Hier kommt ein Interview mit Eddy, der die "Rock gegen Rassisten" Bewegung gegründet hat und seit einigen Jahren Konzerte und andere Veranstaltungen organisiert. Adam ist gebürtiger Engländer, spielt aber in einer Deutschpunk-Band. Außerdem ist er blind, was natürlich einige Fragen aufwirft.

Eddy, du hast die Bewegung "Rock gegen Rassisten" gegründet und veranstaltest regelmäßig Konzerte, um verschiedene Organisationen zu unterstützen.
Machst du das alles allein? Oder ist das ein Verein oder ähnliches? Wie viele Leute seid ihr?


Ich habe die Bewegnung 2003 alleine gegründet und habe größtenteils auch die Konzerte alleine Veranstaltet.


Seit wir 2012 die Band "Bad Attitude" gegründet haben helfen mir die Band Kollegen, von denen sich einige auch vorher schon gegen Rassismus stark gemacht haben, auch wo sie können und übernehmen Aufgaben.
Das macht natürlich einiges mittlerweile leichter für mich. Ein Verein sind wir noch nicht zzt läuft das noch als Privatperson.

Wie kommt der Kontakt zu den unterstützen Schulen usw zu Stande? Werdet ihr angesprochen? Werdet ihr finanziell/staatlich gefördert?

Der Kontakt kam zustande nach dem Ich selbst recherchiert habe welche Organisationen es gibt.
Diese hab ich dann selber angeschrieben und den Kontakt hergestellt.
Ich habe mich für Schule ohne Rassimus/ Schule mit Courage entscheiden da dieses Organisationen auch gegen Mobbing sind. Ich wurde als Kind in der Schule selbst gemobbt und weiß wie Schlimm das ist. Ivh bin mit einem Rassistischen Vater aufgewachsen und hab schon früh erkannt wie schlimm Rassismus ist und das man was dageben tun muss das Kids in Schulen nicht frühzeitig verblend werden und darüber aufgeklärt werden.
Ich/ Wir finanzieren das bis jetzt selber. Für das nächste Jahr haben wir uns vorgenommen auch Sponsoren und Leute die uns unterstüzen zu suchen. Anfangs musst ich da auch schonmal draufzahlen aber das war es mir Wert! Dieses Jahr wurden wir noch von NIX GUT unterstütz die uns 150 Festival T-Shirts  gesponsort haben!

Welche Art von Aktionen führt ihr in Schulen, Jugendclubs usw durch? Nur Konzerte? Oder auch Infoabende? Macht ihr auch Sachen für die Eltern oder nur die Jugendlichen selbst? Gibt es regelmäßige Termine, die ihr immer wieder macht?


Zzt Beschränkt sich das ganze auf Konzerte. Die fanden bis jetzt immer in unregelmässigen abständen statt.
Wir haben uns aber nun vorgenommen das Rock gegen Rassisten Festival jährlich zu veranstalten.
Ich habe mir auch vorgenommen Ehrenamtlich in Schulen zu gehen um Kinder dort aufzuklären und dann eben solche Infoabende für Kinder und Eltern zu veranstalten.

Du schreibst, dass du fast blind bist. Wie kriegst du all diese Sachen gehändelt, wie schreibst du emails, wie verhältst du dich in Stress-Situationen, wenn du zB "mal kurz was lesen" oder schnell mal unterschreiben sollst?
Oder kennen alle Menschen in deinem Umfeld deine Situation und gehen entsprechend damit um?


Ich benutze zum Lesen und Arbeiten am PC ein Vergößerungsprogramm.
Das geht alles auch sehr Langsam aber es Funktioniert. Meine Freunde und Personen in meinem Umfeld wissen ja
das ich Blind bin und helfen mir auch oft. Mal kurz was Lesen ist für mich auf Anhieb natürlich nicht drin das müsste
mir dann jemand schon vorlesen.

Wurdest du zB auch schon für unhöflich gehalten, weil du Menschen nicht erkannt bzw von Weitem nicht gegrüßt hast...?

Ich trage ein Blindenarmband da erkennt man die Sehbehinderung meisten schon von weitem.
Aber es kommt oft vor das ich Leute nicht Grüße oder Erkenne wenn ich deren Stimmen nicht höre oder das ich mal die Hand in ne ganz andere richtung austrecke *lach*
Aber übel genommen hat mir das noch keiner und die meisten nehmen es mit Humor. Schlimmer ist das fremde anfangs denken ich bin Besoffen oder Bekifft obwohl ich weder Drogen noch Alkohol konsumiere.

Du spielst selbst in einer Band. Wie heißt die, seit wann gibts euch?
Welche Art von Texten und Inhalten versuchst du zu transportieren?


Ja ich spiele Bass. Ich hab die Band gegründet. Wir heissen Bad Attitude und haben dieses Jahr angefangen und hatten dann auch unseren ersten Gig beim Rock gegen Rassisten 2012 wo wir mit ua. mit SIK und Fahnenflucht gespielt haben.
Ansonsten waren wir im Juni noch 4 mal auf der Bühne wo wir mit Staatspunkrott und Ni Ju San rocken durften. Und im Oktober veranstalten wir noch mit den Skatoons in Köln im Underground ein Konzert.
In unseren Texten behandeln wir verschiedene Themen. Viele texte sind durch lebenserfahrungen entstanden wie "Melanie is a Nazi" der über eine Melanie handelt die ich hier in Deutschland kennen gelernt habe die rechtsradikal war und ständig mit mir diskutiert hat.
Songs wie "Timebomb" zb sind auch Autobiografisch. "Spießerschwein" beschäftigt sich halt mit dem konservertiven Spießer Dasein und "ich bin ne Zecke" mit den vorurteilen gegenüber Punks. Wir haben sehr unterschiedliche Texte die verschiedenste Themen von Politik, Polizeigewalt, Liebe, Freundschaft, die eigene Persönlichkeit und Themen handeln die uns bewegen und vonen denen wir denken das sie auch für alle anderen Interessant sind und mit denen sich Leute identifizieren können die unsere Meinung teilen.

Du bist Engländer, oder? Warum willst du in einer Deutschpunk-Band spielen?
Das machen die Meisten doch nur, weil sie zu schlecht englisch können, oder, haha?


Ich mag am Deutschpunk das es ehrlicher und kompromissloser Punk ist. Ich habe mir als ich in Deutschland auf Klassenfahr war einen "Es lebe der Punk" Sampler gekauft und war von der Musik total begeistert.
Das war auch einer der Gründe nach Deutschland zu kommen. Ich habe dann auch hier am ersten Tag direkt ne Band gesucht.
Deutsch als Sprache hat auch eine vollkommen andere Melodie als Englisch und mir gefällt der Deutsche Punk einfach besser.
Er klingt etwas aggresiver und ich denke wenn ich ja hier in Deutschland lebe dann möchte ich auch Musik in der Landessprache machen ich denke das meine/unsere Texte die Leute so viel besser erreichen als Englische Texte, da sie einfach besser und schneller verstanden werden.
Viele hören ja Englische Mukke und haben garkeinen Peil davon was da gesungen wird. Aber auch wir haben paar englische Songs im Set. Die Hälfte meiner Komositionen ist auch Englisch.

Danke für das Interview!!