yrahead Feb 2015 06 Das zweite Album von YRA, dessen Veröffentlichung offensichtlich etwas länger als geplant gedauert hat und wo nun auch nochmal Tapes auf den Markt geschmissen wurden.

Ist das nun Post-, Neo- oder einfach nur Instrumental-Metal? Ich weiß es nicht. Der Sound kann auf jeden Fall als tragend, schleppend oder gar atmosphärisch bezeichnet werden. Kommt auch ganz ohne Gesang aus. Das macht es für mich nicht unbedingt ansprechender, weil ich die ganze Zeit mehr oder weniger auf einen Einsatz warte und dann kommt nix... Freunde von GUTS PIE EARSHOT finden wahrscheinlich großen Gefallen an diesem Album. Mir ist das leider etwas zu verspielt und vertrackt, so dass ich mir kaum vorstellen könnte bei dieser Art von Musik mehr als mit dem Fuß mitzuwippen.


Eins von 100 Tapes gibt es bei Cardiophonic Records inkl. Porto für nen Fünfer.