In der Universitätstadt Oldenburg, der 4. größten Stadt Niedersachsens mit ca. 160.000 EinwohnerInnen, kommt es zur Zeit zu einem nicht freiwilligen Umbruch der Szenelandschaft.

So soll neben dem Punk-A-Platz, welcher einem Wendehafen weichen soll, auch das seit Anfang 2011 besetzte HausFriedensbruch, ein kleines Kulturzentrum mit Konzerten, Film und Kneipenabenden sowie einer WG im Obergeschoss, geräumt werden.

gerry

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als wäre dieses nicht genug muß auch die seit 18 Jahren bestehende Wagenburg am Stau ihren Standort für eine Neugestaltung und Yuppiesierung des Areals Alter Stadthafen räumen.


 

Mit verschienden Aktionen haben alle drei von der Räumung bedrohten Objekte des subkulturelen Lebens in Oldenburg, welche es neben dem seit dem über 30 Jahren existierenden „Alhambra“ gibt, bereits medienwiksam auf sich aufmerksam gemacht! So wurde seitens des Punk-A-Platz und der Wagenburg, am Stau, Alternativstandorte von der Stadt Oldenburg gefordert. Trotz jahrerlanger Verhandlungen in punkto Wagenburg kam es noch zu keinem bzw. nicht akzeptablem Ergebnis.

 

Der seiten der Stadt angebotene „neue“ Standort kann u.a. anhand der 300% Mitzinssteigerung und den zusätzlichen hohen Erschließungskosten seitens der WagenburgbewohnerInnen nicht akzeptiert werden. So ist eine Nachverhandlung über den zukünftigen Standtort und der finanzielen Leistung unumgänglich.

 

Aktuell wurde bekannt das die Stadt mitten in den noch laufenden Nachverhandlungen den Vertrag kündigte und anschließend auch eine Räumungsklage anstrebte. Das derzeit zuständige Landgericht schlug eine Güteverhandlung vor. Einer solchen Verhandlung müssen beide Parteien zustimmen. Die Wagenburg stimmte zu. Die Stadt Oldenburg lehnt ab.

Offensichtlich scheint die Stadt nicht an einer einvernehmlichen Lösung interessiert zu sein, obwohl sie diese stets als Ziel betonte.

 

Diese Thematik wird nun noch einmal in die Öffentlichkeit getragen, um zu einer Akzeptablen Ausgleichsfläche zu gelangen, welche u.a. den finanzielen und kulturelen Möglichkeiten der Wagenburg BewohnerInnen bietet. Dies geschieht nun u.a. mit einer Petition für den Erhalt des Wagenplatzes.

ilovestau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch das HausFriedensbruch (welches bereits durch kapen der Stromleitung und dem illegale abreissen des Daches zum aufgeben gezwungen werden sollte) hat sich mit großer Unterstützung durch einem offenen Brief an dem Eigentümer der Immobilie am Theaterwall 24a gewandt.

hausfriedensbruch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie beim HausFriedensburch gilt es auch bei dem Punkerplatz sowie der Wagenburg am Stau: Wir gehen nicht freiwillig!

freirume


 


 

 

 

 

                                                                                                                                             Glaubt bloß nicht das wir heulen! Lautet der erste Satz des Infoflyers zum Kill The Plastic Smile Festivals, einem 2 Tage d.i.y. Festivals welches am 23./24.08 im Oldenburger Alhambra stattfindet!

 

Zur Zeit sieht es so aus, als würde die kleine Stadt Oldenburg Projekt um Projekt einbüßen müssen. Die wunderschöne Wagenburg, der Punk-A-Platz und das besetzte Haus Friedensbruch sollen der vermeintlichen Aufwertung der Stadt und den Profitinteressen einiger Weniger weichen - Projekte die unser Leben schon seit Jahren bereichern. Die Mieten explodieren ins Unermessliche und wir dürfen froh sein wenn wir noch genug Kohle zum fressen für uns und unsere Lieben haben.

