Die PLASTIC BOMB Party 2011 ist nun vorbei. Zeit für ein kurzes Fazit. Kurz deswegen, weil das neue PLASTIC BOMB #76 letzten Freitag aus dem Druck gekommen ist. Nun sind wir fleißig wie die Bienen die ganze Woche damit beschäftigt die neue Ausgabe an die Abonnenten zu verschicken, sie für den Bahnhofskiosk bereit zu machen und sie an die Plattenläden und Mailorder zu verschicken. Zwischen tausenden von Heften hockend bleibt daher nur wenig Zeit für ein Resümee.

Es war ein verdammt hartes Stück Arbeit für das Organisationsteam am letzten Samstag. Das kann man nicht anders sagen. Wir mussten praktisch pausenlos rotieren. Das lag unter anderem daran, dass unglaublich viele Besucher kamen. Das Festival war bereits um 19.15 Uhr komplett ausverkauft. Ein paar hundert Menschen mussten daher leider draussen bleiben. Der teilweise kräftige Regen tat das Seinige dazu, dass es für uns  gelegentlich etwas schwierig wurde. Aber zum Glück hatte einige Menschen aus unserem Team ein paar gute Ideen um die Szenerie zu entspannen. Ein weiterer Kneipenraum wurde im Laufe des Abends geöffnet, wo man sich unterstellen konnte. Und alle Türen des Konzertraums wurden geöffnet (auch während die Bands spielten), was etwas frische Luft brachte und mehr Platz. So hatten dann im Endeffekt doch noch alle ihren Spaß und konnten den Bands beiwohnen. Es war sehr voll, aber nicht übervoll. Und zum Glück hat es ab 22.30 Uhr für den Rest des Festivals nicht mehr geregnet, so dass man sich entspannt im Freien aufhalten konnte, wenn man vollkommen verschwitzt die Saunatemperaturen des Konzertraum hinter sich lassen wollte.

 

Auf Grund der ganzen Arbeit und Organisation konnte ich mir nur ein bisschen MODERN PETS und die letzte Hälfte von TOXOPLASMA anhören. Hat mir super gefallen. Bei TOXOPLASMA war die Hölle los. Das Publikum war extrem textsicher und ging gut ab. Laut Augen- und Ohrenzeugen müssen auch die Punkrock-Urgesteine von THE KIDS aus Belgien großartig abgeräumt haben und wirklich sehr gut gewesen sein. Einige Leute waren nur wegen THE KIDS gekommen. Die Überraschungsband des Abends waren PASCOW. Für manche war das vielleicht nicht sooo überraschend, denn PASCOW hatten am selben Tag zu recht früher Stunde einen Auftritt beim "Olgas Rock" Festival, welches ebenfalls in Oberhausen statt fand. Da war der Weg verdammt kurz. Und so gaben PASCOW zum ersten Mal in der Bandgeschichte 2 Konzerte an einem Tag. Bei uns spielten sie ein vollkommen anderes Set als sonst, welches hauptsächlich aus ihren alten Songs bestand. Coole Aktion !

Auch bei SCHEISSE MINNELLI war der Laden wohl rappelvoll. Wer auf R.K.L. steht, kam bei der kraftvollen Liveshow von SCHEISSE MINNELLI garantiert auf seine Kosten. Bei FRANZ WITTICH wurde ihr Klassiker "Punk ist das Geilste" gebührend abgefeiert. Und auch NAPOLEON DYNAMITE waren mit ihrem kurzen, knackigen Set ein würdiger Opener.

Die Trash Tombola fand wie gewohnt reissenden Absatz. Sarah und Coco haben 3 (!) Stunden gebraucht um überhaupt erstmal alle Gewinne zu sortieren und mit Losnummern zu versehen. Was für eine Arbeit...?!! Es waren ein paar wirkliche Tombola-Maniacs am Start, wie sich haufenweise mit Losen eindeckten. Ein paar grandiose Gewinne waren definitiv dabei. Die Bowle konnte man gar nicht so schnell ansetzen wie sie weg war. Ich glaube es wurde im Supermarkt sogar zweimal Zeug für die Bowle nachgekauft. Die beiden Essensstände waren eigentlich prima bestückt mit Burgern und Gulasch/Nudeln. Es waren doppelt soviele Portionen am Start wie letztes Jahr. Und trotzdem war das gesamte Essen schon um 21.30 Uhr in den Mägen der Anwesenden verschwunden. Auch das gesamte Traugott Simon Billigbier vom Druckluft war bereits um 22.30 Uhr vernichtet. Unglaublich !!!

Kein Wunder also, dass wir kräftig am Rotieren waren. Ein bisschen blöd waren die Stempel, die man an der Kasse bekam. Der Regen draussen und die feuchtwarme Luft im Inneren liessen die Stempel schnell verwischen. Eine Stempelkontrolle hatte so nicht mehr viel Sinn. Daraus werden wir lernen und im nächsten Jahr Bändchen verteilen. Das macht die Sache wesentlich einfacher.
Als das Festival zu Ende war gingen einige Konzertbesucher noch zum Ska Nighter in der Druckluft-Kneipe. Einige davon waren bis halb 6 morgens und länger. Verdammt ausdauernd.

Wir danken euch alle für euer Kommen. Ich hoffe das Festival hat euch gefallen und ihr hattet euren Spaß. Leid tut es mir für die vielen vielen Freunde aus ganz Deutschland, die gekommen sind, und mit denen man sich eigentlich kaum mal 2 Minuten unterhalten konnte. Ich hoffe im nächsten Jahr ist das alles wieder etwas relaxter.

Und wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren vielen Freunden, die uns bei der Durchführung des Festivals wie jedes Jahr toll unterstützt haben und ohne die unser Festival unmöglich durchzuführen wäre !!! Wir waren insgesamt 40 Leute, und es tut gut soviel Rückendeckung zu haben.

Nachts nach dem Festival haben wir noch ewig aufgeräumt, gefegt, Flaschen gesammelt, schlafende Menschen ins Freie tragen und und und... Auch am nächsten Mittag war im einsetzenden Nieselregen noch richtig viel aufzuräumen. Ich glaube alleine mein Auto ist an diesem Wochenende an die 10x zwischen Duisburg und Oberhausen hin und her gependelt. Das sind nur 7 Kilometer. Aber es war trotzdem eine ganz schöne Ochsentour. Und viele von uns sind im Moment noch etwas geplättet vom Wochenende. Unterm Strich sind wir zufrieden mit dem Festival. Ich persönlich hätte gerne etwas mehr von den Bands gesehen und etwas mehr Zeit zum Quatschen gehabt. Aber man kann halt nicht alles haben. Und es gibt ja auch noch ein nächstes Jahr.

 

FOTOS von der SCENE2ACT Homepage:

TOXOPLASMA

THE KIDS

PASCOW

SCHEISSE MINNELLI

MODERN PETS