Uns wurde ein anonymer Erfahrungsbericht der Besetzung, die am Samstag in Duisburg stattgefunden hat zugespielt. Hier ist er:

Am Samstag den 3.12. besetzten Leute der Initiative „DU it Yourself“ die sich für ein unabhängiges  und selbstbestimmtes Kulturzentrum in Duisburg einsetzt eine seit  3 Jahren geschlossene Hauptschule in Duisburg Laar.
Man entschied sich für diese Schule, da auch vorher schon durch einen Zeitungsartikel bekannt war, das sie seit Jahren ungenutzt leer steht, und um zu zeigen, dass man es ernst meint, dass man ein unabhängiges Zentrum will, und es sich im Zweifelsfall auch nimmt, wenn die Stadt nicht bereit ist,  entgegenkommend zu sein obwohl es mehr als genug Leerstand auch in der Stadtmitte gibt.
Ziel war es, eine Woche lang dort ein Programm auf die Beine zu stellen, dass sowohl für die Anwohner als auch für politische Leute etwas zu bieten hatte, und wenn es gut läuft langfristig ein Stadtteilzentrum zu etablieren. Als ich davon Wind bekam, war mir klar das ich mich daran beteiligen würde.

 

 


Am entsprechenden Morgen war dann auch schon im Netz zu lesen, dass die Schule besetzt sei, samt Foto. Also frühstücken und nix wie hin. Nach einer halbstündigen Fahrt mit der Straßenbahn kam ich schließlich im heruntergekommenen Stadtteil Laar an.
Einer der vielen hässlichen Flecken in Duisburg  - grau, kaputt und trostlos.
Hier zieht man weg, wenn man kann, dementsprechend stehen sehr viele Wohnungen dort leer.
Umso wichtiger erschien es mir, einen solchen Stadtteil mit Leben zu füllen, und sei es nur für eine Woche. An der Schule angekommen, aus den Fenstern hängende Transparente und bekannte fröhliche Gesichter gesehen, stellte sich direkt ein euphorisches Gefühl ein. Geil! Sowas in Duisburg! In der Schule selbst hatte man offensichtlich schon einiges an Arbeit geleistet – Räume waren gewischt, Deko aufgehängt und eine Menge Möbel und ähnliches reingetragen. Es gab allerdings auch immer noch viel zu tun, und so verging der Mittag in Arbeit, bis Nachmittags plötzlich klar war, das ein Streifenbus der Bullen vor der Tür stand. Damit war natürlich zu rechnen, doch was tun? Letzendlich endete es damit, das man kooperativ war, ihnen erklärte was los war und   hoffte, sie würden erstmal ohne Order von oben nichts unternehmen. Sie sicherten zu, einen Vertreter der Stadt herzuholen mit dem wir dann verhandeln könnten, bestanden allerdings darauf reinkommen zu dürfen.

Wir machten dann weiter mit aufräumen und aufbauen, niemand liess sich stören, es kamen immer mehr Leute, und die allgemeine Stimmung war gut. Doch gegen 9 Uhr kam dann die Nachricht, das eine Hundertschaft unterwegs zu uns wäre. Ich bekam ein mieses Gefühl, warum ist die Hundertschaft schneller da als der verdammte Stadtvertreter? Als ich zum Tor ging um nach dem rechten zu sehen, waren die Robocops schon vor Ort, ich wurde ruppig vom Geländer gezogen, weggeschubst, „wir machen hier jetzt dicht, keiner kommt mehr rein!“. Au Backe. Fuck. Riesenwut im Hals, runterschlucken, ein paar Meter entfernen, nach drinnen telefonieren und erklären was abgeht. Einige andere Besetzer_innen waren auch vom Gelände entfernt worden als die Bullen eingetroffen waren, wir versuchten uns zu koordinieren, runterzukommen, hilfreich für die Leute drinnen zu sein.

Draussen sammelten sich nun auch immer mehr Leute, die meisten waren Gäste die auf die geplante Party kommen wollten, doch viele waren auch mobilisiert worden als die ersten Cops gesichtet wurden. Es war gut zu sehen wie viele Leute kamen, und es tat gut zu sehen das fast alle blieben als klar war das sie nicht mehr reinkommen würden.Währenddessen fuhr die Hundertschaft ihre Wagen auf den Schulhof, Befehle wurden gebrüllt und sogar ein Kran postiert (wtf).
Die Bullen waren extrem aggressiv (später habe ich gehört, sie wären direkt vom Bundesligaspiel Gladbach gegen Bayern gekommen), aber auch sehr unkoordiniert. So machten sie zwar die Straße dicht, über den zwischen unserem Standort und der Schule gelegenen Marktplatz konnte man aber zu jedem Zeitpunkt näher an die Schule heran. Da dort allerdings eine zweite Bullenkette stand und man nicht unbedingt eine Gelegenheit zum kesseln geben wollte, blieben die meisten Leute wo sie waren. Nach 2 Stunden in der Kälte hatten sich schon ca 70 Leute versammelt, was nochmal einen zusätzlichen Boost zum durchhalten gab. Der Verteter der Stadt war inzwischen auch eingetroffen, und nicht zu Verhandlungen bereit. Es wurde lediglich ausgehandelt das die Leute unbehelligt gehen dürften wenn sie freiwillig gehen. Was natürlich immer noch besser war als sich rausprügeln zu lassen und am Ende noch Anzeigen zu kassieren. Die Leute drinnen fingen also an auszuräumen, und die Hälfte der Hundertschaft verzog sich. Dadurch konnten wir nun auch gefahrlos näher ran, und versuchten uns durch einige Parolenrufe mit den Übriggebliebenen zu solidarisieren. Diese kamen dann auch nachdem alle raus waren zur Gruppe dazu, sichtlich geschafft aber in guter Verfassung.
Gemeinsam zog man dann ab in Richtung Hbf.
Es folgte eine Pressekonferenz und einige am Ende des Artikels verlinkte Artikel der Presse.
Das in der Schule geplante Programm soll soweit möglich weiter an anderen Locations stattfinden.
Das ganze hat trotz Misserfolg und viel Wut auf das unverändert ignorante Verhalten der Stadt Mut gemacht. Meine Einschätzung:

Der Druck wird steigen, es wird nicht aufgehört bis Duisburg endlich sein bitter nötiges unabhängiges Zentrum hat!

Hier noch einige Links:
Website der geplanten „Aktionswoche Leerstand beleben“ unter der die Besetzung lief:
http://awlbdu.wordpress.com/

Website der Freirauminitiative DU it Yourself:
http://duiy.blogsport.eu/

Einige Presse- und Blogberichte:

Der Westen
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/stadt-und-imd-wollen-mit-hausbesetzern-von-du-it-yourself-verhandeln-id6136609.html

Hafenstadt
http://hafenstadt.blogsport.eu/2011/12/04/was-der-mensch-wirklich-braucht-kaffee-strickzeug-tatu-kissen/

Ruhrbarone
http://www.ruhrbarone.de/duisburger-hausbesetzer-vorerst-gescheitert/

Aponaut
http://aponaut.org/index.php?/archives/22578-Ehemalige-Schule-in-Duisburg-besetzt-An-die-Stadt-Duisburg-Ermoeglichen-und-raushalten!-UPDATE-2200-RAEUMUNG!.html

2010LAB
http://www.2010lab.tv/blog/du-it-yourself-besetzt-gebaeude-stadt-duisburg-antwortet-mit-polizeihundertschaft