Nach längerer Pause kommen an dieser Stelle mal wieder ein paar Plattenempfehlungen von mir. Gute neue Musik wird es immer geben. Man muss sie nur finden. Vielleicht ist ja etwas dabei, was euren Nerv trifft. Viel Spaß beim Lesen meiner aktuellen Top 5. Micha.-

5. RED DONS - the dead hand of tradition LP
Postpunk ist schon länger schwerstens angesagt. Und in diesem Zusammenhang fiel bereits des öfteren der Name RED DONS. Die Band aus Portland, Nachfolger der OBSERVERS, hat in der jüngeren Vergangenheit diverse respektable Platten rausgebracht. Besonders gut an ihrer 3.LP "the dead hand of tradition" gefällt mir ihr Hang zu Melodien. Sie schlagen nicht den Weg hin zur Düsternis ein, sondern gehen in die Gegenrichtung. Ihrem Sound haftet eine gewisse Leichtigkeit an, eine kleines bisschen Powerpop durchzieht die postpunkige Melancholie. Der langgezogene Gesang umschmeichelt die Ohren. Die 10 Gitarrenpunksongs wissen im Zusammenspiel aus Melodie und Melancholie sehr zu überzeugen. Kommt im Klappcover mit Silberdruck. Micha.- (Taken By Surprise / Bestellen im PLASTIC BOMB Shop: http://bit.ly/1QcWomF )

 

4. CHARGE 69 - much more than music LP+CD / CD
Die letzte LP von CHARGE 69 aus Frankreich war musikalisch zwar exzellent, enttäuschte mich aber trotzdem, weil sie auf dem Krawallbrüder-Label erschien. Indiskutabel, das hab ich ihrem Bassisten Caps, den ich schon viele Jahre kenne, auch geschrieben. Die LP "Much more than music" kommt nun auf Sunny Bastards. Wie immer hat man sich voll und ganz dem 77er-Punkrock englischer Prägung verschieben. Bei allen Songs sind Mitglieder populärer alter Bands als Gäste am Start, namentlich TV SMITH (ADVERTS), Matt Dangerfield (THE BOYS), Beki Bondage (VICE SQUAD), Colin (GBH), Greg Cowan (THE OUTCASTS), Campino (TOTEN HOSEN), Charlie Harper (UK SUBS), Roger Miret (AGNOSTIC FRONT), Mickey Fitz (THE BUSINESS) und Arturo (LURKERS). Also alles Menschen, die großen Einfluss auf CHARGE 69 hatten. Und die existieren ja auch schon über 20 Jahre. Das macht die Platte interessant. Ich bin nur etwas überrascht wie ruhig und langsam die ersten Lieder sind. Trotzdem gefallen sie mir. Schnellen Punk hört man erstmals beim Song "The 80´s" mit Colin von GBH am Gesang. "Johnny Good boy" ist ein toller Reggaepunk-Song. Es ist erstaunlich, dass die Band Campino dazu bewegen konnte den Song "Uniform" zu singen, einen guten Punkrock-Song mit sehr schöner Gitarrenmelodie. "Birth of a century" mit Charlie Harper ist auch ein Klassesong. "Authority" mit Mickey Fitz ist ein echter Langeweiler. "Time to communicate" mit Roger Miret kommt durchschnittlich daher. Bei "Better days" geht es dank Arturos Stimme wieder aufwärts. Produziert wurde die Platten vom bekannten Jon Caffery. Das Artwork kann sich wie immer bei CHARGE 69 absolut sehen lassen. Rotes Vinyl. Micha.- (Sunny Bastards / Bestellen im Plastic Bomb Shop: LP+CD: http://bit.ly/1VIHHyK  CD: http://bit.ly/1VIHP1f)

 

