Siberian Meat Grinder sind wieder auf Tour, die neue Scheibe im Gepäck! Eine ausführliche Rezension zum neuen s/t Album gibts im Plastic Bomb #92 (August). Hier schon mal die Tourdaten:

19.07.15 DE Frankfurt - AU info w/ MDC
20.07.15 CZ Prague - Klub Buben info follows NEW
23.07.15 DE Kiel - Schaubude info | tickets
24.07.15 DE Karlstadt - U&D Festival info
26.07.15 DE Karlsruhe - Alte Hackerei info NEW
28.07.15 DE Dresden - Chemiefabrik info
30.07.15 DE Berlin - Cassiopeia info | tickets
31.07.15 CZ M.Trebova - Pod Parou Fest info | tickets
01.08.15 HR Pula - Monteparadiso Fest info
05.08.15 DE Munich - Free & Easy fest info w/ Ratos De Porao
06.08.15 SLO Tolmin - Punk Rock Holiday info | tickets
08.08.15 SK Sered - Ffud Fest info & tickets

Bis es los geht, haben wir hier noch ein Interview das Henni mit der Band für Plastic Bomb #85 geführt hat!

Hervorgegangen aus Mitgliedern von den unterschiedlichsten, teilweise bekannten russischen Untergrundbands, spielen SIBERIAN MEAT GRINDER einen bunten Crossover-Mix aus den unterschiedlichsten Subkultur-Genres. Heraus kommt ein einheitlicher Sound aus schnellen Musikparts, mit lauten Elementen des Thrash-Hardcores und Metal und Rock und und und.
In Russland haben sie sich schon eine große Fanbase erspielt. Bei ihren wilden Konzerten befinden sich sowohl Metaller, als auch Iropunx, Antifakids oder HC-Recken im Pit, alles schön Unity und so… Im Herbst war die Band auch in Deutschland auf Tour. Wer sie gesehen hat sollte seinen Spaß gehabt und im Anschluss einen komplett zerstörten Konzertladen vorgefunden habe
n.

Die Band kokettiert mit den mystischen Elementen der sibirischen Tiefe und verknüpft diese mit modernen Graffiti-, Skate- und Großstadtelementen. In ihren sehr professionell gemachten Videos kann dies ganz gut angeschaut werden. Die Videos sind wirklich sehr zu empfehlen. Bisher haben SMG zwei Alben veröffentlich: "Hail To The Tsar"(2012) und "VS The World"(2013). Beide können auf deren Bandcampseite angehört werden. Schaust du hier: siberianmeatgrinder.bandcamp.com
Eigentlich sollte das Interview vor der Europatour veröffentlicht werden, aber wie immer kommt es mal hier, mal da zu Verspätungen und so gibt es die Antworten erst passend nach der Tour… Auch wenn ich nicht jede Aussage zu 100% unterstütze oder befürworte, liegt es mir doch am Herzen die Meinung und Ansichten der Band darzustellen. So wie ich bisher die russische Punk- und Hardcoreszene kennen gelernt habe, gibt es ein paar Unterschiede mit unserer wohlstandsverwöhnten, mitteleuropäisch geprägten Sichtweise. Allerdings ist dies noch lange kein Grund irgendwen vor zu verurteilen und solange wie die Leute das Herz am rechten Fleck haben, möchte ich sie in jeder erdenklichen Form unterstützen und somit das große Punk-/Hardcore-Netzwerk mit Leben füllen. Bei all den (gesellschaftlichen) Repressionen, die die russische Untergrundszene aushalten muss, sind die aktiven Leute sehr engagiert, offenherzig  und mit verdammt viel Enthusiasmus dabei.        henni

Da SMG bisher noch wenig bekannt sind, könnt ihr zur Einleitung mal was zu eurer Entstehungsgeschichte erzählen? Wie habt ihr zusammen gefunden, woher kommt der komische Name?

