stumpfBUMS ist ja eine Band, die der gesamten PLASTIC BOMB Redaktion stets ungemein am schmuddeligen Herzen lag. Manch ein besserwisserischer Miesepeter mag jetzt böswilligerweise behaupten, dies sei schlichtweg erstunken und erlogen und könne außerdem sehr einfach beispielsweise durch das aufmerksame Lesen von Michas persönlichen Lieblingsdeutschpunkplattenartikel wiederlegt werden. BUMS finden dort zugegebenermaßen keinerlei Erwähnung. Zum einen bemüht sich das PLASTIC BOMB ja schon seit seinem Bestehen auch Bands, die nicht ganz so wichtig für Punk in Dortmund, dem Ruhrgebiet, Deutschland und der Welt wie BUMS es sind, geringfügig Platz einzuräumen und ein kleines Forum zu bieten. Zum anderen denke ich, dass der Micha auch nicht bloß nur eine einzige Band abfeiern wollte. Denn strenggenommen kann man die Tonträger von BUMS nicht oft genug  besitzen (natürlich inklusive Samplerbeiträgen und alles anderem was da sonst noch so mit zugehört). Zum anderen will doch wirklich

keine Sau lesen wenn die Plätze 1-10 einzig und allein von BUMS mit der Scheibe „Fluchtpunkt Terror“ (Allein das Cover, grafisch irgendwo zwischen Alarm für COBRA 11 und Low Budget Actionspiel für den Commodore Amiga) belegt wären und als Begründung nur kurz und knapp stünde, weil die Band „affentittenturbogeil und echt knorke“ ist.  Der Micha ist wahrscheinlich auch richtigerweise davon ausgegangen, dass ihr wie es sich gehört eh alles von BUMS euer Eigen nennt. Das ist auch der wahre Grund warum so selten was über die Band im Heft stand. Auch wenn einige Diehard-Fans ihnen den Namenswechsel zu FLUCHTPUNKT TERROR immer noch verübeln mögen: Dat zu machen wat der Manager anordnet is eigentlich volle Kanne (und auch ebenso gefüllte Lotte, obwohl die Kanne dazu wahrscheinlich erst mal paradoxerweise gelehrt werden müsste) Punk. War ja bei den SEX PISTOLS und ihrem Managerwiesel Malcolm Mac Laren damals angeblich nicht anders. Außerdem kann man schon mal, wenn man auf dem erlesenen Schlachtrufe BRD-Sampler sein will und der Manager dat sacht, den Namen wechseln, ist doch wirklich nüscht dabei. Vielleicht heißt das PLASTIC BOMB auch eines Tages PLASTIC BUMS (mit den entsprechenden Artikeln im Mailorder dürfte dann wahrscheinlich erstmalig für ausreichend Umsatz gesorgt sein...) Zumal die Musik auch später unter dem Namen FLUCHTPUNKT TERROR noch die gleiche Qualität hatte. Das Niveau wurde locker gehalten (Mit den letzten beiden Sätzen möchte ich mich übrigens, als künftigen UNO-Generalsekretär vorschlagen.)  Kleiner Tipp von mir am Rande, falls ihr euch jemals hier beim PLASTIC BOMB für einen Praktikumplatz oder ähnliches  bewerben wollt, unbedingt angeben was eurer Lieblingssong von BUMS ist. Frei nach dem Motto: Sag mir welches dein Lieblingssong von BUMS ist und wir sagen dir was für ein Mensch du bist. Das einzige was ein wenig an der Reunion von BUMS schmerzt ist, dass die Konkurrenz leider etwas schneller war (http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/dortmund/video/2009/11/18/news-140636213/detail.html). Dafür entschädigt das auf der WAZ (WildeAnarchieZeitung oder wat?7)-Seite eingebettete Interview.

Ganz groß auch dieser ältere Song irgendwo zwischen SPYDER MURPHY GANG und RUNNING WILD...