In dieser dreckigen tristen Kälte von Verwertung und Unmenschlichkeit bedarf es - wie ihr alle wisst - solcher Freiräume um nicht komplett den Verstand zu verlieren und wir haben nicht vor diese kampflos aufzugeben, gar ihre Widerlichkeiten mit einem Lächeln zu honorieren.

Lasst uns dieses Wochenende gemeinsam zeigen dass wir Leben wie es uns gefällt, furzen wo es gerade unpassend ist und schreien wenn uns danach zumute ist, dass wir noch fähig sind zu lieben und jeder weitere Tag uns mehr und mehr in Rage bringt - wir haben schon lange nix mehr zu verlieren!

Dieses Wochenende laden wir dich ein mit uns zu feiern, zu diskutieren, uns zu vernetzen, uns zu bilden, auszutauschen und voranzutreiben und vorallem dieser Stadt zu zeigen, dass der Drops noch nicht gelutscht ist. Wir werden an diesen Tagen noch mehr als sonst in allen Winkeln aktiv sein...

 

Vergesst nie:

Wer Angst säht wird Sturm ernten!!!!

 

!!!!KEINE TOLERANZ FÜR FASCHOS, RECHTSOFFENES GEKREUCH, BULLEN, MACKERS ODER ANDERES KRUPPZEUG...KOMMT GAR NICHT ERST HER!!!!!!

 

LASST EURE HUNDE ZU HAUSE - KEINE DISKUSSION!!!

 

smileflyer                                                                                                                                     Permanente Aktualisierung und Line Up unter:

http://fathoschi.blogspot.de/

 

PROGRAMM:

FREITAG (23.08.)
19 Uhr Einlass // 20 Uhr Beginn // 8€

*** AUWEIA - Dat is Punk aus Köln
https://myspace.com/auweia

*** PESTFEST - HC-Punk aus Flensburg
https://myspace.com/pestfest

*** PANZERBAND - Viel besser als deine Band aus Flensburg
http://panzerband.bandcamp.com/track/panzerband-2

*** EXILENT - D-Beat Overkill aus Hannover
https://myspace.com/exilentdispunk

*** JENKEM WARRIORS - HC-Punk aus Oslo
https://soundcloud.com/jenkem-warriors

***danach Party***


SAMSTAG (24.08.)

ab ca.13 Uhr wird es diverse Vorträge und Workshops geben.


19 Uhr Einlass // 20 Uhr Beginn // 8€

*** KAPUT KRAUTS - HC Punk aus Berlin // Pott
https://myspace.com/kaputkrauts

*** KACKSCHLACHT - Deutschpunk Duett aus Braunschweig
https://soundcloud.com/kackschlacht

 

*** IS DODELIJK - Trash Punk aus der Oberpfälzischen Provinz
http://isdodelijk.bandcamp.com/

*** MAYAK - Misanthropic Party Music aus Bielefeld
http://iheartmayak.bandcamp.com/

*** SOULS FOR SALE - HC-Metal aus Bielefeld
http://soulsforsale.bandcamp.com/

*** SVFFER - Emoviolence Grind HC aus Münster
https://soundcloud.com/svffer

*** SCARE TACTIC - Hardcore aus Oldenburg, HB,HH,GÖ
(neue Band.....also noch keine Hörproben)

***danach Party mit DJ Team 'Chaotic Misery'***


PENNPLÄTZE UND ANREISE:

Es wird möglich sein, auf dem Punk-A-Platz zu zelten. Leider können wir aber keinerlei Struktur zur Verfügung stellen. Möglicherweise wird es noch eine Pennplatzbörse geben.

 
http://fathoschi.blogspot.de/

DAS DRUMHERUM:
*** Soli-Vokü
*** Cocktails
*** Plattenstände
*** Fanzine-Action-Beats
*** Workshops
*** Vorträge

festival klappflyer 3 und 4