Wir sind einfache Kids aus unterschiedlichen Teilen Russlands, aus Sibirien, vom Ural und aus Moskau. Zusammen gefunden haben wir durch Punk Rock und unserem DIY-Aktivismus. Die meisten von uns haben bereits in unterschiedlichsten Bands gespielt, von Punk und Hardcore, über Metal und sogar Rap. Darunter sind Bands wie WHAT WE FEEL, RAZOR BOIS, MOSCOW DEATH BRIGADE, GEORGE HARRISON und VILLAINZ UNITED. Einige haben sich auch in antifaschistischen und sozialen Initiativen engagiert. Wir sind außerdem Teil von Konzert- und Festivalgruppen, Fanzines und veröffentlichen selber Platten. Und obwohl wir relativ weit voneinander entfernt gewohnt hatten, sind wir schon seit langer Zeit Freunde. Vor allem wegen gleichen Interessen und Aktivitäten, wie Punk Rock, Graffiti, Skateboarden, Filmen, etc.
Vor ein paar Jahren haben wir uns alle in Moskau wieder getroffen und beschlossen, dass die Zeit für was Neues gekommen ist, ein Projekt das all unsere Interessen beinhaltet. Unter dem Banner SIBERIAN MEAT GRINDER spielen wir die Musik die wir lieben: wir mischen Thrash Metal mit Punk, Southern Rock, Hip Hop und andere Genre, sprühen Graffiti, drehen Filme, Skaten und anderen verrückten Scheiß. Alles was für die Band gemacht wird, sei es das Artwork oder Skatetricks im Video bis zum T-Shirt-Druck, machen wir selber oder gute Freunde von uns. Neben dem Spaß versuchen wir aber auch noch gute Dinge zu machen, wie z.B. Benefizkonzerte für Obdachlose und Kinderkrankenhäuser organisieren.
Der Ursprung des Bandnamen ist ziemlich einfach, er kommt von unserem gemeinschaftlichen Hang zu Sibirien und Bären…

Und wer ist dieser Bär namens TSAR?
Tsar ist eine altertümliche Figur, der über die sibirische Hölle herrscht und die sibirischen Legionen anführt, welche thrashen, skaten und den Autoritäten ins Gesicht spucken. Einige folgen lieber falschen Anführern und Idioten, wir wählten den Bären Tsar! Nebenbei, das Bild vom Bär Tsar gibt es schon viel länger als SMG. Wenn du dir das Cover der RAZOR BOIS anschaust, siehst du den gekrönten Bär der Nazi Soldaten in einer Schneelandschaft attackiert.

Warum tragt ihr auf der Bühne die Masken? Geht es dabei eher um Stilfragen oder werdet ihr tatsächlich vom Staat verfolgt?
Wir müssen unsere Gesichter verdecken, weil einige von uns in Bands spielen wo sie Probleme mit dem Gesetzt bekommen könnten. Ich denke du weißt über die schwierige Situation in Russland bescheid, wo die Autoritäten immer noch Antifaschisten verfolgen und Neo-Nazis unterstützen. Bei SMG sind die Masken mehr als ein Bandstil. Die Inspiration kommt Comicbüchern, mit ihren maskierten Helden und Schurken. Wir glauben außerdem, dass die Masken dazu führen das unser Publikum sich mehr auf die Musik und die Show konzentriert. Außerdem sind wir schüchtern.

Um was genau geht es denn in euren Liedern? Wer ist für ein neues Lied verantwortlich?

Obwohl die SMG Texte viel weniger politisch sind als die von den anderen Band wo wir mitspielen, sprechen sie einige politische und soziale Probleme an. Gleichzeitig sind unsere Texte voll mit Allegorien, Zitaten aus unseren Lieblingsbüchern, Liedern, Filmen… Damit sind sie näher an Hip Hop Texten als an regulären Punk- oder Metaltexten. Die Texte stammen alle von einem unserer Sänger.

Aber eure Musik hat schon eine politische Aussage oder ist politisch beeinflusst?

