aus dem Leben

Dorfpunkmomente

 

Die Frage ob man mit 26 Jahren das meiste schon erlebt hat oder doch noch die jahrelang gesuchte Freiheit vor einem liegt, wird durch den fast täglichen Einkauf im örtlichen Supermarkt, und stundenlangem zocken irgendeines Bullshits beantwortet.

Ich habe mal vor Jahren einen Text geschrieben, den ich beim umräumen wieder in die Hände bekommen habe – und hier abdrucken lassen möchte.

„Desillusion ist kein Aufgeben.
Es ist kein klein beigeben.

Kein Rückzug, und hat nichts mit Feigheit zu tun.

Desillusion ist vielmehr die Erkenntnis,
dass in dieser kapitalistisch verfassten Welt,

kein Idealismus etwas verändern kann.

Desillusion und die damit einhergehenden verlorenen Träume

sind die Akzeptanz einer Welt in der Menschen wie wir nichts verloren haben.

Desillusion ist das was uns verbindet.

Und das was uns zerstört.“

Man möchte meinen diese Zeilen sind am Tiefpunkt einer depressiven Lebensphase entstanden, doch müsste ich sie ca. vor 5-6 Jahren geschrieben haben, ein Alter in dem wir noch auf der Strasse die Welt veränderten.

Keine Ahnung wann Punk für ich anfing statt Hoffnung auf das schöne Leben nur noch Frust über bestehende Verhältnisse zu sein.

Vor kurzem hatte ich Besuch von einer alten Freundin, die es vormacht wie es laufen kann. Sie bereist die Welt, hilft Flüchtlingsfamilien und strahlt eine Zufriedenheit aus, von der man nur träumen kann. Ich will das auch machen. Will meine Freiheit spüren. Das Menschsein.

Ich spüle meine Antidepressiva mit einem lächeln im Gesicht herunter, und weiß in dem Moment genau, dass ich mich weiterhin selbst verarschen werde, drehe Amebix auf und habe das Gefühl irgendwie doch alles richtig zu machen.

"Ich wollte ja nichts als das zu leben versuchen, was von selber aus mir heraus wollte. Warum war das so schwer?" - Herrmann Hesse, Demian.

Ich wurde ja im zarten Alter von 10 Jahren von meiner Mutter in den Schwarzwald verschleppt. In ein Dorf mit 300 Einwohnern. Als zugezogenes Heidenkind sind die Voraussetzungen für eine Isolation schonmal nicht schlecht. Zur Realschule bin ich in dem 10 Kilometer entfernten Calw gegangen, bzw. jeden morgen mit einem gnadenlos überfüllten Bus gefahren.

Sagen wir mal so, es war eine Zeit in der ich sehr viel Zeit für mich selbst hatte – ich empfand die Schulzeit als einzige Tortour.

Herrmann Hesse ist übrigens auch in Calw aufgewachsen (sogar da geboren) und dementsprechend in der Stadt omnipräsent...Herrmann Hesse Straße, -Platz, -Brunnen, -Gymnasium, -Museum, -Haus usw. weswegen ich mich erst mit dieser Person auseinander gesetzt habe nachdem ich diese Stadt längst hinter mir gelassen habe. Inzwischen ist Hesse einer meiner liebsten Autoren, vor allem seine Werke aus den jungen Jahren, denn er hat Calw und die Menschen dort genau so gehasst und ist dort genau so angeeckt wie ich. Hätte ihn wohl da schon lesen sollen...

Naja, jedenfalls flatterte mir neulich eine Einladung zum Klassentreffen ins Haus. Meine Mutter hatte mir die nachgeschickt, und so stand ich mal wieder vor der Entscheidung ob ich all die Arschlöcher und Schwachmaten wieder sehen möchte...

Unter dem Motto "still lovin' festival" ist Plastic Bomb #92 seit heute an allen Bahnhofskiosken in DLand, Österreich und der Schweiz erhältlich!! Ihr habt das Heft im Kiosk eures Vertrauens nicht gefunden? Fragt nach! Bei uns im Shop gibts das Heft auch.

Heftinhalt: Philipp interviewt ausführlich KIZ, Helge etwas knapper gefasst Broken Bones, Micha berichtet von der Rock´n´Roll Butterfahrt, F*cking Angry wurden von Maks interviewt, Wolf Down erklären Ronja+Rob, wo das X in ihrem Namen geblieben ist. Für Punk in der Provinz war Lars beim Volcano-Festival, 100 Blumen sprachen mit Toxo über ihre neue LP, Hysterese erzählen selbst, wie es in den USA auf Tour war, John Lydon (PIL) und Philipp unterhielten sich am Telefon, Rob und Kalle von Instinct of Survival nehmen die aktuellen Zustände in der deutschen Punkszene unter die Lupe und unser Gastredakteur Toto erzählt vom Punkrock Bowling in Las Vegas. Bei Anders Leben geht es um Upcicling, Gastredakteur AndiB schreibt etwas vom St.Pauli Stadion Nachbau und Schlagerstar Achim Menzel gibt Philipp einen Einblick in seine Welt. Dazu kommt einiges mehr an Interviews, Berichten, persönlichen Erzählungen, Reviews usw.

Auf der CD Beilage hört ihr insgesamt 26 Tracks, unter anderem F*ucking Angry, No Fun, Loser Youth, Smoking Guns, Void Boyz, DVA, 100 Blumen, the Nelsons, Paranoya und viele mehr.

Hier kommt für euch das Video zum neuen Heft von Philipp und KIZ:

Vollbildversion

 

Sie ist da!! Die NEUROTIC ARSEHOLES ...bis zum bitteren Ende auf PLASTIC BOMB RECORDS. Die LP ist ab sofort im Plastic Bomb Shop erhältlich und zwar auf grünem und schwarzem Vinyl und als Special Edition, jeweils mit Downloadcode!!

Die ganze Geschichte, wie wir zu dieser Wiederveröffentichung kamen, könnt ihr in Michas aktuellem Vorwort nachlesen. Wir freuen uns jedenfalls sehr über die Pressung und natürlich über die Special Edition: auf 100 Stück limitiert, weißes Vinyl, Front- und Backprint im neuen Design als Siebdruck-Cover, dazu gibt es einen Magnetpin im EC-Karten-Format, ein Din A 2 Poster und natürlich den Downloadcode. Die Special Edition gibts natürlich nur im Plastic Bomb Shop für 24,90 Euro, für 5,- Euro mehr könnt ihr einen (auf 50 Stück) limitierten Stoffbeutel dazu nehmen, alles so lange der Vorrat reicht.

Wenn ihr auf "kommentare" klickt, seht ihr ein Bild vom Special-Cover!

