Jubiläen muss man feiern wie sie fallen, klare Sache. Im Fall DRITTE WAHL ist es nun ihr 20-jähriges Bandbestehen, welches ausgiebig mit Konzerten, CDs und DVDs zelebriert wird. Aus diesem Grund schickte ich ein paar Fragen durchs Netz an Gunnar, seines Zeichens Sänger und Gitarrist der Rostocker.

Ihr habt 2008 euer 20-jähriges Jubiläum gefeiert – Glückwunsch noch mal ! Im Gegensatz zu vielen anderen älteren Bands habt ihr euch zwischendurch nie aufgelöst. Woher nehmt ihr die Energie die Band immer weiter zu betreiben? Power-Riegel? Täglich frische Vollmilch? Augen zu und durch?

Wir haben nach wie vor sehr viel Spass an der Band. Wenn wir zwei Wochenenden am Stück zu Hause sind werden wir schon unruhig und die Freude ist groß wenn es wieder losgeht. Es ist immer so einwenig Ferienlager mäßig. Zusammen verreisen, feiern, musizieren.
Erschwerend kommt dazu, dass es immer noch gut läuft. Es kommen viele Leute zu den Konzerten und die Stimmung ist eigentlich immer super. Irgendwie gibt es keinen Grund schon ans Aufhören zu denken.

 

Ihr seid überdurchschnittlich oft auf Tour, gebt permanent Konzerte. Wenn ich mich nicht täusche, lebt ihr von der Band. Hand aufs Herz, ist das ständige Touren mehr Fluch oder Segen? Dominiert der Spaß? Oder ist da auch viel Pflicht dabei?
Ich hoffe sehr, dass wir nicht irgendwann in die Situation kommen, dass wir losfahren müssen, aber eigentlich keine Lust mehr haben. Wir machen ja alle auch neben der Band noch Sachen. Stefan hat eine kleine Textildruckerei, Krel betreibt unseren Internetshop und ich buche Konzerte für einpaar befreundete Bands. Klar es gibt Momente wo man vielleicht denkt „warum kann ich nicht einfach mal ein Wochenende zu Hause bleiben und mit den Kindern Wetten Das? Kucken?“. Diese sind aber wirklich selten und wenn wir erst einmal im Bus sitzen sind alle Zweifel weg.

Setzt ihr euch ´ne Grenze, was die Band angeht? Vielleicht auch, um im Leben noch andere Ideen auf anderen Gebieten zu verwirklichen. Um Zeit zu haben für persönliche und berufliche Entwicklungen? Oder geht ihr den Charlie-Harper-Weg und werdet irgendwann die Bühne nicht mehr lebend verlassen?
Wir haben unsere Grenze nicht genau definiert. Wenn mir vor 20 Jahren jemand erzählt hätte dass ich auch noch mit 40 Jahren Punkrock mache, hätte ich das vielleicht gar nicht geglaubt, aber die Zeit ist irgendwie so schnell vergangen und der Moment des „Erwachsenwerdens“ ist auch nicht gekommen. Vielleicht stehen ich auch mit 60 noch auf der Bühne? Wenn es noch Leute gibt, die unsere Songs hören wollen und wenn wir noch Spass dran haben – warum nicht!? Ich glaube es ist schwer den Moment zu erkennen, an dem man in Würde abtreten sollte. Ich hoffe natürlich, dass wir ihn nicht verpassen. Es gibt ja einige Beispiele von Leuten, die diesen Zeitpunkt nicht erkennen haben und ihren eigenen Tempel schänden. Hoffentlich passiert uns das nicht!