Wie gerade gesagt, sind sie nicht so politisch wie z.B. WHAT WE FEEL oder MOSCOW DEATH BRIGADE. Aber sie drücken unsere Haltung zu einigen Problemen in der Szene und der Gesellschaft im gesamten aus. Zum Beispiel wenn sich Kids ein Brutalo-Image zulegen, trendige Tattoos und fesche Kleidung haben, aber nicht mal Nazis von ihren „Hardcore“ Shows fern halten.

Ich habe selten ein so schnellen Schlagzeug-Doppelbass gehört wie bei SMG. Wie viele Felle hat euer Drummer denn bereits zerstört? Und ist er der schnellste in der Stadt?
Ich bin mir nicht sicher ob er der Schnellste ist, aber wir mögen ihn so wie er ist… haha. Er ist ein wahrer Schlagzeugfan und liebt schnelle Musik. Er steckt viel Arbeit hinein um seine Fähigkeiten zu verbessern. Vor ein paar Monaten hat er eine Operation am Arm und wir sind echt froh, dass er mittlerweile wieder fit ist und wie gewohnt Schlagzeug spielen kann.

Ihr spielt ja einen Mix aus vielen unterschiedlichen Musiksparten. Könnt ihr euch nicht auf einen Stil festlegen, oder was?
Als wir noch Teenager waren gab es in Russland einen regelrechten Krieg zwischen Metalheads und Hip Hop Kids. Leute haben sich gegenseitig die Scheiße rausgeprügelt, nur weil sie andere Musik gehört haben. Es gab eine menge blutiger Kämpfe und massive Straßenschlachten. Selbst Punx und Metalheads hatten oft Streit untereinander. Das war sehr dumm und wir sind sehr froh, dass wir dies früh genug realisiert haben. Also sind wir mit unterschiedlichen Stilen aufgewachsen, von Metal und Punk zu Hip Hop etc. Es gibt zu viele großartige Bands um sich nur auf ein Genre festzulegen. Also versuch wir in unserer Musik alles zu vereinen was wir lieben… In Zukunft wollen wir mehr experimentieren und unsere Grenzen aufweiten. Aber es bleibt immer noch schnell und hart, primär sind wir ja immerhin noch Punx.

Noch mal zu diesen ganzen Street Gang/Graffiti/Skateboard-Kram… In euren Videos wird das schon ziemlich abgefeiert. Was genau verbindet euch damit, neben den musikalischen Einflüssen?

Nun ja, wenn du im Russland der 90ger und frühen 00er Jahre aufwächst, ging es vornehmlich nur um Kämpfe zwischen Jugendgruppen und Gangs. Zuerst waren es Metalheads vs. Hip Hop Kids, dann Fussballgangs und dann Antifas vs. Nazis. Entweder bist du ängstlich zu Hause geblieben oder du bist zu den Shows gegangen oder auf die Straße und bist in Kämpfe rein geraten, hast Stress mit den Bullen bekommen. Skateboarde und Graffiti sind einfach ein Teil unseres Lebens, auch wenn wir heute nicht mehr so viel fahren. Aber einige von uns sind immer noch aktive Sprüher.
Wir können uns noch gut daran erinnern, als Skateboarden in Russland ein Verbrechen war. Wir hatten immer Stress mit der Polizei, mit Nazis oder aber auch mit einfachen Hinterwäldlern. Unserer Meinung nach sind Punk, Hip Hop, Metal, Skaten, Graffiti alle ein Teil der gleichen Gegenkultur, welche untereinander verknüpft sind und sich gegenseitig inspirieren.

In wie weit sollten Videos in die Kunstsparte einsortiert werden? Oder geht es eigentlich nur darum, schöne Bilder und ein paar Informationen zu transportieren? Wann hat sich bei euch das Interesse für dieses Medium entwickelt?
Ich wäre sehr vorsichtig mit dem Begriff „Kunst“, wird er heutzutage doch inflationär benutzt. Mal so gesagt, wir filmen gern die Sachen, die wir lieben, von Graffiti und Musizieren zum Skateboarden, Comicbücher etc. Dieses Interesse kam vom ersten Moment, wo wir so etwas auf VHS-Videos in unserer Jugend gesehen haben.