Taddaaa!! Sie ist da!! Die Bombe #91 ist ab heute am Zeitschriftenkiosk eures Vertrauens erhältlich. Falls nicht: einfach am Kiosk nachfragen oder am besten direkt ein Abo abschließen.

Inhalt: ANTI-FLAG heißen ab jetzt Ändi-Flag, HENRY ROLLINS wurde von Basti und Helge belästigt, HEINZ STRUNK bekam Besuch von Philipp und Ronja, NEUROTIC ARSEHOLES bzw Sänger Zombi wurde von Micha heim gesucht. Genau so wie THE KIDS. SOCIAL DISTORTION bekamen ein ganz neues Gesicht zu sehen, Karsten hat zum ersten mal ein Interview geführt! SCHMUTZSTAFFEL wurden von Knut befragt, ABFUKK und Ronja hatten bock.auf.stress. Philipp befragte NAGEL und DAGOGERT, der fleißige Basti die Mädls und Jungs von TUBBE, SUURBIERS und Dr. RING DING. ADAM ANGST stand per Gastbeitrag Rede und Antwort, MR. IRISH BASTARD standen mit Häktor in Kontakt und die Schweden von MISANTROPIC mit Helge. Außerdem kommt dank Häktor die Partylegende "der wahre Heino" zu Wort und Henni stellt KICKT IT vor. Ein letztes Interview zum Abschied gaben DIE SCHWARZEN SCHAFE, geführt von Dirk.

Lars war im Rahmen von "Punk in der Provinz" beim "Geithain Indoor Festival" und berichtet über Kobane. Atakeks nimmt die neue NOFX and friends-Scheibe auseinander, unser neuer Redakteur Maks (RilRec) erzählt von seinem London-Urlaub und die "Geschichten aus der Gruft" sind auch wieder dabei, genau wie die Propaganda.

CD-Beilage mit ABFUKK, KM/H, SUICIDE BOMBERS, WHAT WE FEEL, MOSCOW DEATH BRIGADE, STAHLSCHWESTER, FLEXFITZ, NORMAHL, KELLERASSELN und vielen mehr.

Lasst uns wissen, wie ihr die neue Ausgabe findet, wir sind neugierig auf euer Urteil!!

Evil Greed heißt der Onlineshop, der grade vom kleinen DIY-Versand zum gut ausgestatteten Bandmerch-Vertrieb und Plattenlabel heran gewachsen ist. Neben Wolf X Down, bei denen Betreiber Pascal selbst auf der Bühne steht, könnt ihr euch bei Evil Greed mit Merch von Empowerment, Frustration, Sundowning und vielen vielen mehr ausstatten, teilweise auch mit exclusiven und nur dort erhältlichen Artikeln. Außerdem gibt es hochwertige Siebdruck-Platten, Tapes, Poster, Accessoirs und was man sonst so braucht. Ein paar Hintergrundinfos von Pascal an dieser Stelle:

Pascal, du betreibst den Evil Greed Onlineshop. Machst du das allein oder hast du ein Heer von Mitarbeiter_innen, versendest du von daheim aus oder hast du in Dortmund ne Lagerhalle angemietet? Und wie lang gibts den Shop schon?

Ich habe es lange Zeit alleine gemacht, freue mich aber seit kurzem über die Unterstützung von meinem liebsten Freund Kimme. Nicht, dass er mir nicht vorher schon ab und an unter die Arme gegriffen haette, aber nun hat er seinen festen Platz im Team gefunden. Ausserdem gehört noch Tim (Stateless Society/MAD Tourbooking) mit zur Bande. Seit Anfang des Jahres haben wir ein eigenes Lager, vorher ist alles in und aus meinem Schlafzimmer passiert. Aber da dies gegen Ende nicht mehr nach Schlafzimmer, sondern eher nach Lager aussah, wurde es Zeit für den nächsten Schritt. Gegründet habe ich das Projekt im Sommer 2013, also schon knapp zwei Jahre.

Ist Evil Greed auch gleichzeitig ein Platten/CD-Label für befreundete Bands? Oder gehts da in erster Linie um Textilien? Machst du dann auch richtig Labelarbeit?
Und erzähl mal, in wie fern du mit Wolf  Down verbandelt bist
.

Plastic Bomb verlost 10 x 2 Kinogutscheine und jeweils 1 Filmposter zu Oskar Roehlers neuer Komödie mit Tom Schilling in der Hauptrolle "TOD DEN HIPPIES – ES LEBE DER PUNK!" ab 26.3. 2015 im Kino.
Alles, was ihr dafür tun müsst, ist uns mitzuteilen, was das Punkigste der letzten Zeit ist, was ihr dem Film entgegensetzen könnt. Fotoeinsendungen erhöhen im Übrigen die Gewinnchance... ;)
Und ab dafür!

Kommentare hier posten und...
Bildeinsendungen bitte an: gewinnspiel (AT) plastic-bomb (.) de#
Die „schönsten“ Fotos werden hier veröffentlicht. Also seid kreativ!

Einsendeschluss: Sonntag, 29. März 2015, 23 Uhr.
Der/die GewinnerInnen werden von uns benachrichtigt.

Mit „TOD DEN HIPPIES – ES LEBE DER PUNK !“ steht uns mal wieder ein punkbezogener Film aus einer deutschen Filmschmiede ins Haus, am 26.März kommt der Film in die Kinos. Und wie immer erwarte ich Filme dieser Bauart mit einem lachenden und einem weinenden Auge...

Nach Filmen der Marke „Wie Feuer und Flamme“, „Oi! Warning“, „Dorfpunks“ oder auch „Verschwende deine Jugend“ wagt sich nun Regisseur und Drehbuchautor Oskar Roehler an den Themenkomplex 80er Jahre / (Ost-)Punk / Berlin, der fast schon zur heiligen Dreieinigkeit des deutschen Punkfilms geworden ist.
Da war alles noch so roh, wild und dreckig... Oder doch nicht?
Da setzt der Film an: eine Riege an JungschauspielerInnen, die mehr oder minder bereits mit dem großen Ungetüm PUNK in Berührung gekommen ist und die 80er Jahre der Szene, die im Film dargestellt werden, natürlich nur von Ausstellungen und Berichterstattungen kennen können.
Sie spielen Typen, die verdächtig nach „Szeneikonen“ aussehen. Abgewetzte Lederjacken, Killernieten, Hundehalsbänder, Haarspray und Sicherheitsnadeln machen's möglich. Regie geführt von jemandem, der diese Zeit als Partizipant erlebt hat. Der damalige Wahlberliner Oskar Roehler wollte mit diesem Film dem 80er Underground Berlins ein Denkmal setzen.

