News

Wir freuen uns sie die kleinen Kinder euch mitteilen zu können, dass wir im Oktober die neue Sinlge von 100Blumen raus bringen!! Zusammen mit dem neuen Label Subkultura Records! Details zur Single, nämlich von wem der Song "Oktober" eigentlich stammt und wer mit 100Blumen im Studio war, teilen wir euch noch mit, lasst euch überraschen!

Ihr habt es ja bereits mitbekommen, die nächste Ausgabe des Plastic Bomb Fanzine wird die Jubiläumsausgabe #100 sein!! Wir erhöhen die Auflage, erhöhen die Seitenzahl und geben jede Menge geiler Gimmicks und Überraschungen mit raus, vor allem für Abonnent_innen!

Wenn ihr also Teil dieses historischen Moments sein möchtet, bucht für euch und eure Band gern einen Slot auf der CD-Beilage. Ihr könnt euch gewiss sein, dass diese mehr Leute erreichen wird als sonst und mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird als gewöhnlich. Der Preis bleibt der Gleiche, 12,50 Euro pro viertel Minute (+mwst).

Da das Interesse an der CD dieses mal natürlich außergewöhnlich groß ist, solltet ihr euch beeilen, mit uns in Kontakt zu treten und euch euren Platz zu sichern. Alle Infos zur CD findet ihr HIER.

Reservierung: So schnell wie möglich // Datenabgabe: Spätestens am 10.Juli // VÖ Heft #100: Am 24.August

Das Line Up für's Ruhrpott Rodeo (HOMEPAGE) scheint inzwischen weitestgehend zu stehen. Wir haben dem Veranstalter Alex Schwers mal ein paar Fragen gestellt, um uns alle ein bisschen in Festival-Stimmung zu bringen!!    Ronja

Du hast dich 2016 mit dem Termin am Punkrock Holiday in Slowenien und am Rebellion in Blackpool/England orientiert, damit die Bands gleich auf allen Festivals spielen können. Wie ist es in diesem Jahr, woran hast du den Termin fest gemacht?

Das war 2016 eher Zufall. Für das Booking war der Termin natürlich super, weil eh sehr viele internationale Bands in Europa auf Tour waren. Ich fand es aber irgendwie auch schade, dass dann so viele Festivals auf einem Termin waren. Deswegen hab ich den Termin dieses Jahr 2 Wochen vorgezogen, was natürlich jetzt das Booking wieder erschwert. So hat alles seine Vor und Nachteile.

Auf dem Rodeo sieht man viele klassische Punks, aber auch viele Menschen, die man auch auf nem Festival wie Hurricane oder Southside treffen würde. Was ist dein Alleinstellungsmerkmal ? Warum kommen die Festivalhopper zum Rodeo, wo deutlich weniger Attraktionen warten als wo anders?

Ich find´s gut, wenn sich beim Rodeo Leute, die ansonsten vielleicht zur Plastic Bomb Party oder so gehen mit Leuten treffen, die sonst zum Hurricane usw fahren. Genau dadurch werden viele auf die Alternativen, die der Punkrock zu bieten hat, aufmerksam. Was die Attraktionen betrifft- wir haben den Bullen …das muss reichen. Dem Bungee Jumping Truck sage ich jedes Jahr ab.

Stichwort Festivalattraktionen- bis auf den Rodeobullen fährst du ja nicht so sonderlich auf, obwohl du sicher werbepartner-gesponserten Kirmes-Kram angeboten bekommst. Warum lehnst du ab?

Hättest du da Bock drauf ? Ich jedenfalls nicht ….

Wenn du am Rodeo-Wochenende eine Gruppe junger Menschen an der Bushaltestelle stehen siehst - woran erkennst du, dass DIE zum Ruhrpott Rodeo wollen?

