Bisschen neue Mucke gefällig? Also richtig guuuute neue Mucke meine ich. Nicht das, was die ganzen Trottel hören. ;-) Ich hab mal wieder ein paar Plattentipps und Empfehlungen zusammen getragen, die es meiner Meinung nach verdient haben aus der Tonträgerschwemme hervorgehoben zu werden. Es ist ein bunter Strauß Melodien geworden. Welcome to my world.

1. Disco//Oslo - Disco//Oslo 7" + MP3
Disco//Oslo - First CD (+ Bonus EP)
Die Debüt-LP von DISCO//OSLO kam überall super an. Dies ist die CD-Version der LP. Und als Bonus ist dort die neue Single von 2014 mit drauf. Die Single kann man aber auch separat auf Vinyl kaufen. Es gibt sie noch, die richtig guten deutschsprachigen Bands. Man muss sie nur entdecken. DISCO//OSLO kommen aus Oldenburg/Hannover und machen an dem Punkt weiter, wo es bei Bands wie MUFF POTTER und TURBOSTAAT bergab ging. Wo sie seicht wurden und textlich zum Teil kryptisch. Bei DISCO//OSLO ist Energie drin. Hier werden die intelligenten, gefühlvollen und zum Teil nachdenklichen Texte noch mit Rotz, Aggressivität und Schnelligkeit rausgerotzt. Kritik wird reichlich geäussert. Am kalten Leben, am falschen Leben. Immer klischeelos. Ohne Pathos. Ohne Parolen. Es geht nicht um konkrete Themen und Fülle, sondern mehr um Gefühle. Unverständnis, Verzweiflung, Durchhalten. "Der Garten Eden ist geschlossen, auf unbestimmte Zeit". Mit dieser Meinung dürfte die Band nicht alleine sein. Jeder von uns kennt dieses Gefühl. Grandios ist der erste Track "Allesfresser", der mich sehr an DACKELBLUT erinnert. "Wenn jeder an sich selbst denkt, ist an alle hier gedacht". Auf der CD sind 14 Albumtracks + 4 Singletracks + der  Bonussong "Moderne Problematik". Das Artwork passt gut zur Musik. Die Single führt optisch, stilistisch und auch musikalisch/textlich den Weg des Albums fort. Die Songs gehen nach vorne, sie haben Ausstrahlung und paaren Melancholie mit einem Aufschrei gegen die Welt. Damit all die Scheisse verschwindet. Damit sich alles bessert. Natürlich findet man auch in diesen Songs ganz viel von MUFF POTTER und DACKELBLUT, von PASCOW, DÜSENJÄGER und TURBOSTAAT. Es ist nicht einfach in diesem Genre seinen eigenen Charakter zu formen. Denn überall stehen Wände, die bereits von anderen hochgezogen wurden. Ich mag die Stimmung, die von DISCO//OSLO transportiert wird. Vielleicht weil ich selbst oft zwischen Resignation, Wut und Melancholie pendele. Und ich mag den mehrstimmigen Gesang. Die Single kommt im Klappcover + Aufkleber + Downloadcode. Mega gut ! Micha.- (Antikörper Export / Kidnap Music /... / im PLASTIC BOMB Shop: www.mailorders.de)


2. JAYA THE CAT – O`Farrell LP+MP3 / CD
Das erste Album der damals noch in San Francisco ansässigen Ska/Reggae-Punks JAYA THE CAT aus dem Jahr 1999 wurde nie veröffentlicht. Erst jetzt tauchten die Bänder wieder auf. Was für ein Glück !!! Denn wer JAYA THE CAT liebt wird auch diese Platte absolut abfeiern. Es sind viele Knaller drauf, wie das völlig geniale, sehr relaxte„Night curse“, einer Coverversion von Gregory Isaacs. Oder „Street life“ mit einer ähnlichen Ausstrahlung, die schwungvolle Skapunk-Nummer !“New millium“ und „Untitled“ und und und... Auch der Abschluss mit „Misunderstood“ von den ANIMALS ist großartig ! JAYA THE CAT hatten auch damals schon diese wunderbare Mischung aus tanzbaren Skapunksongs und entspannten Dub/Reggae-Parts, wenngleich das Album insgesamt etwas punkiger ist als aktuelle Songs. Ein paar der Songs wurden später für das Album „Basement Style“ neu eingespielt. Der Gesang ist auch hier eine Klasse für sich. Ich liebe diese Band !!! Sänger Geoff wohnte seinerzeit in San Francisco in der multikulturellen Straße O`Farrell, so entstand der Plattentitel. Die Fotos dieser Platte stammen alle aus der Straße. Wie gesagt, wer JAYA THE CAT mag sieht sich hier einem Pflichtkauf gegenüber. Auch wenn "First beer of a new day" und "Latenight transmissions" insgesamt noch etwas besser und runder sind. Verdammt gute Platte, Respekt ! Micha.- (www.rof-records.com / im Plastic Bomb Shop: www.mailorders.de)