Erfolg oder ein Schlag ins Wasser?
Wieviel Untergrund steckt in diesem Film?
Wieviel Kalkül und rückgewandte Modeschau?
Oder doch authentischer Überraschungsstreifen?


Wir haben Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Tom Schilling & Co. Bereits in Interviews in Frauenmagazinen, TV Total und ähnlichen Formaten gesehen, in denen sie von ihrer blühenden Punkvergangenheit berichteten und mit bekannten Bandnamen aus ihrer eigenen Plattensammlung glänzen konnten.

Ihr könnt euch an den Plastic Bomb Festval-Planner 2014 erinnern? Den gibt es auch in diesem Jahr wieder!

Gleiches Format (DinA6 = Hosentasche), gleicher Umfang (32 Seiten), gleiche Auflage (5.000 Stück, vielleicht mehr), gleiche Streuung usw, nur noch besser recherchert, mit noch mehr Veranstaltungstipps, Rahmeninfos und Unterhaltungsartikeln aber ohne die Kinderkrankheiten vom letzten mal.

Mit einem Satz: Wir sind schon vollkommen aus dem Häuschen.

Nun ist natürlich eure Hilfe gefragt. Welche Festivals sollen im Heft erwähnt werden? Seid ihr selbst Veranstalter_innen, dann meldet euch bitte so schnell wie möglich. Wir nehmen aber auch gern alle Hinweise zu euren Lieblingsfestivals entgegen und treten selbst mit den Organisator_innen in Kontakt, schiebt uns einfach alle Infos rüber.

Rahmenbedingungen:

Im Herbst hat ein Düsseldorf-Derendorf eine neue Fresskneipe ihre Tore geöffnet. Das Butze-Kollektiv präsentiert Dienstag bis Samstag ab 17uhr eine riesen Auswahl an kalten und warmen Getränken und seit Januar vegane Kneipenküche. Sonntags gibt es bereits ab 15uhr vegane Kuchen, Törtchen uä.

Auf der Homepage könnt ihr euch über den Laden, Termine und Veranstaltungen informieren, auf der Facebookseite gibt es aktuelle Infos wie zum Beispiel das Tagesgericht.

Kommt vorbei!

Juhuuuuu! Plastic Bomb #90 ist ab sofort am Bahnhofskiosk und in vielen Plattenläden erhältlich. Mit vor Stolz geschwollener Brust präsentieren wir euch:

Napalm Death (Krisko und Rob haben Barney via Skype interviewt), Alarmsignal (Micha sprach mit der Band über das neue Album und mehr), COR (Kadda führte ein kontroverses Interview mit der Band zu ihren Texten), EA80 (Häktor berichtet vom Geburtstagskonzert), Donots (Häktor hat Skype für sich entdeckt), Dritte Wahl (hat Micha gemacht), Progromo (Henn spricht mit der Band aus Kolumbien), Kackschlacht (eine gute Mischung aus Unsinn und Gehaltvollem von Lars), Pork Pie (Basti präsentiert ein Label-Special mit Matzge), Sniffing Glue (erzählen was zu ihrer neuen EP), the Riots (Micha fragt nach), ZEX (Rob hat eine neue Band ausgegraben und das Bandfoto direkt aufs Heftcover gepackt), das Frivole Burgfräulein (im Interview mit Basti), Neon Bone (von Gastredakteur Stemmen), Zugezogen Maskulin (hat Philipp in letzter Sekunde fertig gestellt), Sekretstau (von Gastredakteur Mike).

Außerdem gibt es die Atakeks-Kolumne "kennt jeder und kennt keine Sau", ein Norwegen-Special mit Hobby-Norweger Helge, Anders Leben zu Jugendarbeitslosigkeit in Europa, Gastredakteur Igor hat etwas zur Nazi-Gruppe BORN in Russland geschrieben, Lars war beim Kassierer-Musical in Dortmund, die Propaganda ist am Start, Chris Scholz veröffentlicht seine vorläufig letzte Kolumne und die Geschichten aus der Gruft sind auch mit dabei.

Die CD-Beilage ist bis zur letzten Minute gefüllt, wir haben 32 Song am Start und eine Neuheit: Ab sofort stellen wir alle Bands von der CD-Beilage im Heft kurz vor, die Band kann ein paar Worte sagen und wir rezensieren die neue Veröffentlichung.

Die Fails der Ausgabe wollen wir schon mal vorweg nehmen: Neon Bone heißen nicht Neon Bonne, Sekretstau heißt nicht Sekretsau, die Bands der CD-Beilage sind in Teil 1 und Teil 2 aufgeteilt und nicht in Teil 1 und Teil 1. Außerdem (und hier handelt es sich um etwas schwerwiegenderes) fehlt bei Anders Leben im Heft eine Seite. Wir berichten aus Spanien, Italien, Griechenland und Ungarn, Italien fehlt aber leider fast gänzlich, dafür ist Griechenland 2x im Heft. Ihr könnt euch die kompletten 4 Seiten Anders Leben HIER runter laden (und ausdrucken und ins Heft kleben, wenn ihr wollt).

Für das Cover der CD-Beilage haben wir ein Bild genommen, das Lars auf einem Klo im Juz Herrenberg fotografiert hat. Unserer Meinung nach handelte es sich um ein handgemaltes Bild, das dazu dient, öffentlichen Raum zu verschönern. Inzwischen hat sich der Zeichner gemeldet, er war etwas enttäuscht, dass wir ihn vor der Veröffenttlichung nicht um Erlaubnis gefragt haben. Das tut uns natürlich leid, allerdings dachten wir (wie gesagt) dass es sich um Street Art handelt. Jedenfalls möchten wir euch Lux von Ego Fever in den nächsten Tagen vorstellen und damit das Missverständnis wieder gut machen, behaltet dazu die Homepage im Auge !!

Wir haben dieses mal ein bisschen gepennt und euch nicht über die aktuellen Entwicklungen zu Plastic Bomb #90 informiert. Ich hol das mal eben nach: Der Redaktionsschluss war wie immer die Hölle, obwohl dieses mal (fast) alle Artikel zum Stichtag in der Redaktion eingingen. Das letzte Nachzügler-Interview führte Philipp mit "Zugezogen Maskulin" 4 Tage nach der Deadline und hat das fertig gelayoutete Werk 15 Minuten vor der absoluten Deadline eingereicht. Was für ein Einsatz!

Die Hefte wurden letzte Woche Dienstag auf 2 Paletten angeliefert, wie ihr auf dem Beweisfoto sehen könnt. Wir haben die Zines dann in Windeseile eingetütet und versandfertig gemacht, danke nochmal an all die fleißigen Helferlein, die zum Verpacken gekommen sind: Dirk, Beatmartin, Andi, Jana, Sarah, David und Hendrik, ohne euch wär´s hier einsam geworden.

