OsaDas hier hat was, was mich fesselt. In der letzten Zeit sind eine ganze Reihe von spanisch - sprachigen Platten erschienen, die mich allerdings nie so wirklich erreicht haben. Außer vielleicht die WAR SONG Platten. Bei OSALUNA bin ich hängen geblieben, weil mich deren Sound wie ein Sog in einen Wirbelwind hineingezogen hat, wo ich von Noise, Post-Punk und mir bislang undefinierbar aggressiven Songstrukturen umgeben bin. Der Sound von OSALUNA ist wie eine Parallelwelt, eine Art musikalische Virtual Reality, in man sich begeben kann und all seinen inneren Frust, Wut oder Ungemach abbauen kann. Hier gibt es nichts schönes oder gar lustiges zu hören, hier wird keine gute Stimmung verbreitet, hier wird alles dazu getan, dass zum Großteil schwarz- und abgerissen gekleidete Menschen sich in einem Schutzraum aus „Post-Nothing“-Core selbstverwirklichen können. Derbe wie frühe NEUROSIS, brachial wie ein Auto das über deine Brust fährt, dennoch erlösend und wohltuend wie das Betrachten einer Niederlage deines ärgsten Feindes. Krass. Von insgesamt 13 Platten Labels aus ganz Europa veröffentlicht. 500 Stück. Ich meine: Waffenschein-pflichtig! Abgabe nur mit Warnhinweisen und auf eigene Gefahr. Helge
(Life Is A Funny Thing Records, www.lifeisafunnything.bandcamp.com)