Am Geruch :-)

Ich hab gelesen, dass es in diesem Jahr in DLand das erste "Festival ohne Bands" geben wird. Ich denke da jetzt schon länger drüber nach, wie ich das finden soll.
Auf der einen Seite kennt man das ja zB vom Burning Man Festival, wo Kleinkünstler-Darbietungen und der Gemeinschaftssinn im Mittelpunkt stehen...aber irgendwie finde ich es auch sehr inhaltsleer.
Du sagtest ja auch mal, dass das Rodeo ein Musikfestival ist und die Leute, die nur auf dem Campingplatz hocken wollen und keinen Bock auf (musikalische) Inhalte haben, das wo anders tun sollen. Also, was denkst du über so eine Veranstaltung? Können da noch Inhalte transportiert werden?

Das kommt ja immer drauf an. Wenn tatsächlich Kleinkunst oder auch andere Darbietungsformen geboten werden, ist das dock ok. Ein Festival nur zum kollektiven Saufen fände ich etwas flach.
Ich hab immer versucht, zum Rodeo Bands zu holen, die man nur selten sehen kann, manchmal klappt das gut, manchmal nicht so.

Ich habe mich immer gefragt, wie deine Anweisung an deine Security-Leute lauten. Gibt es da T-Shirt-Schulungen (also mit welchen Bandshirts die Gäste nicht rein gelassen werden) und wie der Security-Mensch einen Pogomob von einer Schlägerei unterscheiden kann? Sprichst du selbst mit den Leuten oder nur mit deren Chef?

Mit jedem Einzelnen kann ich da nicht sprechen, es sind teilweise bis zu 80 Leute vor Ort.
Die jeweiligen Einsatzleiter werden da aber sehr genau von mir gebrieft. Wir haben uns da aber auch eine Firma ausgesucht, die sehr genau weiß, was klar geht und was nicht. Trotzdem ist bei der Anzahl an Personal natürlich auch mal jemand dabei, der das nicht versteht und den wir dann aussieben.

Alex, weißt du, was ein Festival Haul Video ist? Und wenn ja, welches magst du am liebsten? (Beispiel) (Beispiel

Das wusste ich bis gerade nicht , aber ich hab es jetzt gegoogelt. Hmm … interessant :-)
Ich denke, das ist einer der Unterschiede zwischen dem Ruhrpott Rodeo und zb. Rock am Ring. Die Leute die zum Rodeo gehen machen sowas eher nicht. Falls hier jemand doch mal so ein Video dreht, melde dich bitte bei mir, damit ich dir Hausverbot erteilen kann :-)

Jetzt nochmal ne Klassikerfrage zum Abschluss: Welche Band, tot oder lebendig, realistisch oder utopisch, hättest du wahnsinnig gern mal mit beim Rodeo?

Ich hätte gerne AC/DC mit Bon Scott !

Ok, super, wir freuen uns schon! Plastic Bomb wird übrigens mit einem Plattenstand vor Ort sein. Wenn ihr gern die schönen, geprinteten Hard-Tickets im Vorverkauf erwerben wollt, findet ihr sie in unserem SHOP

Neuigkeiten zur ZEX-Tour: Das Konzert am Mittwoch den 21.Juni findet in Leipzig im Klubraum Plagwitz statt! Kommt vorbei!! Support: Dividing Lines + Kick it! mit einer öffentlichen Probe...das wird super!!!

Unsere Freunde und zukünftige Labelband Bijou Ititt gehen auf Tour! Seht euch die Band dringend live an, das wird der nächste geile Scheiß!!

23.06. Braunschweig - Nexus
24.06. Hamburg - Wohlwillstraßenfest
25.06. Osnabrück - Proberaum
26.06. Mainz - Haus Mainusch
28.06. Siegen - Teestube
29.06. Würzburg - Cairo
30.06. Eisenberg
01.07. Neu Tramm - Raum2

06.10. Dortmund
07.10. Hamburg
28.10. Kiel

Mehr Infos zur Band und ein bisschen was zum Reinhören findet ihr HIER

Da wir vom Plastic Bomb keine Lust auf Arbeiten hatten und so kurz vorm langen Wochenende lieber die Füße hoch legen, haben wir die Jungs von Hamburger Abschaum und Pöbel MC gebeten, sich einfach gegenseitig zu interviewn, um uns den Aufwand zu ersparen. Das war natürlich kein Problem, lest hier das Resultat!