Die Hefte stehen nun in den gelben Postkisten im Lager und warten auf ihre Abholung. Der Erstverkaufstag am Bahnhofs-Kiosk eures Vertrauens ist Mittwoch der 25.Februar, Abo-Kinder haben ihr Heft wie immer 1 - 2 Tage früher im Briefkasten.

Der Heftinhalt kann sich auf jeden Fall sehen lassen, es gibt Interviews mit alten Bekannten wie Napalm Death, Donots und Sniffing Glue, Dritte Wahl, COR und Alarmsignal, aber auch mit neuen Sternchen am Punkrockhimmel wie ZEX, Kackschlacht und Progromo. Außerdem haben wir einen Kessel Buntes mit Labelvorstellungen, Kolumnen und persönlichen Anliegen. Die CD-Beilage ist mit 33 Songs randvoll, wir stellen die Bands zum ersten mal im Heft vor.

Danke nochmal an die Redaktion und alle, die mitgeholfen haben. Die Ausgabe #90 ist der Wahnsinn!!

 

Dass die neue Sniffing Glue LP "cold times" raus ist, haben ja inzwischen sicher alle mitbekommen. Ab sofort findet ihr im Plastic Bomb Shop das aktuelle TShirt "Slip It In" nicht nur im Bundle mit der LP, sondern in den Größen S-XXL seperat.

Außerdem gibt es jetzt das Poster zur neuen Scheibe, ebenfalls mit dem Motiv, das den Hang der Band zu Black Flag rip offs mal wieder deutlich macht einzeln bei uns im Shop, schwarzer Druck auf weißem Din A 1 Poster.

Sehr interessante und auch gut gemachte Doku über Punk in Indonesien und Konflikte mit religiösen Tugendwächtern, in einem Staat der mit 200 Millionen Muslimen der Staat mit der größten muslimischen Bevölkerung der Welt ist und welcher zwar nicht den Islam als Staatsreligion hat, aber wo seit dem Tsunami 2004 fundamentalistische Vorstellungen verstärkt auf dem Vormarsch sind.



hier geht es zur Vollbild tauglichen Version...

FERTIG !! Plastic Bomb #89 ist fertig verpackt und auf Paletten bzw Postwägen gestapelt. Wir lehnen uns entspannt zurück und freuen uns, euch in den nächsten Tagen unser neues Machwerk präsentieren zu können.

Plastic Bomb #89 ist ab kommendem Mittwoch den 26.November am Bahnhofskiosk eures Vertrauens in DLand, Österreich und der Schweiz erhältlich. Außerdem an vielen Flughafenkiosken und Autobahn-Raststätten.

Menschen mit Plastic Bomb Abo haben ihr Heft in aller Regel 2 Tage früher, allerdings können wir euch das dieses mal nicht versprechen weil die Post uns bereits den 2.Tag in Folge vergessen hat.

Wer kein Abo hat und sich den Weg zum Kiosk sparen will, kann das Heft auch bei uns im Shop bestellen

Hefinhalt: FEINE SAHNE FISCHFILET und ihre neue Platte sind unser Titelthema, Lars hat die Band ausführlich interviewt. Außerdem haben wir Interviews mit BABOON SHOW (Basti), DISCHARGE (Helge), unser Gastredakeur IronRob sprach mit NIGHT FEVER über ihr neues Album und mehr. Philipp war bei der ANTILOPEN GANG, interviewte zusammen mit Lars MARCUS WIEBUSCH, Micha hat sich TARGETS (ex-SLIME) vorgenommen. Der fleißige Philipp traf außerdem LOIKAEMIE auf dem Resist to Exist-Festival, Basti und Micha interviewten AGGRESSORS B.C. via Email. Dirk hat seine Kumpels von COCKTAILBAR STAMMHEIM besucht, EL BOSSO wurden von Basti befragt und Ronja stellt eine ihrer neuesten Lieblingsbands, DIVIDING LINES aus Leipzig vor. Häktor setzte sich mit dem Phänomen CIRCUS HALLIGALLI auseinander und sprach mit Mitgliedern der Redaktion, die türische cold-wave-Band SHE PAST AWAY wurde von Ronja unter die Lupe genommen, Henni steht auf I KNOW und Häktor auf KORSAKOW

Außerdem gibts im Heft folgendes: Micha war bei den European Darts Championships, BEATE X OUZO spielten ein Wohnzimmerkonzert, Krisko war bei Reagan Youth, Lars bei einem Klassentreffen, Helge besuchte die Network Of Friends Ausstellung in Norwegen, Ronja war bei Alien Sex Fiend in Köln und verreiste außerdem mit einem Fernreisebus. Die Ska-Ecke ist auch mal wieder dabei, Atakeks neue Rubrik "kennt jeder und kennt keine Sau" nimmt die neue WIZO-Scheibe auseinander, Knut war beim Ieperfest in Belgien, die Propaganda darf natürlich auch nicht fehlen, Lars bereiste im Rahmen von "Punk in der Provinz" das beschauliche Örtchen Herrenberg bei Stuttgart und Kadda zeitgt euch, wo Street Art noch suversiv ist. Geschichten aus der Gruft gibts auch.

Auf der CD-Beilage gibt´s neu zu entdecken: Gloom Sleeper (wahnsinn!), Sniffing Glue (erster Song der neuen Platte), Ex-Craw, Thrash´em Down, Virtue Concept, C4Ervice, Voodoo Healers, Melloy, Dividing Lines, Molloch, eSKAlation, Malasaners und viele mehr..!

Johnny ein Name der zum Punk gehört wie Dosenbier und Nietenkutte. Ob nun Johnny Rotten, Johnny Ramone, Johnny Bottrop und meinetwegen auch Johnny Cash wenn man der Tatsache Glauben schenken darf, dass diese fürchterlichen Best of LP's aus diversen Distro-Kisten bei irgendwelchen schlonzigen Zecken im Plattenregal verschwinden. Aber fehlt da nicht noch ein Johnny? Na sicher Johnny Wolle von Goethe die alte Pottsau! Aber was hat der Typ mit Punk am Hut oder wie damals üblich an der autoupierten Mähne... Seit 2014 einiges. Zumindest bemühen sich da einige Ehrgeizlinge aus dem Punk-Sektor den verstaubten Ergüssen Goethes, neues Leben einzuhauchen. Das ganze klingt dann wie Herr der Ringe auf Heroin. Irgendwie geil, irgendwie anders, irgendwie neu. Das ganz große Ding! Damit ihr nicht noch dümmer sterben müsst als ihr eh schon seit, haben wir den Strippenziehern hinter dem Projekt mal auf die Finger geschaut und sie Rede und Antwort stehen lassen!

 goethe

Wie kamt ihr auf die Idee euch auf Goethe zu stürzen?
Das bot sich an dadurch das Goethe ebenfalls aus Frankfurt kommt und man so lokal sicherlich einige Leute für das Thema begeistern kann. Außerdem liegt der Reiz ja auch darin einen verstaubten Zombie wie olle Johann mal wieder aufzupolieren und ihm neues Leben einzuhauchen.