3. PLACEBOTOX - gewoon tegen LP
Die erste LP der PLACEBOTOX aus Utrecht / Holland. Rauer 77er-Punkrock mit Charme und Rotz. So sollte enthusiastischer Punkrock klingen, der den unverfälschten, dreckigen Beat der Strasse besitzt. Der wechselnde weibliche und männliche Gesang sorgt für Abwechslung. Die Texte sind durchaus politischer Natur und  größtenteils auf Holländisch (plus ein paar auf Deutsch), obwohl alle 3 Bandmitglieder ursprünglich aus Deutschland kommen. Sie befassen sich mit Flüchtlingsthematik und dem gläsernen Menschen, aber auch mit dem Älterwerden ("No time to be 39"). An der Veröffentlichung der PLACEBOTOX Split-EP mit AUWEIA! war seinerzeit auch Plastic Bomb Records beteiligt. Dies ist nun die Debüt-LP meiner Freunde aus Utrecht. Sehr herzliche Menschen, coole Typen, Punkrocker mit dem Herzen. Ich freue mich immer über ihre Besuche in Duisburg oder wenn ich sie in Utrecht treffe, was leider viel zu selten vorkommt. Sehr geil ist auch die Coverversion "Let´s get rid of Utrecht", die mir besser gefällt als das Original "Let´s get rid of New York" von der 77-Punkrockband THE RANDOMS. Sie knallt einfach und ist schön aggressiv rausgerotzt. 1A Pogopunk, ich bin begeistert ! Schön, dass es noch Bands gibt, die diesen richtig geilen 77er-Pogosound heutzutage authentisch rüberbringen. Auch soundtechnisch kann sich die LP absolut hören lassen. Die Aufnahme stellt eine deutliche Verbesserung gegenüber der Split-EP dar. Verdammt gutes Teil ! Micha.- (Attack Records, A.A.I.P., DPG Records, Wahnfried Records, Terror Tubbies / Bestellen im Plastic Bomb Shop: http://bit.ly/1G1CeMb)

 

2. NIGHT BIRDS – mutiny at muscle beach LP+MP3 / CD
Woah... die „Born to die in suburbia“ LP der NIGHT BIRDS hat mich aus dem Stand unheimlich begeistert. Weil keine aktuelle Band den guten alten Ami-Punkrock der frühen 80er einfängt. Damals waren Bands wie die ADOLESCENTS auf ihrem Höhepunkt, und die NIGHT BIRDS machen es ihnen heute nach. „Mutiny at muscle beach“ startet sofort mit einem großartigen, aggressiven Punkrock-Smasher. „(I`m) wired“ geht ins Ohr und kickt auch ordentlich in müde Ärsche. Es folgt „Life is not amusement for me“, das denselben Weg einschlägt. Auch danach kommen Songs, die bei Freunden der ADOLESCENTS und D.I. für feuchte Augen sorgen dürften. Ein Lied wie „In the red / In the black“ bewegt sich äusserst geschickt auf dem Gebiet zwischen den DEAD KENNEDYS, DEVO und Surfpunk. Ganz groß. Ein reiner Surf-Song darf auch nicht fehlen. Selbst auf diesem Terrain bewegen sich die NIGHT BIRDS sicheren Schrittes. Die Band verabschiedet sich standesgemäß mit einem echten Hit. Der letzte Track „Left in the middle“ ist mit seinen Melodien, den Chören und dem Refrain ein richtiger Ohrwurm. Dermaßen positiv gestimmt hört man sich die Platte anschließend direkt nochmal von vorne an. Das Artwork weiss übrigens auch zu gefallen. Die NIGHT BIRDS liefern ein auf allen Ebenen gutes Album ab. VÖ: 30.10.2015. Micha.- (Fat Wreck / in Kürze im Plastic Bomb Shop: www.mailorders.de)

 

1. BERLIN BLACKOUTS - bonehouse rendezvous LP+MP3 / CD
Endorphin liegt in der Luft. Diese Lieder sind pure Euphorie. BERLIN BLACKOUTS spielen hymnischen 77er-Punkrock mit melodischem Skate-Punk, etwas Glampunk und ein bisschen Powerpop. Damit bewegen sie sich musikalisch zwischen 2ND DISTRICT und THE CRACK. Gerade die Engländer THE CRACK sind für mich eine der letzten Bands der großartigen England-Punkrock-Generation, die unglaublich gute Melodienbögen und echte Hits rausgehauen hat. Auch die BERLIN BLACKOUTS verbreiten mit großartigen Songs wie zum Beispiel "Slay the demons" und "Fade + fallin" eine euphorische Stimmung, getragen von tollen Melodien und einer sich ausbreitenden Aufbruchstimmung. Das ist der Soundtrack zur nächsten Punkrock-Party ! Lange keine so geile Platte aus dieser Richtung gehört. Limitiert auf 300 Exemplare, denen allesamt ein MP3-Code beiliegt. Es gibt keine Platte, die ich zur Zeit öfter höre. Micha.- (www.wandarecords.de / Bestellen im Plastic Bomb Shop: LP+MP3: http://bit.ly/1OoGjNj ,  CD:http://bit.ly/1QcWXNo)