best of 2015 2Das Jahr neigt sich dem Ende zu und auch Punkrocker blicken, vielleicht bei einem Tetrapak Rotwein, etwas sentimental zurück auf die Ereignisse. So we do. Im Norwegerpulli gekleidet und beim Knistern des Kaminfeuers schauen Plastic Bomber noch einmal in das Plattenregal oder die mp3-Playliste und lassen die musikalischen Perlen aus dem Jahr 2015 Revue passieren. In unregelmäßigen Abständen werden wir hier bis zum Jahresende verraten, was wen bei uns aus der Plastic Bomb Familie im auslaufenden Jahr gekickt hat und warum.

Heute stellt Ronja vor.

 

hex dispensers III5. Hex Dispensers – III

Ich hab ein bisschen gebraucht, um mich einzuhören. Im ersten Moment fand ich das Album nicht ganz so pralle, es lief so mit durch und hat nicht richtig gezündet. Aber irgendwann hat´s dann doch gefunkt und ich war drin. Das Album ist ausgefeilter als die Vorgängerscheibe(n) und überzeugt dennoch durch die Schlichtheit der Songs. Ramones mit Wave-Kante, 1-2-3-4 wird zu 2 Schritte vor, 3 Schritte zurück.

terrible feelings tremors4. Terrible Feelings – Tremors
Die 2. LP der Band aus Malmö. Genau so traurig und destruktiv wie die voran gegangenen Releases, musikalisch noch ausgefeilter und breiter aufgestellt, die Gefühlsskala reicht von Depression über Trauer, Wut bis Verzweiflung und einfach nur großartiger Musik. Kam raus auf Sabotage Rec und ist im Augenblick leider sold out.

kiz3. KIZ – Hurra die Welt geht unter
Ja, hat Ullah schon gesagt. Ich schließe mich seiner Meinung auch vollständig an. Die letzten KIZ-Alben waren ironisch, witzig und ließen Raum zur Interpretation, es gab immer Diskussionen, ob auch wirklich alle Fans die Ironie und die Doppeldeutigkeit der Worte verstehen. Diese LP lässt meiner Meinung nach keine Zweifel mehr offen, die Band findet deutliche Worte. Es gibt keine Party-Hymmnen mehr, es wird nichts mehr schön geredet, das Lachen bleibt einem im Hals stecken. Mit diesem Album grenzen sich KIZ klar von kritiklosen und inhaltsleeren Hörer_innen ab, die nur auf der Suche nach der Party sind. Es stimmt mich mehr als nachdenklich, dass ein so sozial- und konsumkritisches Album Universal-Music braucht, um in dieser Auflage verbreitet werden zu können. Ich möchte das Konzert in Oberhausen letzte Woche übrigens zu meinem zweitbesten Livekonzert 2015 wählen!

dividing lines wednesday 6pm2. Dividing Lines – Wednesday 6 pm
Jaaaa, die Platte kam auf Plastic Bomb Rec raus. Aber das hier ist keine Schleichwerbung sondern der Nachweis, wie überzeugt ich vom Album bin. Ich freue mich noch immer wahnsinnig, dass wir die neu eingespielten Songs des Leipziger Allerlei auf Vinyl pressen konnten. Es gibt ja im Augenblick kaum eine Band, die nicht (meist zu unrecht) die Genre-Bezeichnung „Post-Punk“ ans Revers gesteckt bekommt. Dividing Lines machen aber tatsächlich genau das: Post-Punk-Rock. Tragisch schön und hoch motiviert eingespielt. Wann kommen die neuen Songs?!

horror vacuii return of the empire1. Horror Vacui – Return of the Empire
Jaaa, die Platte kam schon 2014 raus aber in DLand ist sie erst seit Anfang des Jahres erhältlich, von dem her zählt die noch mit! Sie ist exakt und punktgenau, ja haargenau so großartig wie das Vorgängeralbum „in darkness you will feel alright“ und die Single „can you still see reality?“ und ist die perfekte Schnittstelle zwischen melodischem Goth-Rock und Punkrock! Dramatisch schön, einfalls- und abwechslungsreich. Das Konzert im Herbst in Leipzig war das beste Livekonzert, das ich in diesem Jahr gesehen habe. MEHR !!

Teil 1 von Ullah findet ihr hier

Grammophon-Bild: Andreas Praefcke (Own work (own photograph)) [Public domain], via Wikimedia Commons, eigene Bearbeitung.