Wir vom Plastic Bomb haben unseren multimedialen Auftritt überdacht und stehen jetzt ganz neu da:

Auf unserer HOMEPAGE
findet ihr weiterhin Neuigkeiten, Videos und Gewinnspiele. Wir legen den Fokus ab jetzt aber wieder auf Interviews und Berichte.

Die FACEBOOK Seite des Plastic Bomb FANZINE wird ab jetzt vom Redaktions-Kollektiv betreut, dh es ist ab sofort nicht mehr nur Micha, der euch mit News, Hinweisen und lustigem Blödsinn versorgt, sondern ein Teil der Menschen, die ihr auch aus dem Heft kennt.
Ihr könnt mit den einzelnen Schreiber_innen in Kontakt treten, indem ihr sie auf ihren privaten Profilen besucht, die Beiträge werden namentlich gekennzeichnet.

Die FACEBOOK Seite des Plastic Bomb MAILORDER wird ab sofort auch intensiver betreut, hier bekommt ihr nicht nur Klamotten- und Platten-Tips, sondern erfahrt es auch als Erste, wenn wir limitierte Sachen oder Restposten, Schnäppchen oder Aktions-Ware für euch auf Lager haben, Gutscheine verlosen oder Portofrei-Aktionen machen.
Eine Kontaktaufnahme ist nach wie vor über den Shop und via Email möglich, nutzt auch gern unsere FAQs im Shop.

Ab heute ist die neue Bombe an allen Bahnhofskiosken in DLand, Österreich und der Schweiz erhältlich, außerdem an vielen Flughafen-Kiosken, Autobahnraststätten, Platten-, Klamotten- und Konzertläden !!

Im Plastic Bomb #88 (der schrecklichsten Heftnummer aller Zeiten) haben wir folgende Interviews für euch:

Empowerment (auch auf dem Cover zu sehen), Against Me! (Krisko hat die Band auf dem Ruhrpott Rodeo getroffen), Kraftklub (Philipp hat die Band in Berlin kennen gelernt), the Boys (stehen Basti Rede und Antwort), Talco (Henni und Kadda sind jetzt noch größere Fans als vorher), Fluten (Kadda schleppt gern neue Bands an), Neonschwarz (Daniel hat ein Email-Interview gemacht), Rabatz (alter Herr Helge trifft auf alte Herren), Milenrama (Lars hat die Band daheim in Girona getroffen), Dirtsheath (hat Basti gemacht), Götz Widmann (hat mit Latti ein paar Mails ausgetauscht), The Boring (stellt euch Henni vor) und Crucifix (die Helge ein paar Fragen beantwortet haben, Stichwort: alte Herren ;-) )

Außerdem wird im Heft noch folgendes abgehandelt: Nazicodes (passend zur Heftnummer), Anders Leben (Genussmittel), Geschichten aus der Gruft, Antifa Russland (unser neuer Gastschreiber Igor schreibt einen Nachruf), Mondo Bizarro (Radioshow), Kollege Atakeks (ist wieder da und hat eine neue Rubrik im Gepäck), Schürzenjäger (die halbe Redaktion war beim Konzert in Duisburg, Micha berichtet), Spastic Fantastic (Records), über den Tellerrand (Bericht vom Sjock Festival), Chris Scholz (s/t), Propaganda (über Ikea), What the Fuck Festival (Krisko´s Mini-Bericht) und Punk in der Provinz (Associació Soroll - Vidreres). Außerdem haben wir noch ne neue Kollegin an Bord: Tüddel kümmert sich ab sofort um´s Heftcover.

Ab heute startet die Angebots-Aktion für den Juli. Da wir alle noch immer im Festival-Taumel sind, haben wir wichtige Reise- und Festival-Utensilien für euch im Preis reduziert. Schaut einfach mal REIN, ob was für euch dabei ist.

Außerdem möchten wir euch nochmal auf den Plastic Bomb Festival-Planner aufmerksam machen, in dem ihr zu allen deutschen Punkfestivals, die in diesem Sommer statt finden, ein paar Hintergrund-Infos bekommen könnt. Bei uns im Shop für eine kleine Schutzgebühr erhältlich.

Achtun, nur noch 1 Woche !! Die Shirtaktion endet am Mittwoch den 30. April !!

Wie schon im letzten Frühling haben wir eine Shirt- / Girlie-Aktion für euch ! Wenn ihr 3 T-Shirts, Girlies, Streifenshirts, Printshirts, Uni-Color-Shirts in euren Warenkorb legt, könnt ihr eines der Aktions-Shirts und -Girlies für 0,- Euro dazu packen!

Die Aktion startet heute und läuft bis einschließlich Mittwoch den 30. April.

Hier findet ihr die Aktionsware, die Aktion ist mit allen anderen Aktionen und Preisreduzierungen kombinierbar. Viel Spaß beim Shoppen!

Alles alles neu !! Wir haben eine ganze Reihe neue Sachen in unserem Shop ! Neben den großartigen Röhrenhosen von Mazine haben wir auch 2-Farbige Zipper und Kapus, jede Menge neue Caps, Tücher und andere ACCs, Textil-Collegejacken UND die Vans-Sneaker sind wieder in allen Größen Vorrätig, wir versuchen unser Vans-Sortiment auch weiter auszubauen. Viel Spaß beim Stöbern !

Juhuhuhuhu! Die akutelle Bombe #86 ist seit heute, dem 25.Februar auch am Kiosk erhältlich. Dh das alle, die kein Abo haben und noch keinem unserer szeneinternen Großhändler einen Besuch abstatten konnten jetzt auch endlich in den Genuss der aktuellen Ausgabe kommen können !!

Im Interview: Pascow, Egotronic, Broilers, Hass, Agrotoxico, Jennifer Rostock, Front, HardSkin, Dritte Wahl, Smegma, Supersuckers, Captain Gips, GumBleed

Tourbericht von Ullah bei NoWhiteRag und GasAttack, Liverbericht von Micha bei Peter and the Testtubebabies, Livebericht von Ronja zur Silvesternacht

Special: Punk in Jugoslawien. Außerdem im Heft: Propaganda, Punk in der Provinz, Geschichten aus der Gruft und massig mehr !!

