Martin ist ein Typ, der immer in Bewegung bleibt. Es ist immer was los mit ihm. Kein Stillstand. Weinig Pausen. Keine Ahnung wann und wo wir uns kennen gelernt haben. Es muss 2013 gewesen sein. Erst vor so kurzer Zeit, obwohl man doch aus derselben Stadt kommt. Es bleibt ein Rätsel. Seitdem sehen wir uns öfter, und es ist auch immer lustig.
Seit geraumer Zeit gibt es nun die Band BEATMARTIN, in der Martin singt und Gitarre spielt. Die Debüt-Platte nennt sich "Ruhrpottsoul" und beinhaltet zudem 60s-Rock/Punk, 1979-Punkrock, Beat, Rock´n´Roll und Mod-Sound.
Als Martin kürzlich eines Abends ein wirklich hervorragendes, scharfes veganes Thai Curry für uns kochte, kam auch Asi vom Label WEIRD SOUNDS vorbei. Asi hatte zufällig die Testpressung der LP dabei, die wir nach dem Essen laufen liessen. (Ein Review findet ihr HIER). Es war ein schöner Abend mit geilem Essen, viel Bier, guter Mucke, und am Ende gab´s noch KIM WILDE von Plattenspieler und BEATLES-Songs auf der Gitarre.
Die Releaseparty findet am Freitag, den 24.10.2014 im Djäzz in Duisburg statt. Vorher möchte ich euch BEATMARTIN kurz vorstellen.


Du hast schon in einer ganzen Reihe Bands gespielt. Erzähl doch mal...

Ich bin jetzt 43 und mache Musik seit ich 16 Jahre alt bin, demnach habe ich in sehr vielen Bands mit unterschiedlichen Musikstilen gespielt. Nun ja, ich habe  unter anderem bei der SONDASCHULE, EMSCHERKURVE77 und  THE PORTERS gespielt. Auf dem LOFI Album von den BROILERS war ich der Mann an der Orgel. Aber BEATMARTIN bin ich ja nicht alleine und meine Bandkollegen haben selber eine ganz interessante Vita, was die Bands in denen sie spielen, bzw. gespielt haben, angeht. Judy hat mit mir bei THE PORTERS gespielt. Davor war sie bei CURLEE WURLEE und so einigen Garagenbands. Björn ist außerdem noch der Trommler von TELEMARK, STORNO und A.D.D.A. Unser Orgelspieler Jan spielt noch bei GROOVESUCKERS. So kommen eine ganze Menge musikalische Einflüsse zusammen, und wir brennen gemeinsam mit BEATMARTIN!

Ist BEATMARTIN eine Duisburger Band? Oder wo kommt ihr her? Seid wann gibt es euch schon?
Nein, wir sind eine Ruhrpottband! Judy wohnt in Essen, Jan in Oberhausen und  Björn und ich in Duisburg. Also überall da, wo es schön ist! Gegründet haben wir uns 2009. Allerdings mit einem anderen Drummer. Björn trommelt bei uns seit Anfang 2013, seitdem haben wir das Gefühl, dass das jetzt so richtig passt.

Eure Debütscheibe heisst "Ruhrpottsoul". Neben Soul finden sich aber noch diverse andere Musikstile in eurem Sound wieder. Welches sind die Einflüsse und Musikstile, die man in den Songs von BEATMARTIN hören kann?
Oh ja, da sind viele Einflüsse zu hören. Ursprünglich wollte ich einen Sound wie THE JAM machen. Genauso liebe ich THE CLASH, THE SPECIALS,  BUZZCOCKS, auch KIM WILDE. Der ganze englische SOUND aus den späten späten 1970ern. PUNK, POWER POP, SKA, MOD REVIVAL, etc.
Nur wollen wir absolut kein Plagiat der genannten Bands sein. Ich hoffe, das ist uns geglückt.
"Ruhrpottsoul" wird eine schöne Aufmachung bekommen. Liefere doch bitte ein paar Details.
Die Platte wird in blauem 180 Gramm schwerem Vinyl inklusive CD Beilage auf WEIRD SOUNDS erscheinen. Außerdem wird es auch eine CD im Digipack geben. Die CD bekommt ein Faltblatt mit allen Texten, bei der Vinyl wir die Plattentasche bedruckt. Das fand ich schon immer toll. Die Beiblätter kann man ja verlieren.

Es ist schon ein bisschen außergewöhnlich, dass ihr für diese Art Musik deutschsprachige Texte verwendet. Warum Deutsch und nicht klassisch auf Englisch?
Ganz einfach, ich kann mich in englisch einfach nicht so gut ausdrücken wie in Deutsch. Da ich ja ein Ruhrpottjung bin, habe ich halt angefangen Deutsch zu singen. Daher das Target mit dem Förderturm als Logo. Wir lieben den britischen Sound und mischen das mit Texten aus dem Ruhrgebiet. Ich habe mir sehr viel Mühe gegeben, diese nicht platt klingen zu lassen.

Warum habt ihr im Studio alle Instrumente live in einem Rutsch eingespielt und nicht wie andere Bands lange an den Aufnahmen gefeilt?
Wir lieben die raue Energie von Liveplatten, wie auch von Platten die live eingespielt wurden. Scheiß auf Fehler! Es geht um die Songs und so wie auf dem Album klingen wir auch live. An den Songs haben wir so lange rumgefeilt, bis sie uns allen gefielen. Allerdings steh ich nicht darauf Gitarren zu doppeln, oder die Songs nicht in einem Rutsch aufzunehmen. Wenn ich denke, dass da was in einem Song fehlt, müssen wir das halt anders spielen. Man probt dann natürlich ganz anders. Jeder muss dem anderen in der Band gut zuhören, damit wir eine Einheit bilden.

Jede Band hat unterschiedliche Wünsche und Ziele. Wie sehen eure für die Zukunft aus?
Ich persönlich würde mich sehr freuen, wenn unsere Songs ein paar Leute berühren. Es ist in letzter Zeit etwas ruhiger geworden, dass wollen wir ändern und viele Konzerte spielen. Die Abende in stickigen, dreckigen Läden verbringen und eine gute Show abliefern. Ich schwitze beim Spielen wie andere in der Sauna! Da Rock'n'Roll ja bekanntlich  dreckig, schwitzig und laut sein soll, machen wir aus jedem noch so kleinen Laden heiße Party. Jetzt kommt erstmal unser erstes Album raus, aber wir sind schon dabei neue Lieder zu schreiben und diese auch bald aufzunehmen. Es wird also bestimmt irgendwann auch ein zweites Album von uns geben.

 

Micha.-

Bestellen:

LP + CD: HIER

CD: HIER