Hamburger Abschaum: Zur Eröffnung etwas Naheliegendes: Der Name „Pöbel MC“: Hat der seinen Ursprung darin, dass du gerne und viel pöbelst oder zählst du dich selbst zum Pöbel? Also ein pöbelnder oder ein dem Pöbel entstammender Master of Ceremonies? (Wir nehmen einfach mal an, dass MC nicht für Mopped Club steht, oder doch?!)

 

Pöbel MC: Ich fand wohl „Pöbel MC“ sei ein ganz guter Name für einen Rapper - das vielleicht auch aufgrund der in der Frage aufgegriffenen Mehrdeutigkeit, die allerdings weniger auf meine Person bezogen ist, als die Frage suggeriert. Menschen zu bepöbeln ist ein noble, heilsame Sache, für die Rap ein sehr gutes Vehikel ist, insbesondere weil man damit viele unterschiedliche Menschen erreicht.

 

Pöbel MC: Namensfragen also... „Hamburger Abschaum“, bedeutet das, dass ihr euch zum Abschaum Hamburgs zählt oder aufgreift, dass ihr aufgrund eurer Positionen aus bürgerlicher Perspektive als Abschaum betrachtet werdet?

Hamburger Abschaunm:

Unsere Label-Band ZEX ist ab morgen in DLand auf Tour, kommt mit, überzeugt euch von der Band und hört euch die neuen Songs an, die ab morgen auf der neuen Lp "Uphill Battle" bei uns bestellt werden können!!

13.6. OSLO - Blitz
14.6. HAMBURG - Monkey's Music Club
15.6. BREMEN - Querlenker
16.6. ESSEN - Don't Panic
17.6. BONN - Kult 41 (zusammen mit Don't aus Portland!!)
18.6. DARMSTADT - Oetinger Villa
19.6. Hier wird noch ein Termin gesucht, falls ihr gern ein Konzert mit ZEX veranstalten wollt, meldet euch schnell bei uns oder der Band!!
20.6. SONDERSHAUSEN - Haus der Jugend
21.6. LEIPZIG - stÖ
22.6. NEUBRANDENBURG - AJZ Neubrandenburg (Punx Picnic)
23.6. BERLIN - Cortina Bob
24.6. ISTANBUL - Karg Art

 

Am Wochenende um den 30.Juni lohnt es sich, sich auf den Weg nach Herrenberg bei Stuttgart zu machen! IN der JuHa spielen jede Menge geiler Bands beim Lecko Mio Festival 2017!

Neben dem musikalischen Aufgebot gibt es jede Menge Vorträge und Workshops, außerdem geiles veganes Essen, Fancy-Getränke und eine Aftershow-Sause. Also packt schon mal euer Zelt zusammen und holt euch die Tickets im Vorverkauf.

Alle Infos zum Festival findet ihr HIER

In wenigen Tagen startet das "Rock am Berg" in Merkers (Thüringen).

Vom 15. bis zum 17. Juni warten jede Menge geiler Bands auf euch, außerdem das Rahmenprogramm und geiles Essen. Fahrt hin, seid dabei!! Wir wünschen euch viel Spaß!

Hier gehts noch zum Zeitplan:

Bayern: Bedrohte Existenzen kontra verfehlte Drogenpolitik- Vorläufige Schließung des Plutonium Klub Straßkirchen nach Drogenrazzia. Ein Gastbeitrag von Lizal (Die Dorks)

Die meisten Konzertgänger aus dem Raum Südostbayern, und auch einige bekannte Bands aus dem Punkrockgenre bzw. Leser des Plastic Bomb werden schon mal den Namen „Plutonium Klub Strasskirchen“ irgendwo gehört, wenn nicht sogar in sehr positiver Erinnerung an einen tollen Konzertabend haben. Seit nun schon mehr als 3 Jahren haben ein paar junge Leute aus dem beschaulichen Niederbayern zwischen Deggendorf und Straubing eine Konzertlocation aus dem Boden gestampft, die ihres gleichen in der Region suchen muss. Mit tollen subkulturellen Events (von Punk über Metal bis Goa) und überregional bekannten, internationalen Bands die sich dort fast wöchentlich ein Stelldichein gaben, etablierte sich das Plutonium schnell zu einem der beliebtesten Konzertveranstaltungsorte im Raum Südostbayern.