Auf der CD unter Anderen:
IKnow, Sonic Abuse, Pascow, Supersuckers, PO Box, BeateXOuzo, Ben Racken, Hamburger Abschaum, Your Inner Durden und und und, ingsesamt 28 großartige Tracks

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und im Anschluss beim Kritisieren :-) Und schon mal zur Info: die nächste Bombe #87 wird es, pünktlich zur Festival-Saison, auch an vielen Autobahnrasten und Autohöfen geben !

Hier nochmal die Erinnerung an unseren Festival-Guide, bitte leitet die Meldung an alle weiter, die möglicherweise im Heft vertreten sein möchten !

Wir haben uns für diesen Festival-Sommer was hübsches einfallen lassen: Wir planen einen kleinen Festival-Guide. Soll ein DinA 6 - Printheft werden, wie ein kleines Fanzine, in den wir über eine ganze Reihe Punkfestivals in DLand berichten.

Hauptacts, Veranstaltungsort, Zahl der Gäste und natürlich nützliche Infos wie: Dürfen Getränke selbst mitgebracht werden, kann der Hund mit, was gibts zu essen, kann man das Auto am Zelt parken? usw.

Da der Begriff "Punkfestival" sehr dehnbar ist und wir selbst auch garnicht jedes Festival kennen, geben wir euch hiermit die Realistische Chance, euch mit eurem Festival zu bewerben. Jedes in DLand stattfindende Punk-Festival kann uns gern bis zum 20.Februar eine Email schreiben, den Link zur Festival-Homepage nennen und sagen, dass ihr gern dabei wärt. Wir glauben zwar nicht, dass wir platzmäßig alle unter kriegen, aber zumindest wird so niemand vergessen. Gebt den Hinweis also gern an eure Freunde weiter.

Kosten soll euch das Ganze nichts, wir zahlen die Druckkosten, ihr sollt uns nur beim Verteilen der Zines helfen. Mehr Infos aber im direkten Kontakt. Bewerbungen und Nachfragen bis zum 20.2. an ronja[at]plastic-bomb[.]de   Zur Definition:

Noch stehen nicht alle Bands fest aber wir möchten schon mal verkünden, dass die Plastic Bomb Party 2014 am Samstag den 5. Juli stattfindet, wie immer im Druckluft Oberhausen- also schon mal aufschreiben.

Bisher stehen Heyoka, La Fraction, Bazooka Zirkus und Todeskommando Atomsturm (dieses mal wirklich) fest, wir werden euch über weitere Kracher auf dem Laufenden halten.

Der Kartenvorverkauf startet mitte März in unserem Shop. Attraktionen wie TrashTombola, veganes Essen usw sind natürlich auch wieder am Start, genauere Infos folgen.

Langsam mehren sich die Bands, die fürs Ruhrpott Rodeo 2014 bestätigt werden. Wir sind natürlich brennend daran interessiert, wer in diesem Jahr Publikumsliebling wird !

Hier habt ihr die Chance, schon mal eure Lieblingsband anzugeben, wir schaun mal, ob wir über die Gewinner-Band gesondert berichten können.

Alle Infos zum Festival und den bestätigten Bands gibts auf der Festival-Webseite. Viel Spaß beim Voten !!

{module poll2}

Ich hab heute mal keine Mukke, die mir am Wochenende über den Weg gelaufen ist, sondern einen Film.

Meine Empfehlung an euch: "nicht mein Tag". Von den Machern von Bang Boom Bang, ähnliche personelle Besetzung, mega lustiger Film. Ich hab sogar mein Vorwort fürs nächste Heft zum Thema verfasst, haha. Hier ein Video für den ersten Eindruck:

Plastic Bomb #85 ist ja jetzt schon ein paar Tage am Kiosk und uns interessiert natürlich eure Meinung dazu.
Natürlich ohne Konkurrenzdenken und in aller Freundschaft innerhalb der Redaktion geben wir euch die Möglichkeit, unter allen Beiträgen im Heft euer Lieblinsinterview bzw euren Lieblingsartikel zu wählen.

Hier der Heftinhalt der Bombe #85 in alphabetischer Reihenfolge zum voten. Den Bisherigen Stand könnt ihr direkt nach eurer Abstimmung sehen, das endgültige Ergebnis geben wir zu Silvester bekannt. Jede_r kann nur 1 Stimme abgeben und wird auch nur 1x gezählt, den Rest müsst ihr über Kommentarfeld regeln ;-)

(Die Umfrage ist beendet)

Übrigens, an manchen Zeitschriftenkiosken wird bereits nach 2 Monaten Plastic-Bomb-Verkauf
die Abrechnung gemacht und das Zine verschwindet von der Bildfläche.
Wenn ihr also noch was gutes zum Lesen über die stillen Feiertage braucht, solltet ihr euch ran halten.

Die Redaktion wünscht ein paar beschauliche, stressfreie Tage !!

Weihnachten rückt nun unaufhaltsam näher und man wird an jeder Straßenecke mit dieser Information bombardiert. Widerstand ist zwecklos.

Falls ihr also auch ein paar Geschenke in den Ring, oder besser gesagt "unter den Baum" werfen wollt, haben wir mal was vorbereitet.

Diese Sachen und ein paar weitere Tips findet ihr HIER im Onlineshop, im Aktions-Ordner. Wir haben die Sachen dick auf Vorrat, ihr könnt euch also drauf verlassen, dass der Kram pünktlich unter der Tanne liegt.

Hier nochmal alles im Detail:

 

"Punk in der Provinz" - hat sich als Kolumne im Plastic Bomb Fanzine schon etabliert, ist für viele nicht mehr weg zu denken und hat in rasender Geschwindigkeit ihren eigenen Fankreis erschlossen.

Unser Außenreporter Lars reist in die entlegensten Gebiete der Republik, um auch über das kleinste AZ oder die kleinste Spilunke zu berichten.

Nun ist es an euch. Ihr wohnt irgendwo in der Provinz? Dort gibts nen Laden, in dem wenigstens einmal im Jahr eine Punkband vorbei schaut? Ihr findet, dass euer Dorf im Plastic Bomb mal Erwähnung finden sollte?

Dann ladet Lars zu euch nach Hause ein ! Grundvorraussetzung ist ein Konzert, über das er am Ende berichten kann, ein solider Pennplatz und was zu futtern.

Meldet euch, [...]

Seit Anfang November gibt es in Mönchengladbach was Neues. Auf der Waldhausenerstraße 227 entsteht für einen begrenzten Zeitraum das nicht-kommerzielle Raumprojekt für Kunst und DIY-Kultur "Rabbit" .

