WlfliDie Platte ist dem Berner Künstler Adolf Wölfli gewidmet (geboren am 29. November 1864 in Bowil und gestorben am 6. November 1930 in Waldau). Selbiger wurde 1890 wegen versuchter Vergewaltigung an einem 5 und einem 14 jährigen Mädchen zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt. 3 Jahre später wurde er rückfällig. Es folgten eine Anordnung zur Untersuchung der Zurechnungsfähigkeit (Diagnose Schizophrenie) und die anschließende Unterbringung in der Psychiatrischen Klinik Waldau, welche er bis zum Ende seines Lebens auch nicht mehr verlassen sollte. Während seiner Unterbringung entstanden ca. 1460 Zeichnungen, 1560 Collagen und 25.000 Seiten mit Erzählungen, Gedichten und Musikkompositionen. Wölfli gilt heutzutage als einer der wichtigsten Vertreter der Art Brut. Die Musik von SUDDEN INFANT hat ebenfalls irgendetwas krankes. Die Platte ist fordernd und anstrengend. Obwohl musikalisch eigentlich recht minimalistisch gehalten, werden hier ganze Landschaften und sogar Seelenlandschaften entworfen. Keine schönen Landschaften, aber interessante eigene und dabei auch gelegentlich ziemlich verstörende und auch nicht unbedingt leicht zugängliche akustische kleine Welten. Stimmungsmäßig ist durchgängig eher Blues angesagt. Produziert hat Roli Mosimann, der auch schon für die SWANS und NEW ORDER tätig war und zu den Mitbegründern der New Yorker No Wave Bewegung zählt (SUICIDE, SWANS etc.). An Bands wie die SWANS musste ich auf jeden Fall während des Hörens der Platte auch das ein oder andere mal denken. Die musikalischen Einflüsse von Joke Lanz aka SUDDEN INFANT sind aber insgesamt auf jeden Fall noch um einiges vielschichtiger (hearing is believing!). Trotz der sperrigen Musik eigentlich ne ziemlich runde Sache, die obwohl eigentlich eher Kunst als Trash ist, doch irgendwie sehr gut auf das umtriebige Schweizer Label passt. (www.voodoorhythm.com) -Basti-

hier zur Vollbild tauglichen Version...