Die große PLASTIC BOMB PARTY 2010 liegt nun hinter uns. Das war ein Haufen Arbeit, aber es hat sich echt gelohnt. Wir sind glücklich und zufrieden ! Auch deshalb, weil wir über 40 Helferinnen und Helfer hatten, die uns total unterstützt haben. Menschen, auf die man sich verlassen kann, und ohne die so ein D.I.Y.-Festival gar nicht möglich wäre ! Das ist wirklich ein super Gefühl, diese Leute neben sich zu wissen. Man braucht sich einfach keine Sorgen über den Ablauf des Tages zu machen. Denn man WEISS einfach, dass alles klappt.

Der Lagerverkauf am PLASTIC BOMB Hauptquartier ging von 12-17 Uhr und war auch sehr gut besucht. Es waren nie sooo viele Leute auf einen Schlag da. Es war eher ein ständiges Kommen und gehen, was sehr angenehm war. Ich persönlich hatte gar nicht so viel Zeit mich mal zu unterhalten, weil ich schon mit den Festivalvorbereitungen beschäftigt war. Aber es war cool die ganzen Menschen zu treffen, die aus Hannover, Göttingen, dem Sauerland, Osnabrück, Frankfurt, Hamburg, Bonn, dem Ruhrpott und sogar aus England kamen. Letzteres bezog sich auf die RESTARTS, die auch mal vorbei geschaut hatten, um sich mit Platten und Shirts einzudecken. So ein Lagerverkauf macht uns inzwischen richtig Spaß und bedeutet uns weit mehr als bloßes Geldverdienen. Es ist dort immer ganz lustig, man hat viel zu Quatschen, zu Lachen, und die Atmosphäre ist sehr angenehm. Fürs nächste Mal lassen wir uns übrigens was ganz Besonderes einfallen. Wir verraten noch nichts, aber ihr dürft gespannt sein !!! Und eins schon mal vorab: Wenn alles so klappt, wie wir uns das vorstellen, dann wird das verdammt lustig !!!

 

Der ZWAKKELMANN hat live wieder alles gegeben und hat es sogar tatsächlich geschafft (fast) nüchtern zu bleiben !!! Und selbst das Wetter war den ganzen Tag über sehr annehmbar. Es nur zweimal kurz getröpfelt. Aber ansonsten war es trocken.

Um kurz vor 15:30  Uhr waren wir dann mit den ersten Helfern am Druckluft, um alles aufzubauen. Blöderweise war niemand vom Druckluft da, und alles war abgeschlossen. Das hat den Zeitplan dann etwas durcheinander gebracht und für etwas Chaos gesorgt. Zumindest bei mir. Um 17 Uhr waren die ersten knapp 100 Besucher schon vor Ort. Es war alles klar, dass es voll werden würde. Sehr gut.

Insgesamt waren mit zahlenden Zuschauern, Helfern und Helferinnen, Bands und den Leuten, die draussen abhingen ohne reinzugehen, so um die 500 Leute auf dem Gelände. Die Stimmung war gut, alle waren ganz relaxt. Zweimal musste aber der Krankenwagen kommen, weil Menschen üble Kopfverletzungen hatten. Das war zum Glück die einzige Scheisse. Alles in allem war das schon großartig. Durch das gute Organisationsteam hatte ich sogar Zeit mir alle Bands anzuschauen. Und ich war echt begeistert, was für eine Power und Aggressivität eigentlich ALLE Bands hatten ! Kuckt sie euch mal an, wenn sie in eurer Ecke spielen: RESTARTS, AUWEIA!, EYE FOR AN EYE, SNIFFING GLUE, CAPACES, NERVOUS BREAKDOWN, ALARMSTUFE GERD. Ich hab´s echt abgefeiert. Und das alles für 8 Euro, da konnte wirklich niemand drüber meckern.
Nach dem Konzert haben die DJanes Eve und Aliki aus Giessen noch Platten aufgelegt. In den letzten Jahren waren zu später Stunde leider kaum noch Leute da. Aber diesmal ging es noch bin nach 4 Uhr morgens, und ca. 50 Leute hatten ihren Spaß bei Klassikern wie „kids of america“ (Kim Wilde), „I was made for loving you“ (KISS) oder SLIME und Kollegen. Sehr geil ! Auch hier gilt: besten Dank !!!

Aufgeräumt wurde abends nicht mehr. Dazu hatten wir verständlicherweise einfach keine Lust. Und wenn ich ehrlich bin waren viele aus der PB-Crew dazu auch gar nicht mehr in der Lage. Namen nenne ich nicht. Aber es war schon erstaunlich, welche Buchstabenkombinationen aus diversen Mündern stolperten, die einfach keinen Sinn mehr gaben !!! Um 5 war ich im Bett, um 9 bin ich wieder aufgestanden, und wir sind nach einem kurzen Frühstück nach Oberhausen gefahren, um aufzuräumen. Das war natürlich ein riesiges Schlachtfeld. Aber mit vereinten Kräften haben wir das ganze Gelände ruckzuck wieder aufgeräumt.
Danach war ich echt fertig, konnte nur noch duschen, was essen und den ganzen Abend fernsehkucken. Das alles aber mit einem sehr guten Gefühl. Denn so ein PLASTIC BOMB Festival gibt einem immer ziemlichen Auftrieb. Die ganzen Leute, die vielen Freunde, die Bands und die super Organisation... da weiss man wofür man das alles macht und vor allem für wen man das alles macht !!! Wir haben zwar noch nicht drüber gesprochen, ich gehe aber stark davon aus, dass es auch im nächsten Jahr wieder ein PB Festival geben wird !

P.S.: einen ausführlichen Bericht übers Festival wirds vielleicht in der nächsten Bombe geben.

Fotos:

Bierschinken

Scene2act: Alarmstufe Gerd

Scene2act: Nervous Breakdown

Scene2act: Capaces

Scene2act: Sniffing Glue

Scene2act: Eye For An Eye

Facebook Fotos von Helge

Useless Fanzine