Kunstausstellungen, Workshops und ähnliche Beiträge sind hier zu bestaunen. Am kommenden Wochenende, dem 7. und 8. Dezember, könnt ihr die Bilder unsere Plastic Bomb Redakteurs Ändi bestaunen, der eine Auswahl seiner Konzert- Freunde- und Szenefotos unter dem Namen "no moderation" ausstellt.

Alle weiteren Infos zum Raum und Programm gibt es HIER

Am kommenden Samstag den 7.Dezember, findet hier in Duisburg wieder der Plastic Bomb Lagerverkauf statt.

Los gehts um 12uhr, um 17uhr is Ende. Zu kaufen gibts LPs und CDs (reguläre Scheiben aber auch Raritäten), außerdem dicke Winterjacken, Zubehör wie Mützen, Schals, Handschuhe usw. Es wird Kapus und Zipper, bedruckt und unbedruckt, zum regulären und zum reduzierten Preis geben und wir bieten euch die komplette Aggropunk/Concrete Jungle TShirt-Palette (darunter Kotzreiz, Toxoplasma usw) für 12,- Euro an. Außerdem haben wir Glühwein, Kinderpunsch, Bier, Wasser und Lebkuchen für euch eingekauft.

Wenn es der Weihnachtsmann dieses mal punktlich aus dem Bett schafft, hält er ab 13uhr kleine Geschenke für euch bereit. Und damit das Ganze noch ein bisschen spannender wird, gibt´s jetzt schon was zu gewinnen !

Schickt bis Donnerstag den 5.12....

Es ist endlich so weit ! Heute, Mittwoch der 27.November ist der erste Tag, an dem ihr die neue Bombe #85 am Bahnhofs-Kiosk eures Vertrauens erwerben könnt.

Die Abo-Kinder haben es euch ja sicher schon schmackhaft gemacht, das Heft ist randvoll mit abwechslungsreichen, interessanten, lustigen und spannenden Beiträgen, hier ein kleiner Überblick:

Im Interview gibt es Toxoplasma, natürlich gehts um die Zangengeburt "Köter. Mono für Alle sind dabei, die Toten Crackhuren (bzw Sängerin und Bestimmerin Luise Fuckface) erzählt Ullah ihren Blick auf die Dinge. Distemper sind dabei, die Skeptiker, Stage Bottles, Disco/Oslo, Breaindead, HDQ, Patsy Stone, Siberian Meat Grinder und die derzeit angesagten (eeeeyyyy, die Hunde!) Mülheim Asozial.

Mit Zeckenrapperin Sookee wagt Kadda einen Blick über den Tellerrand, ebenso unser Gastredakteur Daniel in unserer heiß begehrten Rubrik "Punk Plus", dieses mal gehts um Wave Punk.

In der Anders Leben Rubrik erzählen wir euch, wie ihr die NSA auf Trab halten könnt, Micha berichtet von seinem Black Flag Konzert in Oberhausen, Lars war in der Mission "Punk in der Provinz" zusammen mit Operation Semtex in Bitterfeld und Helge gewährt einen Überblick, was die Labels "Taken by Surprise" und "Sabotage Rec" bisher veröffentlicht haben und welche Schätze da zu entdecken sind.

Eine CD liegt natürlich auch wieder bei, wir präsentieren 23 Hits, unter Anderem von Siberian Meat Grinder, Systemo, Mr Burns, HDQ, Yellow Cap, Mann kackt sich in die Hose, Brigade S, Mosters of Liedermaching usw.

Noch ein kleiner Hinweis am Rande:

Im WDR-Fernsehen lief Dienstagabend um 22:30 Uhr eine einstündige Sendung über Musiker aus Nordrhein-Westfalen. Die stilistische Vielfalt war groß. Und so kam dort auch einer der bekanntesten Punkschlagzeuger Deutschlands zu Wort: Alex Schwers. Viele von euch kennen Alex längst durch sein Mitwirken bei EISENPIMMEL, SLIME, HASS, KNOCHENFABRIK, durch seine Festivals PUNK IM POTT und RUHRPOTT RODEO und und und...
In dem Beitrag baute Alex sein Schlagzeug in einem Wald auf und erzählte, dass er das früher auch oft so machte, weil er wegen der Lautstärke zuhause nicht trommeln durfte. Das Fernsehen erzählte die nette kleine Geschichte leider nur unvollständig. Deshalb wird sie hier auf der PLASTIC BOMB Seite weitererzählt...

Es gibt 2 Veranstalungstermine im Druckluft Oberhausen, die wir euch gern ans Herz legen möchten. Plastic Bomb Präsentiert:

Am Donnerstag den 21.November: We Are Gypsies Now – Der Weg ins Ungewisse
Performance, Lesung und Musik mit Danielle de Picciotto und Alexander Hacke (Einstürzende Neubauten). Detailinfos gibts HIER Los gehts um 20uhr

Am Samstag den 30.November: die Band "Taucher", support: "Nullkommafünf" Alle Infos HIER

Wir verlosen PRO KONZERT 2x 2 Gästelisten-Plätze ! Schreibt bis Sonntag den 17.November eine email an gewinnspiel[at]plastic-bomb.de und nennt 1.die Veranstaltung, die ihr gern besuchen möchtet und 2.euren Vor- und Nachnamen für die Gästeliste, ihr werdet dann +1Begleitperson drauf stehen. Viel Glück !!

Wir sind fertig !! Plastic Bomb #85 geht heute, Dienstag, in den Druck !! Das Cover zeigen wir euch noch nicht, was ihr aber auf dem Foto sicher schon erkennen könnt ist, dass wir massenhaft phantastischen Inhalt für euch zusammen getragen haben!

Interviewt wurden Toxoplasma, natürlich gehts um die Zangengeburt "Köter", Mono für Alle sind dabei, die Toten Crackhuren (bzw Sängerin Luna) erzählt Ullah ihren Blick auf die Dinge. Distemper sind dabei, die Skeptiker, Stage Bottles, Disco/Oslo, Breaindead, HDQ, Patsy Stone, Siberian Meat Grinder und die derzeit angesagten (eeeeyyyy, die Hunde!) Mülheim Asozial.

Mit Zeckenrapperin Sookee wagt Kadda einen Blick über den Tellerrand, ebenso unser Gastredakteur Daniel in unserer heiß begehrten Rubrik "Punk Plus", dieses mal gehts um Wave Punk.

In der Anders Leben Rubrik erzählen wir euch, wie ihr die NSA auf Trab halten könnt, Micha berichtet von seinem Black Flag Konzert in Oberhausen, Lars war in der Mission "Punk in der Provinz" zusammen mit Operation Semtex in Bitterfeld und Helge gewährt einen Überblick, was die Labels "Taken by Surprise" und "Sabotage Rec" bisher veröffentlicht haben und welche Schätze da zu entdecken sind.

