Hier bekommt ihr ein Kurzinterview mit Alex, dem Organisatoren des alljährlichen "Punk im Pott"-Festivals zu lesen. Ich bin gespannt wen von euch man am 27. und 28.12. in der Turbinenhalle in Oberhausen antreffen wird. Zu den Bands und Spielzeiten findet ihr einen Link am Ende des Interviews. Ebenfalls einen Link findet ihr zum Kartenvorverkauf. Das PLASTIC BOMB wird nach vielen Jahren erstmals wieder einen Plattenstand beim "Punk im Pott" aufbauen und neben den geilsten Platten des Universums auch ein paar ausgewählte T-Shirts mitbringen. Wir sind gespannt was uns erwartet...

Letztes Jahr hast du mit EGOTRONIC eine eher untypische Band auf dem "Punk im Pott" spielen lassen. Bist du mit dem Experiment so zufrieden gewesen, dass du dieses Mal die ANTILOPEN GANG spielen lässt?
Da denke ich nicht viel drüber nach. Die Bands passen ja von der Attitude hervorragend und ob die sich jetzt mit ner E-Gitarre, nem Synthesizer oder ner Geige ausdrücken möchten is mir egal.
Es wird dieses Jahr auch noch ein geheimes Ukulelen-Trio, bestehend aus Musikern bekannter Bands spielen. Allerdings nur in der Umbaupausen, keine Sorge !


Denkst du die Besucherinnen und Besucher des "Punk im Pott" sind generell offen für eine leichte musikalische Öffnung des Festivals? Oder gab und gibt es auch viele kritische Stimmen?
Es ist immer das gleiche : Im Internet wird vorher viel rungemeckert und am Abend des Konzertes is dann die Hölle los.
Also ich fand den Auftritt von Egotronic super und sehr erfrischend und es sah so aus als ginge es 90% der Besucher auch so. Wenn einem das nicht gefällt wird man es hoffentlich verkraften mal für eine Band auszusetzen. Es entspricht meinem Verständnis von "Punk" das man sich weiterentwickelt.

Warum spielen eigentlich so unglaublich viele Bands, so dass manche erst um 1:30 oder 2:30 Uhr nachts spielen, andere aber schon um 12:30 und 12.30 Uhr mittags?
Das hat sich im Laufe der Jahre so entwickelt. Es ist ja so, das viele Besucher die ganze Nacht in der Halle bleiben und dann sind die halt am zweiten Festivaltag schon so früh da.
Den Beginn am ersten Festivaltag hab ich etwas nach hinten geschoben damit alle die Möglichkeit haben rechtzeitig anzureisen. Einige fahren ja bis zu 1000 km weit bis zum Festival.
Es ist halt eine geballte Ladung: Du kommst Nachmittags an, feierst bis tief in die Nacht, am nächsten Morgen geht's sehr früh weiter und am letzen Abend is dafür etwas früher vorbei. das muss man erst mal durchstehen ….

Nervt dich eigentlich dieses Battle "Punk im Eimer" gegen "Punk im Pott"? Oder wie gehst du damit um, dass es quasi einen "Gegenfestival" zu deinem Festival gibt?
nein , es zeigt wie relevant Punk im Pott nach 16 Jahren immer noch ist :-)

Kommst du bei all der Organisation an den Festivalabenden eigentlich dazu dir selbst Bands anzusehen?
ja auf jeden Fall. beim Punk im Pott is dazu viel mehr Zeit als beim Ruhrpott Rodeo. Ich freue mich diesmal total auf Knorkator.

Du hast mir erzählt, dass der Vorverkauf gut läuft. Kann man trotzdem sicher sein an der Abendkasse noch Karten zu bekommen?
Im Moment gehen mehr Karten weg als in den letzten beiden Jahren. ob es ne Abendkasse gibt kann ich nicht versprechen, ich schreibe es rechtzeitig auf die Homepage.

 

Danke für die Antworten. Wir sehen uns nach Weihnachten in Oberhausen.

Micha.-

Spielplan: HIER

Tickets: HIER