Wir möchten euch ein Album ans Herz legen, und zwar die aktuelle Scheibe von Oi! Of The Tiger aus Hannover! Erschienen ist das Album mit dem Titel R.A.S.H. bei Rockers Records, ebenfalls aus Hannover. Die Rezension ist von unserem Quoten-Skinhead Basti:

OI! OF THE TIGER - „R.A.S.H.“ LP+CD
Klar antifaschistischer OI!, wie man am Titel der Platte schon erkennen kann, der sich laut Info musikalisch an den Vorbildern aus den 80ern orientieren soll, was man sicher auch so unterschreiben kann. Manches erinnert von der grundsätzlichen Herangehensweise aber auch an Ami-Oi aus den 90ern, der Schunkelfaktor is vergleichsweise gering. Der Aggrofaktor ist auf jeden Fall manchmal ähnlich hoch bei manchen Stücken und auch der Pressgesang ruft Assoziationen in diese Richtung bei mir hervor, OI! OF THE TIGER haben aber die besseren Chöre. Politisch allerdings um einiges weiter links, als so Kapellen wie THE REVOLT und Konsorten, die ja eher aus einem Gang-Umfeld kamen und aus Mitgliedern der beiden Gangs „The Family“ und „LA Bootboys“ bestand. Textlich geht es bei der R.A.S.H.Band aus Hannover um Themen wie Rechtsoffenheit, Polizeigewalt, sexuelle Selbstbestimmung und gegen Homophobie. Die Namenswahl der Kollegen zeugt von Humor und der Sound von OI! OF THE TIGER is auch definitiv sympathischer, als der als Oi! getarnte Deutschrock, der heutzutage vielerorts als hip gilt. Für ne LP sind 9 Songs allerdings relativ wenig und das mit den 45 RPM erklären zu wollen, die in der Regel für ein leicht verbessertes Klangerlebnis sorgen sollen, würde mir angesichts des Gebotenen auch nicht unbedingt als erstes in den Sinn kommen, denn hier wird insgesamt doch eher mit der groben Kelle operiert, was in diesem Fall gar keine Kritik sein soll, steht den Hannoveranern nämlich nicht schlecht, allerdings wären 3-4 zusätzliche Songs auch nicht schlecht gewesen. -Basti-

Hier kommen noch ein paar Worte von der Band selbst:

Waving the Guns betouren weiter ihr aktuelles Album "Eine Hand bricht die Andere", die Tour heißt witzigerweise "Hand-frak-Tour". Ihr könnt die Band im Herbst wieder an folgenden Daten live erleben:

29.09.2017 Magdeburg - Knast Magdeburg
30.09.2017 Köln - Gebäude 9
01.10.2017 Darmstadt - Oetinger Villa
02.10.2017 Zürich (CH) - Dynamo Zürich (offiziell)
27.10.2017 Kiel - Die Pumpe
28.10.2017 Essen - Hotel Shanghai
10.11.2017 Wien (AT) - ARENA WIEN
24.11.2017 Dresden - Chemiefabrik Dresden (Chemo)
01.12.2017 Greifswald - IKUWO (Internationales Kultur- und Wohnprojekt)
02.12.2017 Bremen - Tower Musikclub
08.12.2017 Chemnitz - AJZTalschock
09.12.2017 Stuttgart - Schräglage Stuttgart
15.12.2017 Berlin - Astra Kulturhaus Berlin

Die Genialen AFFENMESSERKAMPF haben sich was einfallen lassen und die Probleme mit ihrem Verwahrlosten Sänger Hannes (Plastic Bomb berichtet im Heft #99) nun öffentlich gemacht. Die aktuelle Scheibe könnt ihr übrigens als LP und CD hier in unserem SHOP kaufen!