Okay, eure Videos sind ja mit dieser Ästhetik voll gepackt, aber teilweise auch mit halbnackten Frauen und Statussymbolen wie protzige Motorräder etc. Warum nehmt ihr so was mit rein und wo ist der Unterschied zu einem handelsüblichem Hip Hop Video welches auf MTV läuft?
Das ist sehr lustig, weil wir nie darüber nachgedacht haben das unsere Videos ein MTV-Produkt sein könnten. Wir lieben es Musikvideos und Kurzfilme zu produzieren und wir sind mit Sicherheit auch von Studios wie das KOURTRAJME beeinflusst, welche die Ästhetik der Stadt und der Straßenkultur aufnehmen. Zum anderen kommen die Einflüsse aus klassischen Graffiti- und Skateboardvideos, wie beispielsweise DIRTY HANDS und ZERO´S „Misled Youth“. Wir versuchen das Straßenleben um uns herum einzufangen und filmen unsere Freunde. Darunter sind dann halt die, welche eine große Begeisterung für Motorräder haben.

Und eine halbnackte Frau als Nummerngirl in Videos zu zeigen ist nicht irgendwie sexistisch?

Zuerst einmal müssen wir anmerken, dass wir keine Art von Diskriminierung tolerieren. Und ein paar von uns haben ernsthafte Probleme mit dem Gesetzt aufgrund ihrer antifaschistischen Positionen. Wir sind klar gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie und wir wollen keine Leute auf unseren Shows haben, die etwas damit am Hut haben. Es ist für uns aber nicht sexistisch, wenn halbnackte oder ganz nackte Menschen auf der Bühne oder in Videos zu sehen sind. Die Idee dahinter, dass in unserem Video eine Frau im Bikini auf die Bühne kommt, stammt von Box- und Wrestlingkämpfe, wo die jeweiligen Rundennummern von Frauen angezeigt werden. Wir finden es ist eine Schande, wenn in einer modernen Gesellschaft und eben auch in der Punkszene immer noch Leute glauben das sie das Recht haben Frauen zu erzählen, was sie tragen sollen und wie sie mit ihrem Körper umgehen sollen.
Übrigens, die Frau im Video ist eine Freundin von uns. Sie arbeitet gelegentlich als Model und als Exotik-Tänzerin. Wir wissen also schon sehr gut, wie viel Druck und Vorwürfe Frauen wie sie regelmäßig ausgesetzt sind. Wir glauben eine Frau sollte sich so anziehen dürfen wie sie es mag, ohne direkt von der Gesellschaft einen Stempel aufgedrückt zu bekommen.

Noch ein ganz anderes Thema: Wie ist eigentlich das Leben in Moskau? Wo sind die Unterschiede zum Rest des Landes? Und wie habt ihr die Wahl zum neuen alten Bürgermeister mitbekommen?

In Moskau zu leben ist immer noch besser als im Rest von Russland, es kann mittlerweile sogar mit einem Leben in anderen europäischen Großstädten verglichen werden. Es gibt eine Menge Armut, Polizeigewalt, ethnische Konflikte… Die russische Gesellschaft entwickelt sich mehr und mehr zu der beschämenden Vergangenheit zurück, hin zu politischen Repressionen, Arbeitslagern und der totalen Kontrolle. Die Ergebnisse dieser so genannten Wahl überraschen keinen von uns, vor allem da wir alle wissen das die Autoritäten sich einen Scheiß um die Probleme der Menschen scheren. Wir sehen nur ein Szenario für die zukünftige Entwicklung dieser Situation: Alles wird nur noch schlimmer.

