Die Frage, wie ein Artikel, bzw ein Interview oder eine Kolumne bei unseren LeserInnen ankam, ob es gefallen hat, ob noch Fragen offen sind oder Missverständnisse entstanden sind, stellen wir RedakteurInnen uns nur all zu häufig.

Meistens kommt keine direkte Reaktion, nur selten sprechen Leute uns oder die Personen, in denen es in den Artikeln oder Interviews geht an oder schreiben gar mal einen Leserbrief. Wenn es Rückmeldungen gibt dann höchstens in irgendwelchen Foren, wo einzelne Aussagen oder Argumente meist vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen werden oder einzeln zerpflückt, ohne dass der/die RedakteurIn oder die Band oder die zu interviewende Person dazu nochmal Stellung nehmen können.

Aber manchmal gibt es auch Ausnahmen: Gestern erhielt ich von unserem Leser Bussi-Bizarr (wie er sich auch in der community nennt) einen Leserbrief in dem er mit mir und den Dorks (deren Sängerin Lizal ich in der letzen Herstory vorstellte) hart ins Gericht geht. Die Dorks äußerten sich umgehend zu den Vorwürfen:

Hier der Kurze Auszug aus der Herstory, auf den sich der Brief bezieht:

Was findest du an einem coolen Konzertladen denn wichtig? Also was hast du so an Strukturen kennen gelernt, was hat dir gut gefallen und was garnicht?
Lizal: (….) Einmal haben wir wo gespielt, da sind wir uns richtig verarscht vorgekommen. Wir haben erst um 21:45 Uhr anfangen können, weil nix da war, nicht mal n Mikro, weil keiner auf die Idee gekommen is, irgendwen zu fragen, ob wer ne PA stellen kann. Dann hieß es, wir sollen um 22 Uhr aufhören, weil das hier ein Naturschutzgebiet ist! Bitte was? Da fahren wir 100 Kilometer für nen viertelstündigen Gig in nem Naturschutzgebiet, naja wir ham weitergespielt bis die die Sicherung rausgenommen hatten. Sowas hasse ich, verflucht verpeilte Bastarde und doch einen auf spiessig machen mit Sperrzeit und so nem Kram. Das Naturschutzgebiet hat uns im Anschluss daran natürlich noch seinen Tribut gezollt.
Habt ihr Vögel aufgescheucht und Rehe gejagt?
Lizal: Wie es sich gehört, gabs dann noch ne exzessive Trinkorgie mit Müll- und Flaschenschlacht, hierbei entstanden zwar keine Personenschäden, aber die ein oder andere Schlüsselblume verlor hierbei ihren „Schlüssel“. Natürlich wurden die Grüngewächse um die ein oder andere Sehenswürdigkeit aus den umliegenden Brauereien erweitert.

Der Leserbrief von Bussi-Bizarr:

hallo ronja, will dich gar nicht lange nerven,und auch nicht schlecht machen,aber mir fällt bei all deinen bisher geführten interviews auf,dass du übelst unkritisch bist.. (glaube,dass hatte ich dir sogar schon mal gemailt..) aktuell,und völliger aufreger meinerseits war das interview mit lizal/die dorks.... ich sende dir mal die mail, welche ich auch der band gesendet habe....

FINDE WIRKLICH;DASS DA WAS HÄTTE KOMMEN MÜSSEN;
WENN MAN SCHON IN DER EINLEITUNGWAS VON "NICHT EINFÄLTIG ODER PROLLIG" SCHREIBT...  
an die dorks: geht um das inti von eurer frontfrau im p.bomb...  
hab mich tierisch über eine aussage im ansonsten stinke-langweiligen inti aufgeregt...
was euch als ganze band eigentlich betrifft... und zwar:
"NATURSCHUTZGEBIET ZERTRAMPELT/-VERWÜSTET; ABER KEINE PERSONENSCHÄDEN"....  
wie soll ich mich nun ausdrücken,ohne euch gleich übelst zu beschimpfen?hm...
kann ich nicht,
also: was seit ihr für pisser????? traut euch nicht dem veranstalter auf die fresse zu hauen,
aber dafür mal bissel die zivilisation ins naturschutzgebiet gebracht...
kinder-punk´s vom dorfe auf sauf-tour, erbärmlicher und peinlicher gehts nimmer!
ihr knickt bestimmt auch noch mercedessterne ab,im kampf gegen den kapitalismus,wa??
anzeigen wenn überhaupt wegen einer zu schnellen mofa...
WAS ZUM TEUFEL HAT DIE EH SCHON VER-GANG-BÄNGTE UMWELT DAMIT ZU TUN;
WENN DER VERANSTALTER EUCH UM 22.00 den saft abstellt???
DAS ZEIGT DOCH SCHON;WER UND WAS FÜR PFEIFEN EUCH ÜBERHAUPT KONZERTE ANBIETET;
WEIL SONST KEINE SAU MEHR KINDER-PUNK BRAUCHT!!!
asozial sollte in unseren kreisen eigentlich "anti-gesellschaftlich" heissen,aber ihr benehmt euch genauso,wie die ganzen affen um einen herum:
IMMER NACH UNTEN TRETEN;AUSBEUTEN-ZERSTÖREN;NUR NICHT DEM GEGNER INS GESICHT SPUCKEN!!
und ich meine nicht damit,flaschen in ein mcdreck zu feuern,oder die dose bier inner stadt liegen zu lassen....
aber glaube nicht,dass ihr versteht,was ich meine....  
könnt ja mal antworten....  
jup,gruss,oi-the öko-faschist

Hier die Stellungnahme der Dorks zu diesem Thema:

Hallöchen lieber Ökö-Faschist…
Also das ja mal schön dass du mir gleich zu verstehen gibst, mit wem wir es zu tun haben ;-)

Faschist is denke ich eine sehr passende Bezeichnung für dein Individuum, da du uns noch nie gesehen hast und dir schon deine Schublade für uns zurechtgezimmert hast: „Kiddi-Dorf-Punx“.

