit kommen auch Amis zu Wort, die seinerzeit in Europa unterwegs waren und nach ihren Empfindungen und Erfahrungen mit der hiesigen Szene gefragt werden. Ian MacKaye (FUGAZI), Henry Rollins (BLACK FLAG), Christopher Jones (VERBAL ASSAULT), Mykel Board (ARTLESS), J.J. Pearce (TOXIC REASONS), John Stabb (GOVERNMENT ISSUE) und Dave von MDC.

Das Buch transportiert das Lebensgefühl der 80er-Jahre. Natürlich ist es interessanter für Leute, die damals dabei waren oder denen zumindest die ganzen Bandnamen ein Begriff sind. Aber ich denke, dass hier auch jüngere Leute ihren Spass haben können. Helge war seinerzeit immer und überall dabei und stand mit allen Leuten in Kontakt. Er ist die perfekte Person, um ein Buch wie dieses zu schreiben. Bis heute ist er in der Szene aktiv. Und die 80er-Jahre, in denen alles begann, prägten ihn für den Rest des Lebens, was Idealismus, D.I.Y.-Attitüde und den freundschaftlichen Umgang miteinander angeht. Kauft euch das Buch, Leute !!! Es kostet 15,90 Euro. Im PLASTIC BOMB Shop gibt es das Buch zudem exklusiv mit einer Gratis-CD, auf der man über 70 Minuten alten Hardcore und Punk von den Bands hört, um die es im Buch geht.  Micha.-