Von euch gab es in den letzten Jahren erstaunlich viele Live-Platten, Live-DVDs und Platten mit Zusammenstellungen alter Songs.  Warum eigentlich? Weil die Nachfrage da ist? Weil ihr von der Band lebt und immer neue Einnahmen braucht? Oder was steckt sonst dahinter?
Naja, unsere Live-Platten sind aus dem Jahre 2002. Da sind ja auch schon wieder 7 Jahre dazwischen. Diese Platten sind noch mit Busch´n aufgenommen und ich find bei unserer Live-Präsens können wir schon auch mit Stefan am Bass mal einen Konzert-Mitschnitt veröffentlichen.
Diese „20 Jahre 20 Songs“ CD kommt allerdings nicht wirklich geplant. Es haben uns immer wieder Menschen gefragt, ob wir nicht unser 20 Jahre Jubiläumskonzert nochmal als Audio-CD fürs Auto-Radio oder für die Stereo-Anlage veröffentlichen können. Der Sound war ja von der DVD Produktion schon soweit fertig. Da stand dem nichts im Wege. Die Platte läuft auch ganz gut an und das ist ja immer ein Zeichen, dass es Leute gibt, die diese Aufnahmen haben wollen.
Wer da gleich ans große Geld denkt kann aber ganz beruhigt sein: mit CD´s, oder gar DVD´s wird auf unserem Level keiner reich!
Was sicherlich stimmt ist, dass wir mit dieser CD auch mal wieder ein „Lebenszeichen“ von uns geben. Im nächsten Jahr soll aber auch endlich wieder ein Studio-Album von uns kommen. Auf der aktuellen Live-CD „20 Jahre 20 Songs“ konnte man im Internet abstimmen, welche Songs ihr auf dem Jubiläumskonzert spielt und welche somit auch auf die CD kommen? Wieviele Leute haben mitgemacht? Gab es für euch Überraschungen?
Es haben sich über 1.000 Leute an der Abstimmung beteiligt und Anfangs sah es auch so aus, als ob wir uns richtig auf den Hosenboden setzen müssen und üben, üben, üben. Jede/r konnte sich für 3  Lieder entscheiden und die meisten Leute haben sich 1 bis 2 außergewöhnliche Songs gewünscht und so waren Titel wie „Wunderland“ oder „Hass & Liebe“ dabei, die noch aus DDR-Zeiten stammen und die wir noch nie Live gespielt haben. Da sich aber fast alle auch mindestens einen „Hit“ von uns gewünscht haben, kamen die geläufigen Stücke mehr und mehr nach vorn und ich denke am Ende waren keine wirklichen Überraschungen mehr dabei. Somit ist es eine „Best Off“ Scheibe – wenn man so will. Was mich sehr gefreut hat war, das mit „Zeit bleib stehen!“ ein Song von unsere letzten Platte auf Platz 1 gelandet ist. Viele Bands haben ja das Problem, dass die Leute mehr die frühen Lieder hören wollen. Es ist schön, dass das bei uns nicht so sehr der Fall ist.

Eure letzte reguläre CD „Fortschritt liegt nun schon über 4 Jahre zurück. Wann kommt was Neues? Und warum dauert´s so lange?
Die Titel zur „Fortschritt“ Scheibe habe ich (fast) alle noch zu Lebzeiten von Busch´n geschrieben. Nach seinem Tod habe ich fast drei Jahre keine Zeile mehr zu Papier gebracht. Ich dachte wirklich schon es ist alles vorbei und mir fällt nie wieder ein Text ein. Man kann das ja auch nicht erzwingen! Mich hat diese ganze traurige Geschichte doch ziemlich mitgenommen.
Wir waren zwar Live immer unterwegs und wir proben schon auch neue Sachen, aber wie gesagt, es sind einfach keine Texte mehr entstanden. Seit ca. einem halben Jahr ist der Knoten dann wieder geplatzt und nun sind die Songs zur neuen Scheibe fast alle fertig. Im Frühjahr wollen wir Aufnehmen und im Herbst 2010 soll das Album dann kommen.

