kassierer haptischWie doch die Zeit vergeht. Zum 20. Jubiläum der Band schenkten sie die Kassierer selbst mit dem Album „Kunst“ eine Tribute-Platte, auf der sie unter anderem von Teilen der Ärzten, den Donots, Gunter Gabriel, Sondaschule und viele andere. Jetzt stand das 30. Jubiläum der Band an und damit mit „Haptisch“ das erste Best Of-Album der Wattenscheider.

Die Veröffentlichung ist nicht nur aufgrund des runden Geburtstages klug gewählt, denn in den vergangenen Monaten dürften die Kassierer auch außerhalb des Punk-Kosmos zahlreiche neue Fans gewonnen haben: Ihre Präsenz bei Sendungen wie Circus HalliGalli, ihr eigenes Theaterstück „Häuptling Abendwind“ am Dortmunder Schauspielhaus, Wölfis überraschend ernsthaft und überraschend erfolgreich durchgezogene Kandidatur zum Bochumer Oberbürgermeister (7,9 Prozent!) sowie zuletzt die Kampagne zur Teilnahme am Eurovision Song Contest wurden allesamt breit jenseits der üblichen Medienkanäle rezipiert und schafften es in die großen Tageszeitungen und einige TV-Formate. Die Kassierer waren niemals nur dem Punk-Kosmos verpflichtet, aber zuletzt fanden sie größtenteils außerhalb diesem statt. Viele dürften daher die Band erstmalig wahrgenommen und neu entdeckt haben und daher kommt diese CD wohl für viele wie gerufen.

Für alle Neuankömmlinge bietet sich mit „Haptisch“ erstmalig eine Werkschau, die alle Hits der Kassierer enthält. Als Bonusmaterial sind neben einem Intro noch zwei Lieder enthalten, die für das Theaterstück „Häuptling Abendwind“ geschrieben wurden. Raritäten sucht man hingegen vergebens. Schön wären auch ein paar Lieder der allerersten Single „Fit durch Suizid“ von 1987 gewesen. Wahrscheinlich werden die wenigen Exemplare, die davon noch erhalten sind, zu Kleinwagenpreisen bei Ebay gehandelt. Bis auf die beiden neuen Stücke sind alle noch auf verfügbaren Platten veröffentlicht.

Das Beste aus 30 Jahren wurde größtenteils in 10 Jahren der Bandgeschichte geschaffen. Der Schwerpunkt auf „Haptisch“ liegt auf der Zeit zwischen dem Album „Der heilige Geist“ (1993) und „Männer Bomben Satelliten“ (2003). In diesen zehn Jahren sind die Klassiker der Band entstanden, die auch das Liveset der Band dominieren: Sex mit dem Sozialarbeiter, Außenbordmotor, Der Nachbar, Besoffen sein, Das Schlimmste ist wenn das Bier alle ist und so weiter. Sie alle sind zwischen den 31 Liedern auf der CD enthalten. Hinzu kommt ein kleines Booklet mit einem netten Krakel-Comic, wie sie auch die Terrorgruppe gern verwendet.

Insgesamt stellt dieses Best Of eine grundsolide Zusammenstellung an, die ohne große Überraschungen oder Gimmicks auskommt. Besonders für Neueinsteiger in die phantastische Welt der Kassierer ist sie geeignet. Wer das Werk der Band kennt und vielleicht sogar besitzt, braucht nicht zugreifen. Ein weiterer Vorzug soll trotzdem nicht unerwähnt bleiben: „Haptisch“ erscheint nicht auf veralteten Trägermedien sondern auf einer modernen Compact Disk.