3. THE CORPSE - fight against rules LP
THE CORPSE aus Polen existierten von 1985-1995. Die Band begann also noch in damals kommunistischen Zeiten. Sie sind ein absoluter Geheimtipp und blieben hierzulande immer vollkommen unbekannt. THE CORPSE spielten wilden Hardcore Thrash, der an Japan-Hardcore erinnerte oder an Bands wie DISCHARGE, ACCÜSED und MOSKWA aus Polen. Sie spielten als eine der ersten Bands aus dem damaligen Ostblock schon 1985 (!!!) kompromisslosen Hardcore Trash. Die Aufnahmen dieser LP wurden 1988 als Tape veröffentlicht. Ein Song wurde 1989 eingespielt. Sogar das damalige internationale Szene-Sprachrohr MAXIMUM ROCK`N`ROLL wurde auf die Band aufmerksam und führte ein Interview mit THE CORPSE. Die polnische Armee und die herrschende Wehrpflicht machte ein Weiterleben der Band schwierig und das war der ausschlaggebende Grund dafür, dass die Angebote von Labels für ein richtiges Album nicht angenommen werden konnten. Die Aufnahmen wurden unter anderen von Smok (Ex-POST REGIMENT) neu gemastert und erscheinen mit schön gestaltetem Beiheft, welches neben der Bandgeschichte, den Texten (polnisch und englisch), dem MRR-Interview massig geniale alte Fotos enthält. Diese Aufnahmen sorgten für eine wahre Explosion in der polnischen Punkszene. Und wenn man die LP hört, dann weiss man auch sofort warum. Die Songs klingen absolut geil. Genauso wie Punk und Hardcore aus Polen in den 80ern auf vielen Tapes und Platten klang. Absolut wild, kompromisslos und entfesselt. Texte sind alle in Polnisch. Tipp ! Micha.- (www.refuserecords.prv.pl / im PLASTIC BOMB Shop: www.mailorders.de)

4. PASCOW - diene der Party LP+MP3 / CD

Es gibt etliche Bands, an die man sehr hohe Erwartungen knüpft. Nur bei wenigen von ihnen bin ich mir schon im Vorfeld zu 100 Prozent sicher, dass sie diese Erwartungen erfüllen werden. Spielend. Ganz souverän. So wie PASCOW. Bei "Nächster Halt gefliesster Boden" und "Alles muss kaputt sein" war eine Entwicklung der Band zu beobachten, die sich auf "Diene der Party" verfestigt. PASCOW bewegen sich auf dem selbst abgesteckten Terrain sicheren Fusses. Man bekommt exakt die Melodien, die verspielte Gitarre, die flammende Euphorie, die ich an PASCOW so liebe. "Zeit des Erwachsens" ist ein Lied, welches vom Publikum euphorisch aufgenommen und frenetisch gefeiert werden wird. Da gehe ich jede Wette ein. Beim hymnischen "Smells like twen spirit" wird es ähnlich sein. Wer PASCOW abfeiert, für den geht die Party weiter. Seine stärkste Phase hat die Platte von Song 3 bis 5 mit den Hits "Diene der Party", dem Anti-FREIWILD-Lied "Lettre Noir" und vor allem "Fliegen", dessen Refrain sich am besten einprägt. Wenn man etwas kritisieren möchte, dann das weitgehende Fehlen von wirklich markanten, eingängigen Refrains. Wenn man die Songs aber oft genug hört, stellt sich dann doch ein Wiedererkennungseffekt ein. Und man muss dem Publikum ja auch nicht immer alles auf dem Silbertablett präsentieren. Ansonsten sind die Texte wohlformuliert. Wie gewohnt beziehen sie sich gerne auf bekannte Bands/Musiker, Einflüsse, Songtitel und auch auf PASCOWS Vorgeschichte. Dadurch hat man als Hörer noch mehr das Gefühl Teil des Ganzen zu sein. Gut gefällt mir, wenn mit dem langsamen, aber intensiven "Castle Rock" ein kleiner Schritt auf benachbartes, musikalisch verwandtes Gelände probiert. Und bei "Unten am Fluss" hört es sich an als hätte Cecilia von der BABOON SHOW eine Rolle als Gastsängerin. PASCOW zeigen sich grandios spielfreudig. Jeder Song ist mit Leben und Seele gefüllt. "Diene der Party" ist eine Platte mit Substanz. Es ist positiv, wenn nach dem ersten und zweiten Hören nicht schon alle Rätsel gelöst, alle Geschichten erzählt und alle Songs aufgesaugt wurden. Wenn das Interesse nach kurzer Anfangseuphorie nicht abflaut, sondern man süchtiger wird je öfter man die Platte hört. PASCOW sind und bleiben eine der besten deutschsprachigen Punkbands dieser Tage. Und es gibt keine Band, der ich den Erfolg so sehr gönne. Die LP kommt in weissem Vinyl + MP3-Downloadcode. Micha.- (Kidnap Music / Rookie Records / im Plastic Bomb Shop: www.mailorders.de)

5. MADAME MONSTER - Adore LP
Woaaaahhh !!! Was für ein mächtiger Sound?! MADAME MONSTER aus Dortmund / Berlin hauen extrem aggressiven, bissigen Hardcore mit brutalem Gesang raus. Passt perfekt zu Bands wie BOMBENALARM und HAMMERHEAD. Trotz der Vergleiche hat die Band ihren eigenen Sound geschaffen. Das klingt frisch, neu und unverbraucht. Es gibt auch Melodien und Vielfalt, also nicht nur Gebretter, was auf Dauer sowieso öde wäre. Gerade die Mischung aus zum Teil schönen Melodien im Zusammenspiel mit dem stets tiefen, rauen, derben Gesang entwickelt eine eigene Faszination. MADAME MONSTER besitzen ihren eigenen Charakter. Die LP mit ihren 9 deutschsprachigen Songs ist einseitig bespielt (mit bedruckter zweiter Seite). Für mich ist "Adore" eine der besten und außergewöhnlichsten Hardcoreplatten der Gegenwart. Micha.- (Spastic Fantastic Records / im Plastic Bomb shop: www.mailorders.de)