Motte ist vermutlich der jüngste Punk, der den deutschen Markt derzeit mit Fanzines beliefert. Die #1 seines Zines "Panx not Dead" kam Mitte 2008 raus, inszwischen hat er die #3 veröffentlicht. Ein guter Anlass, dem Kollegen aus der Nähe von Lübek mal ein paar Fragen zu seiner Person, seinem Heft, seinem Label und Mailorer zu stellen.

Du bist 14 Jahre alt und bezeichnest dich ja selbst als Nachwuchspunk. Hast du das Gefühl von Älteren ernst genommen zu werden? Oder musst du dir oft Gequatsche nach dem Motto: "früher war alles besser" und "Kleiner, mach das mal so-und-so" anhören?
Auf den ersten Blick bin ich für viele ´n kleiner Nachwuchspunke...ein Pseudo. Das sehen nicht nur normale Leute so, sondern auch n paar Punks. Kein Plan wieso, aber ich weiß mich dann schnell zu wehren und meckere die erstmal an, besonders so ne Punks, die denken, sie wissen wie alles richtig ist, die sich für was Besseres halten. Aber ich ernte auch Respekt, wenn welche erfahren, dass ich ein Fanzine mache. Da freuen sich viele, dass der Nachwuchs auch mal was andres macht, als nur Saufen. Ich will jetzt nicht angeben, aber das ist nun mal so...

Wie kamst du denn zum Punk, hast du ältere Geschwister oder Freunde, die dir das nahe gebracht haben? Oder bist du ein moderner Cyberpunk, der alles übers Internet kennen lernt?

Wie ich zum Punk kam, weiß ich nicht mehr so genau. Ich hab mal mit 10 die Slime CD Schweineherbst in die Hände gekriegt, hab halt nach und nach was davon erfahren/gelesen und fand/finde das interessant. Da hat sich das dann irgendwie entwickelt, aber andere Punks kannte ich da noch nicht. Übrigens bin ich der Älteste von uns vier Jungs und Punk spielt für micht nicht im Internet, sondern in meinem Denken und Handeln, so sehe ich das, also bin ich kein Cyber-Punk.

Und wie kamst du dazu, ins kalte Wasser zu springen und ein eigenes Fanzine zu machen? Hast du erst mal bei anderen Heften Kolumnen übernommen? Oder dachtest du: "Ich mach das jetzt mal ganz anders"?
Ich hab von meinem Nachbar, einem Alt-Punker, Fanzines aus den 80ern gekriegt, die sind echt interessant und da kam ich halt auf die Idee, ich verbreite jetzt meinen eigenen Müll. Danke dafür noch mal an Gustav. Für andere Zines habe ich eigtlich auch noch nie was geschrieben, das war halt echt "kaltes Wasser".

Du hast ja echt nen Senkrecht-Start hingelegt...Wo nimmst du die Motivation her, alle 6 Monate ein neues Zine zu machen? Hältst du das dauerhaft durch?
Meine Motivation ist der Spaß und es ist einfach geil, zig fertige PNDs in den Händen zu halten! Das nächste (# 4) kommt übrigens Mitte Dezember raus, dann mach ich n Gang langsamer und # 5 kommt erst Mitte Juni, dafür mit ner schönen Überraschung. Momentan habe ich mir überlegt, zwei dicke Ausgaben im Jahr zu machen. Ist ja auch ne riesen Arbeit, das Zine ganz alleine aufzuziehen.

Wo nimmst du die Inspiration für Themen her? Wie kommst du zu neuen Bands und wie gehst du vor, wenn du den Entschluss gefasst hast, dich mit einem Thema oder einer Band auseinander zu setzen?
Bisher habe ich Themen angesprochen, die mich interessieren und die auch andere erfahren sollten (Kapitalismus, manches was ich inner Punkszene schlecht finde, etc.), aber ich freue mich, wenn mich Bands oder Labels anschreiben. Ich brauch nämlich echt noch Unterstützung, also schickt mir eure Interviews, Konziberichte, Kolumnen, News usw! Punk lebt nur durch Punks!

Liest du selbst viele Fanzines? Welche? Erst jetzt, seit du selbst eins machst? Oder früher schon?
Ich selber lese gern das Plastic Bomb (kein Geschleime :D) und das Proud to be Punk, aber ich freue mich über jedes zugeschickte Zine. Eigtlich ist jedes Heft gut, egal ob politische Themen oder ne Scheißhaus-Lektüre. Vorher habe ich halt, wie schon erwähnt, Zines aus den 80ern gelesen.

Wie ist denn so die Szene in Palingen bei Lübeck? Gibt es viele Konzerte? Und noch viel mehr Nazis? Oder sitzt man am Wochenende eher mal zu Hause?

Szene in Palingen? 460 Einwohner haben wir, ich der einzige, der mit Punk was zu tun hat (und Gustav). Konzis gibt es hier also nicht, aber ich träume davon, `n Festival im Wald zu machen!!Dumpfbacken, die mich scheiße finden, gibt es ein paar in unserer Gemeinde (ca. 5.000 Einwohner..?). 1,5 % wählten NPD, aber richtige Probleme hatte ich bisher noch nicht. Ich fahr lieber nach Lübeck, da ist etwas mehr los. Konzis, Feiern, Demos undundund (www.treibsand.net, Konzertveranstalter). Am Wochenende habe ich noch öfters Übungen mit der Jugendfeuerwehr, aber sonst Freunde treffen, irgendwo hinfahren...

Was machst du noch für die Szene, hast du ne Band oder sowas?
Ich selber habe Klavierunterricht, singe aber gerne und bringe mir selber Gitarre und Schlagzeug bei. Inner Band spiele ich nicht, mach nur aus Spaß n paar Songs, von denen ein paar auch auf dem, bald erscheinenden, "Unite we fight!" Kassettensampler vertreten sind. Außerdem mache ich noch PUNKID.records/mailorder, wo ich CDs, Bücher, Fanzines, Pullis, Kassetten usw. verkaufe. Aber das Zine ist meine Hauptbeschäftigung, das Label nur so neben her. Und zu guter Letzt veranstalte ich im März noch ein kleines Festival in nem Jugendzentrum in Lübeck.

Wie kann man dich unterstützen, wie in Kontakt treten?
Am besten sind Schreiberlinge für mein Zine. Musik und Fanzines zum reviewen könnt ihr mir gerne schicken und ich such auch immer Leute bzw Labels, die Werbung im PND veröffentlichen, damit der Preis schön unten bleibt. Schreibt mich einfach mal an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Vielen, vielen Dank für das Interview!!

Ich danke dir! Viel Erfolg und wir freun uns alle auf dein neues Machwerk!! Ronja