Erstmal: Das Konzi war vor 2 Jahren und beim Veranstalter haben wir heut noch Hausverbot, da wir, wie du dem Inti entnehmen kannst, wir gespielt haben bis die die Sicherungen rausgenommen ham. Drinnen gabs dann die Diskussion mit dem Saftladen die dann mit einem Hausverbot endete. So is das eben bei uns in der Gegend entweder du fügst dich irgend nem Drecksladen oder du spielst da nicht mehr.

Und dann haben wir bösen Punkerschweine uns nach draußen begeben, in den Außenbereich des Schuppens. So jetz kommt das, wofür man uns abgrundtief hassen sollte ;-) Wer lesen kann ist klar im Vorteil: Wir haben kein Naturschutzgebiet zertrampelt/verwüstet.

Ich zitiere noch mal das Inti: „Das Naturschutzgebiet hat uns im Anschluss daran natürlich noch seinen Tribut gezollt!“ und „die ein oder andere Schlüsselblume verlor ihren Schlüssel“. Für begriffsstutzige Zeitgenossen, übersetze ich es aber: Ein sticknormales Punkergelage inmitten idyllischer Grünflächen, bei dem, man höre und staune, Alkohol konsumiert wurde und das Pfand für bedürftige Pfandflaschensammler brav und solidarisch zurück gelassen wurde ;-) Naürlich isses da gemütlicher als auf dem harten Straßenbeton nebenan, aber wenn du Mutter Natur milde stimmen willst, kannst du natürlich Schilder mit der Aufschrift „Naturschutzgebiet mit Springern betreten verboten“ oder „Bierkonsum im Naturschutzgebiet verboten“ aufstellen, bin mir sicher dass die der Staat subventionieren würde ;-) In manchen Stadtparks isses doch eh nix andres…

Neben der „Schlüsselblumen-Affaire“ möchte ich noch diesen Satz von dir zitieren: "anzeigen wenn überhaupt wegen einer zu schnellen mofa"

Was willst du uns damit sagen? Dass sich der „beste“ Antifaschist/Antikapitalist“ mit der Höhe seiner gesammelten Anzeigen profiliert? Dann zimmer dir mal schön die nächste Schublade zurecht, in die kannst du dann jede Woche die aktuellen Charts der besten „Antis“ stecken ;-) Es gibt nicht nur illegale Mittel gegen das System/Faschismus/Kapitalismus, sonder auch legale, z. B. verschiedene Aktionen gegen Rechts die man offiziell genehmigt bekommt wenn man nachfragt, Solikonzis bei denen das Geld gespendet wird (letztens was tolles gelesen, Punkkonzi in Berlin wo das Geld an Ärzte ohne Grenzen für Haiti gespendet wurde). Natürlich sollte man gerade offiziell genehmigte Sachen kritisch hinterfragen, aber doch ist nicht alles und jeder gegen „Anti sein“ sondern man bekommt auch Unterstützung. Manche Omi ist froh, dass es die netten Punker gibt…

Zum Schluss geben wir dir noch nen wohlgemeinten Rat mit auf den Weg: Zweimal hinsehn, durchlesen, eine gesunde Portion Humor verstehn und nicht versuchen mit allen möglichen Mitteln die Szene zu spalten ! Ihr macht die Bewegung selbst kaputt !

Ein Blumenbukett aus Scheisse senden

Die „Kiddie-Punx“ aus Marktl -Lizal und die Dorks

 

Nun denn. Ich liebe meinen Job und freue mich, euch mit solchen Dingen unterhalten zu können. Zum Dank für seine Mühen, das Feedback und die erheiternde Korrespondenz werde ich Bussi-Bizarr das neue Dorks-Fanshirt zukommen lassen!

Ach so, auf meine Nachfrage an Bussi-Bizarr, ob ich den Brief denn veröffentlichen kann (ja, ich hab vorher gefragt) antwortete er mir:

hey ronja,
.....kennste das: man regt sich über etwas auf,steigert sich rein..und findet dann alle und alles doof
(nun werd ich sogar im nachhinein ein  bissel rot über mein pupärteres verhalten...)
so war das bei mir halt im vorliegenden falle...
finde es  also umso netter,dass du nicht gleich zurückmeckerst...und bin positiv überrascht.. ;)
ach,eigentlich sind die artikel ja auch alle jut,aber ich reg mich halt schnell (und gerne..hehehe) auf...
was meinste,wie oft ich mit "deinen" kollegen vom pankerknacker und dem punkrock! zine aneinanderrassel...

liegt wohl daran,dass ich mich als skinhead zu oft angegriffen fühle,wenn mal wieder oi! als dumm,unpolitisch und hirntot
hingestellt wird...ihr habt da ja auch oft recht,aber die punk-szene hat glaube ich das doppelte potenzial an ...
"sehr,sehr peinlichen subjekten"....
aber finde rumpöbeln ja selber klassse,und womit sollten wir uns sonst beschäftigen,wa? hahaha..

aber ich nehm nix gegen die dorks zurück  ;)
ne,ne,diese umweltsünder leg ich noch übers knie und versohl ihnen den wohlstands-popo!!
gruss aus dem grünen
bussi-b.