Affenmesserkampf Live:
08.06. Braunschweig, Nexus
09.06. Köln, Limes
10.06. Hamburg, Gängeviertel
28.07. Rotenburg/Wümme, Villa
29.07. Heidelberg, Villa Nachttanz
06.10 Göttingen, tba
07.10. Karlsruhe, P8
01.12. Osnabrück, Substanz
02.12. Trier, Ex-Haus

Anlässlich des 34. Geburtags der AU als autonomes Kulturzentrum und Wohnprojekt. Als autonomes Zentrum kann die AU auf mehr als 3 Jahrzehnte unkommerzieller, nicht-profitorientierter DIY Konzerte, Volksküche, kulturelle und politische Veranstaltungen zurückblicken. Das Areal bietet zudem selbstbestimmten Wohn- und Lebensraum für viele Menschen.

Line-up:
THE PUKES (Ukulele-Punk-Cover / England)
THE KIDS (Punk-Rock / Belgien)
LENA STÖHRFAKTOR (Hip-Hop / Berlin)
SOOKEE // Achtung: Sookee musste leider aus persönlichen Gründen den Auftritt absagen
THE FIEND (HC-Punk / Schottland)
ESTRICALLA (Hardcore / Baskenland)
F*CKING ANGRY (Dt. Punk / Bonn)

Einlass: 15:00 Uhr, Konzertbeginn: 17:00 Uhr

Mehr Infos:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Die Bandhomepages findet ihr hier: Good Riddance, Face to Face

Beim Open Air am Berg bei Eichstätt beginnen grade die Aufbauarbeiten, wenn ihr interessiert seid, könnt ihr die Bilder auf der Festivalhomepage verfolgen. Die Bands sind nun auch alle bestätigt, und zwar spielen auf 2 Bühnen folgende Kapellen für euch:

 

 

 

Freitag:
- SNU:MeN
- Amplified Hate
- Erwin & Edwin (AUT)
- Annisokay
- Massendefekt
- Che Sudaka (ESP)
- The Red Paintings (AUS)
- NH3 (IT)
Außerdem:
- Django Charango
- Schaurig Schön
- Straußenboogaloo

 

 

 

 

Samstag:
- Dollnsteiner Blaskapelle
- Reynard and the Raven
- Drown in Grace
- Gain Eleven (Emergenza / SWE)
- Stonem
- Jaune Toujours (BEL)
- Dust Bolt
- Slime
- Asian Dub Foundation (UK)
- Rage
- Gypsy Hill (UK)
- Außerdem:
- Rodscha und Tom
- Samuel Kaputt
- Schaumbad
- Bernhard Hollinger
- Rev Maki
- Digital Yatra + Percussion Live-Act
- Oldmill_Vibes

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Einen genauen, zeitlichen Ablauf haben die Veranstalter_innen ebenfalls auf der Homepage veröffentlicht.

Macht euch auf den Weg nach Eichstätt, das wird ein großartiges Festival!!

The Peacocks spielen mit Supportband am 26. Mai im Stone im Ratinger Hof in Düsseldorf.
Einlass ist 20 Uhr, Beginn ist 20.30 Uhr.
Wir verlosen für die Veranstaltung 2 Gästeliste-Plätze.
Schreibt uns eine Email mit dem Betreff "The Peacocks in Düsseldorf" und sendet sie an gewinnspiel[at]plastic-bomb.de
Bitte nennt direkt euren vollen Namen, mit dem ihrauf der Gästeliste stehen wollt.
Viel Erfolg!!

 

Hier noch der Pressetext:

Juhuuu, ein weiteres Festival geht an den Start! Am Samstag den 27.Mai könnt ihr nach Visbek fahren und euch die geilen Bands beim Visbek Rockt! rein ziehen! Rogers, Bloodsucking Zombies, Liedfett, Watch out Stampede und viele mehr sind für euch dabei.