Eine CD liegt natürlich auch wieder bei, wir präsentieren 23 Hits, unter Anderem von Siberian Meat Grinder, Systemo, Mr Burns, HDQ, Yellow Cap, Mann kackt sich in die Hose, Brigade S, Mosters of Liedermaching usw.

Wir sind schon total aus dem Häuschen und können es kaum erwarten, das Heft in ca 1 Woche aus der Druckerei geschickt zu kriegen. Es folgt das berühmte Hefte packen und DANN seid ihr dran !!!!

Das Heft sollte lt Plan am Mittwoch den 27.11. an den Kiosken liegen, Abokinder haben ihr Zine schon ein paar Tage früher. Abokind werden? Schaut mal hier

Wir wünschen euch viel Vorfreude !!!!

 

Die Slackers spielen in Bochum, Bahnhof Langendreer ! Termin: Donnerstag der 21.November

Plastic Bomb und Beer and Music verlosen 2 Gästelisteplätze für Bochum.

Fr. 22.11.2013 spielt die Band nochmal im Underground Köln, dafür gibts leider keine Tickets zu gewinnen.

Schreibt bis Sonntag den 17.11. eine Nachricht an Ronja in der Bomben-Community mit dem Betreff "Slackers in Bochum" und nennt direkt euren Vor- und Nachnamen für die Gästeliste. Eure Begleitperson wird dann als +1 auf der Liste stehen. Viel Glück!

Hier noch der Pressetext:

Kentern und Verstehen – Aktions-WE in Greifswald 

Am 11. und 12. Oktober fand an zwei Tagen in Greifswald zum ersten Mal das „Kentern & Verstehen“ statt; ein Aktionswochenende, veranstaltet von Feine Sahne Fischfilet und der lokalen antifaschistischen Gruppe DEFIANT. Darüber gibt es allerhand zu berichten.
Am Ende verzeichnete allein das Abschlusskonzert des Wochenendes 1000 BesucherInnen, auch alle angebotenen Vorträge und Lesungen waren bombastisch besucht. Andererseits beschädigten Neonazis am Samstagabend während des Konzertes über 20 Autos von vermeintlichen BesucherInnen  - während die Polizei nur am Veranstaltungsort Präsenz zeigte und ärgerlicherweise natürlich gar nichts davon mitbekommen „konnte“… Statt zu registrieren, dass Nazis durch die ganze Stadt ziehen und eine stattliche Anzahl an Sachschäden verursachen, baute man sich lieber rund um ein Konzert auf, das ohne jegliche Vorfälle verlief. Mehr dazu, auch zu Einschüchterungsversuchen im Vorfeld, kann auf dem Blog von Feine Sahne Fischfilet nachgelesen werden. Trotzdem kann das WE für eine Region wie Vorpommern als großer antifaschistischer Erfolg gewertet, und daher gibt’s jetzt ein paar Eindrücke vom wie gesagt sehr gut besuchten Kentern & Verstehen.

Ein Konzert mit FSF, den Stage Bottles, No Weather Talks und Frittenbude, eine Lesung von Torsun (Egotronic) aus seinem Buch „Raven wegen Deutschland“, ein Alternativer Stadtrundgang, das dokumentarische Theaterstück „Asyl-Monologe“ der „Bühne für Menschenrechte“ und eine Podiumsdiskussion zum Thema „Perspektiven antirassistischer Arbeit“  versprachen schon im Vorfeld ein sehr rundes und vielfältiges Programm. 

Falls diese Bahnbrechende Neuigkeit noch nicht durch gesickert ist: die Tote Crackhure Tanna war letzte Woche bei Vox-Shoppingqueen. Video dazu gibts HIER , keine Ahnung, wie lang das online ist.

Ein weiteres Feld das eine Band beschreitet, deren Präsenz in den Mainstream- und Undergroundmedien derzeit schwer zu überbieten ist. Plastic Bomb schließt sich dem Hipe natürlich an und hat in der #85 ein Interview mit der Band am Start.

Freitagabend. Ich stehe vor dem Sonic Ballroom in Köln. Es nieselt leicht, die Temperaturen lassen das Bier in der Hand nicht warm werden. Man kann alles auch positiv sehen. NONSTOP STEREO haben bereits gespielt. SUPERNICHTS machen sich bereit für ihre 20-Jahres-Party mit geplanten 40 Songs. Mindestens
Roman aus dem Saarland gesellt sich zu mir. "Nebenan spielt eine Band mit spanischem Namen. Hab heute Mittag mal reingehört. Die klingen ein bisschen nach WIPERS, LEATHERFACE,..." Ich werde hellhörig. "Wo spielen die?" frage ich. "Direkt um die Ecke. Könnte gut sein. Wollen wir hin?"

Wollen wir ! Warum auch nicht. Zum Auftritt von SUPERNICHTS sind wieder wieder zurück. Dachte ich zumindest. Aber nix da. "NO///SE" heisst die Band, die gerade die Bühne betritt. Das bedeutet übersetzt soviel wie "(ich) weiss nicht". Und dann folgt ein Brett aus Kick-Ass-WIPERS-Sound, wie ich ihn liebe. Ein bisschen Melancholie, aber viel Energie, Vollgas und Gitarrenmelodien direkt aus der WIPERS-Schmiede. So ein bisschen als würden DEAN DIRG die WIPERS covern. Auch die schwedischen VICIOUS drängen sich auf. Der Funke springt in der ersten Sekunde auf mich über. Ich stehe in der ersten Reihe, ungefähr 20 Zentimeter von der Bühne entfernt und denke mir nur "Jaaa, genau das brauch ich jetzt ! Zwei so Trottel drängeln sich an mir vorbei. Ich wundere mich wohin die denn wollen. Aber die quetschen sich vor mich und bleiben direkt 2 cm vor meiner Nase stehen, Blickrichtung Bühne. Da stehen sie nun, ultra-cool und regungslos angewurzelt bei jedem Lied. Mit ausdruckslosen Gesichtern. Was´n das´n...? So sieht Spaß aus, Freunde! Vermutlich haben sie ihren Kumpels am nächsten Tag erzählt auf was für einem meeega geilen Konzert sie waren.

 

Wenn ihr euch entscheidet, eure nächste Winterjacke (hier ein paar Beispiele) im Plastic Bomb Shop zu kaufen, schenken wir euch 1 paar Handschuhe dazu.

Ihr könnt hierbei zwischen klassischen Strickhandschuhen und den fingerlosen "Fingerstall" Handschuhen wählen. Schaut euch einfach mal bei den Winterjacken um und macht euch für die kälteste Zeit des Jahres bereit !