Was erwartet ihr von eurer ersten Europatour? Hattet ihr im Vorfeld schon bestimmte Highlights, auf die ihr euch gefreut habt?
Wir freuen uns alte und neue Freunde wieder zu treffen, gute Musik zu spielen, eine gute Zeit zu haben und wir hoffen, dass jedeR auf dem Konzert das gleiche erfährt. Mit der Band rum zu reisen ist jedes Mal ein aufregendes Ereignis und wir sind wirklich sehr froh, dass wir diese Chance bekommen. Wir besuchen viele interessante Orte und spielen mit einigen guten Bands zusammen, das ist toll. Wir freuen uns besonders, dass wir direkt auf der ersten Show von der Tour zusammen mit DISTEMPER auftreten, die ja eine der ältesten und am meisten respektierten russischen Punkrock Band sind. Wir wollen hier auch unbedingt noch mal erwähnen, dass sie trotz ihres Erfolges und ihrer enormen Popularität immer noch eine aktive antifaschistische Position vertreten!

Und wie geht es euch jetzt nach der Tour? Was für Eindrücke nehmt ihr mit nach Moskau? Habt ihr neue Lieblingsorte / -läden gefunden? Welche Stadt sollte ich demnäxt mal besuchen?

Die Tour war absolut großartig! Wir hatte viel mehr Unterstützung bekommen als wir vorher für möglich gehalten hatten. In den meisten Städten haben die Leute wild gemosht, mit uns gesungen und sind total durchgedreht. Da alle Shows fantastisch waren ist es schwer sich auf eine bestimmte festzulegen. Wir sind sehr dankbar für alle die gekommen sind um uns zu unterstützen. Außerdem möchten wir allen Promotern, den Leuten die für uns gekocht haben und uns Schlafplätze gegeben hatten DANKE sagen. Ganz besonders danken wir Igor von WHAT WE FEEL, Ede aus Berlin, Isa, Felix und seine Freunde, David, Mathias und das ganze CORE TEX Kollektiv. COR TEX aus Berlin haben unsere Tour sehr unterstützt und unglaubliche Shirts für uns gedruckt. Ganz nebenbei, unser Merch wird bald bei ihnen im Laden erhältlich sein.
Während der Tour haben wir viele alte und neue Freunde getroffen, mit vielen tollen Bands gespielt und sind jetzt so motiviert, dass wir zu Hause noch härter arbeiten werden als bisher.

Habt ihr mit jemanden zusammen gespielt, wo das Konzert in besonders guter Erinnerung bleibt? Habt ihr neue Lieblingsbands getroffen?

Eine weitere schwierige Frage. Das waren so viele großartige Bands und Leute. Auch wenn wir nicht alle nennen können, empfehlen wir: REACTORY – Thrash Metal aus Berlin, REALITY CHECK – Killer Hardcore aus Warschau oder SICK CRAP – durchgeknallter HC-Punk a la RICH KIDS ON LSD aus Pula.

Stellen wir uns vor wir haben das Jahr 2028. Sind SMG immer noch so frisch und agil wie 2013? Oder können wir uns auf große Änderungen und „Weiterentwicklungen“ einrichten? Was erwartet ihr persönlich, aber auch als Band von der Zukunft?
Wer macht denn für so lange Zeiträume Pläne? Die Band ist ein großer Teil unseres Lebens. Wir stecken viel Zeit, Energie und Anstrengungen da rein, da hoffen wir einfach dass wir bis dahin noch auf der Bühne stehen und unter dem Banner von SMG schnelle und laute Musik spielen. Wie auch immer, das Resultat sehen wir dann in 15 Jahren.

Was sind momentan eure Lieblingsbands? Welche Platten hört ihr am liebsten?
Wie bereits erwähnt hören wir eine große Bandbreite an Bands, daher nennen wir nur kurz unsere All-time Favoriten: DRI, CRYPTIC SLAUGHTER, JUDAS PRIEST, KENNY ARKANA, LOOPTROOP, IRON MAIDEN, WOLFBRIGADE, NOFX, TERROR, RVIVR, SPAZZ…

All right, besten Dank für eure Mühe und die ehrlichen Antworten! Weiterhin viel Erfolg beim Mixen der Genres. Weitere Infos zur Band gibts HIER