Die Veranstalter_innen legen besonderen Wert darauf, dass die Kosten für euch niedrig bleiben, zB kosten die Tickets im VVK für Schüler_innen bis 16 Jahre nur 5,- Euro, an der Abendkasse 8,- Euro, alle Anderen zahlen im Vorverkauf 10,- Euro. Es gibt geiles veganes Essen und auch sonst wird das Festival sehr familiär gehalten. Wir wünschen euch viel Spaß!!!

Mehr Infos zum Festival gibt es HIER

 

 

Totenwald ist die Band, die ihr aus dem Plastic Bomb Zine #98 kennt, die Band war mit einem Interview vertreten und zierte unser Heftcover! Hier kommt eine "extended Version" des Interviews für alle, die noch mehr zur Band erfahren wollen oder noch nicht zum Lesen gekommen sind. Die Mädls und Jungs erzählen nochmal detaillierter, wie sie mit ihrer extrovertierten Bühnenshow ankommen und warum, bzw mit wem das schon zu Reibungen geführt hat. Am Ende gibt's noch die Rezension zur aktuellen 12" "Wrong Place, Wrong Time".

 

Wie in vielen geilen Wave- & alten Post-Punk Bands gibt es seit 2016 auch bei Totenwald ein Saxophon, welches meiner Meinung nach in genau der richtigen Dosis zum Einsatz kommt, in der es die Songs unterstützt und bereichert, statt rum zu nerven. Der Vollständigkeit halber sei hier noch „Skeletal Family“ als Referenzband genannt. Da die EP schon vorher aufgenommen wurde, ist vom Saxophon darauf nichts zu höre. Dafür müsst ihr euch die Band aktuell live anschaun!

Live fand ich besonders eindrucksvoll, wie sich die 4 ihre Bühne freundschaftlich teilen. Auch wenn bei Totenwald der optische Reiz und die eindrucksvollen Outfits keine unwesentliche Rolle spielen, findet jede_r genug Raum, um die eigene Persönlichkeit als Musiker_in auszuleben, von einem Kampf um Aufmerksamkeit oder Selbstdarstellungsfläche ist hier keine Spur, was der Band ein harmonisches, angenehmes Gesamtbild gibt. Ich bin wirklich überzeugt von Totenwald und freue mich, dass die Band Zeit für das Interview gefunden hat!! Besonderen Dank an dieser Stelle an Ruby, die alle Sprachbarrieren überbrückt hat.                                                     Ronja

Totenwald sind:
Trish (Gesang)
Janis (Gitarre)
Sergej (Bass)
Ruby (Saxophon)


Mit eurer Mischung aus Gothrock, Wave, Postpunk und Anarchopunk trefft ihr ja genau den Zeitgeist. Hört ihr diese Musik denn selbst schon lange, oder seid ihr selbst erst über die vielen aktuellen Bands auf diese Art von Musik gekommen?

Am 14.Juli erscheint das neue Album von Teenage Bottlerocket mit dem Namen "Stealing the Covers" auf Fat Wreck Chords. Für alle, die auf Sommer, Sonne und Skateboard fahren stehen. Bei den neuen songs handelt es sich nicht um eigene Lieder, sondern um Coverversionen von kleinen Bands die laut Band „nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen“.

Wir von Plastic Bomb präsentieren euch die Tourdaten, bei denen ihr euch von der Livequalität der Tracks überzeugen könnt:

21.07.2017 AT-Timelkam, SBÄM Fest
22.07.2017 DE-Selters-Münster, SeePogo Festival
23.07.2017 DE-Hünxe, Ruhrpott Rodeo
25.07.2017 DE-München, Free & Easy Festival
26.07.2017 DE-Freiburg, Gaststätte Walfisch
27.07.2017 DE-Stuttgart, Goldmarks
27.-29.07.2017-DE Bausendorf, Riez Open Air
29.07.2017 FR-Albi, Xtreme Fest
05.08.2017 BE-Duffel, Brakrock Ecofest
10.08.2017 SI-Tolmin, Punk Rock Holiday
11.08.2017 CH-Bern, Planetspade

Unterkategorien