Im Januar 2010 werden ihr nach Kuba aufbrechen, um dort ein paar Konzerte zu geben. Wie kam der Kontakt zustande? Wieviele Konzerte werden ihr geben, und wo spielt ihr überall?
Mit unserem T-Shirt-Verkäufer fing alles an. Er fliegt schon seit Jahren regelmäßig nach Kuba und heiratet dort im Januar eine Kubanische Frau. Wir haben immer gesagt: „Wenn du dort heiratest kommen wir alle mit und spielen zur Hochzeit auf“. Zwischendurch haben wir aber auch zwei Kubanische Bands kennengelernt. Tendencia z.B. sind auch hier dem Einen oder Anderen ein Begriff. Die waren im Sommer in Deutschland auf Tour und wir sie dabei etwas unterstützt. Die Jungs haben uns dann bei der Planung dort geholfen und wir werden 5 von den 7 Konzerten mit  Tendencia zusammen spielen. Wir wollen in Baracoa, Guantanamo, Pinar del Rio, Havanna, Cienfuegos, Santa Clara und Bayamo auftreten.

Ihr habt den real existierenden Sozialismus in Kuba noch selbst miterlebt. Was ist eure Meinung zum sozialistischen Kuba? Seid ihr mit den dortigen Lebensverhältnissen und der Politik vertraut?
Naja, von Kuba haben wir in der DDR auch nicht viel mitbekommen. Es war zwar unser „Bruderland“ aber viel mehr wußte man da auch nicht. Da gewesen bin ich auch noch nie. Kuba ist ein sehr armes Land. Wenn unser Merch-Mann immer so erzählt klingt das doch alles sehr abenteuerlich. Die großen Städte sind zwar auch schon recht Touristisch usw., doch um so mehr man aufs Land kommt um so ärmer werden die Menschen. Es sind viele Dinge in Kuba verboten, die uns sonderlich erscheinen. So ein wenig wie zu Ost-Zeiten vielleicht? Vielleicht noch etwas krasser? Wir sind sehr gespannt und werden nach unserer Rückkehr gern Bericht erstatten.

Seit der schwarz-gelben Regierungsübernahme boomt die Wirtschaft, es geht uns allen spürbar besser. Wäre es da nicht an der Zeit sich aus aktuellem Anlass in 2.WAHL um zu benennen?
Ja, wir haben uns auch schon alle unsere Lätzchen umgebunden und warten auf die großen Happen, die uns nun täglich direkt in den Mund fliegen sollen. Wir haben auch schon über Bandnamen wie „Superwahl“ oder „Jahrhundertwahl“ nachgedacht. Wenn alle in diesem Lande endlich wieder positiver denken geht es auch schnell Bergauf! Wir werden unseren Beitrag dazu leisten und uns erst einmal unter großem medialem Interesse dreifach gegen die Schweinegrippe impfen lassen. Die Steuerzahlungen der Pharmakonzerne läßt uns schließlich alle profitieren! Also alles raus und Impfen lassen! Wenn es geht 2-3 Mal!

2010 werden ihr mal wieder auf dem FORCE ATTACK Festival in der Nähe von Rostock spielen? Euer wievieltes Heimspiel ist das dort eigentlich? Es spielen da immer recht viele alte Punkbands, und die Bühne ist ziemlich hoch. Gibt´s schon so was wie Geh-Hilfen für die vielen alten Männer? Ist vielleicht sogar Lifta als Sponsor im Gespräch? Oder lasst ihr euch vom Hubschauber aus abseilen???
Ach, ich habe das gar nicht gezählt. So 7 Mal, schätze ich, haben wir beim Force Attack gespielt. Wir kennen dort die ganze Crew und es ist immer ein wenig wie Familienfreizeit. Viele Leute, die schon lang verteilt in der ganze Republik oder sogar in der ganzen Welt verstreut sind treffen wir dort. Schön ist das!
Dadurch, daß auch viele Noch-Älter-Punks beim Force Attack Musizieren, kommen wir uns schon wieder ganz jugendlich vor! Ich denke Imre denkt schon über die Anschaffung eines Lifta-Treppenliftes nach.

Danke fürs Beantworten der Fragen !
Micha.-